Nächste Horror-Diagnosen

Sorge um Ex-Kanzlergattin: Doris Schröder-Köpf mit nächstem schlimmen Krankheits-Geständnis

09.11.2018, Niedersaechsischer Landtag, Hannover, Gedenkstunde anlaesslich des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht, i
+
Die Sorge um Doris Schröder-Köpf ebbt nicht ab: Nach ihrer Schock-Diagnose im vergangenen Jahr kämpft sie erneut gegen eine schlimme Krankheit.

Ex-Kanzlergattin Doris Schröder-Köpf musste sich vergangenes Jahr am Herzen operieren lassen. Danach kämpfte sie mit zwei weiteren Horror-Diagnosen.

Hannover - Anfang 2020 ereilte Doris Schröder-Köpf (57), Ex-Frau von Altbundeskanzler Gerhard Schröder (76), die Schreckens-Diagnose: Im Rahmen einer Nachuntersuchung wurde zufällig ein schwerer Herzfehler entdeckt. Im November unterzog sich die zierliche Politikerin deshalb einer komplizierten Operation. Die Sorge war groß. Doch nun schockiert die Ex-Kanzlergattin mit dem nächsten Krankheits-Geständnis. Nach ihrer OP soll sie zwei Schlaganfälle erlitten haben.

Doris Schröder-Köpf: Nach schwerer Herz-OP erlitt Ex-Kanzlergattin zwei Schlaganfälle

In einem Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung verriet die 57-Jährige: Bei den Schlaganfällen handelte es sich um „zum Glück nur kleinere“. Sie kämpfte mit halbseitigen Lähmungen, die für sie „ein Schock“ gewesen seien. Die beiden Schlaganfälle machten ihr auch weitaus mehr zu schaffen als die Herz-OP. Schließlich konnte sie sich und ihre Familie auf diese vorbereiten. Die dreifache Mutter verfasste damals sogar ihr Testament. An den Schlaganfällen verzweifelte sie jedoch.

„Jetzt aber stand ich plötzlich in der Klinik, die Kinder waren in der Schule, mein Lebensgefährte
unterwegs und der Hund allein zu Haus“, so die Partnerin des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius. Bei den Lähmungen handelte es sich um keine bleibende Folgen der beiden Schlaganfälle. Dafür sei sie dankbar, dennoch habe sie diese nur schwer verkraftet: „Allein die Vorstellung, dass es jederzeit wieder passieren kann, da war ich schon fertig mit den Nerven“, verrät Schröder-Köpf. Trotz allem schaut sie jedoch zuversichtlich in die Zukunft.

Doris Schröder-Köpf: Ex-Kanzlergattin schaut trotz Schlaganfall positiv in die Zukunft

Inzwischen fühle sie sich wieder auf einem guten Weg. In ein paar Wochen plant die hannoversche Landtagsabgeordnete bereits ihre Rückkehr in ihre politische Arbeit. Dass diese plötzliche Durchblungsstörung im Gehirn nicht nur bei älteren Menschen auftritt, zeigte sich auch bei Schlager-Sängerin Michelle. Sie beichtete kürzlich, mit 31 Jahren einen Schlaganfall erlitten zu haben. (jbr)

Auch interessant

Kommentare