Schock!

Drake ein irrer Vergewaltiger? Model behauptet: Er hat irren Fetisch

+
Drake ein irrer Vergewaltiger? Model behauptet: Er hat irren Fetisch.

Das hätte wohl niemand gedacht. Ein Model erhebt extreme Vorwürfe gegen Rap-Star Drake.

Manchester - Der kanadische Rapper Drake (32) gerät momentan zunehmend in die Schlagzeilen. Das  Instagram-Model Laquana Morris alias Layla Lace (31) hat den 32-jährigen Weltstar wegen Vergewaltigung angezeigt und erzählt von einem irren Fetisch, den der Rapper an ihr ausgelebt haben soll. Über die krassen Vorwürfe und die ganze Geschichte berichtet extratipp.com*.  

Drake ein Vergewaltiger? Heftige Fetisch-Vorwürfe gegen Rap-Star

Drake ist vor allem durch seinen Mega-Hit „God‘s Plan“ bekannt. In dem Video zu dem Song verteilt der extrem erfolgreiche und weltberühmte R&B-Sänger Geld an seine Fans, macht ihnen kostspielige Geschenke und hilft gemeinnützigen Organisationen. Der Rap-Star hat in der Öffentlichkeit also alles andere, als ein Image als Bad Boy. Und wenn der 32-Jährige seinen Reichtum nicht gerade teilt, dann bricht er einen Rekord nach dem anderen in der Musik-Szene. Mit seinem Album "Scorpion" hat Drake 2018 Geschichte geschrieben und einen neuen Streaming-Rekord aufgestellt und auch seine Tour im selben Jahr war ein voller Erfolg. Seine Fans lieben den Rapper aus Kanada und würden ihm wohl kaum zutrauen, was das Insta-Model Laquana Morris Drake vorwarf

Laut dem Curvy-Model trafen sie und Drake sich nach einer Show des Rappers, woraufhin es dann zur Vergewaltigung gekommen sein soll - inklusive irrem Fetisch. Das alles soll bereits 2017 in Manchester, England stattgefunden haben. Daraufhin ging Layla Lace zur britischen Polizei und meldete den Vorfall. Aufgrund der Anzeige ermittelten die britischen Beamten gegen Drake - und fanden keine Indizien für irgendein Fehlverhalten des Rappers. Der britische Chefermittler erklärte der 31-Jährigen in einer E-Mail, dass Drake nicht strafrechtlich verfolgt werden könnte, weil es keine „100 Prozentige“-Chance auf einen Schuldspruch gäbe. Doch jetzt rollt Laquana Morris die Vergewaltigungs-Story nochmal neu auf.

Drake streitet Vergewaltigung ab - bezahlt aber Schweigegeld

Denn nun hat das Model eine Beschwerde gegen ihren damaligen Anwalt eingereicht, der sie gegenüber Drake nicht richtig vertreten hätte. Der R&B-Sänger gab 2017 nämlich zu, Laquana Morris getroffen zu haben, stritt die Vergewaltigungsvorwürfe aber vehement ab. Doch dann das paradoxe: Drake soll der 31-Jährigen 310.000 Euro an Schweigegeld gezahlt haben, wie kulturehub.com berichtet. Der Anwalt des Insta-Models soll sie damals ermutigt haben, die Klage gegen den Rapper fallen zu lassen und stattdessen das Geld zu nehmen. Könnte an den Vergewaltigungs- und Fetisch-Vorwürfen gegen Drake also doch etwas dran sein? 

Fest steht, dass Anfang 2017 - noch vor den Vergewaltigungsvorwürfen gegen Drake - Gerüchte hochkochten, dass Laquana Morris von dem Rapper schwanger sei. Im April 2017 ging das Model dann live auf Sendung bei SiriusXM, einem amerikanischen Radiosender, und bestätigte die Gerüchte. Drakes Anwalt forderte daraufhin als Beweis für diese Behauptung einen Schwangerschaftstest. Die 31-Jährige und ihr Anwalt lehnten ab. Drake und Laquana Morris hatten also schon vor dem Treffen in Manchester und der angeblichen Vergewaltigung eine eklatante Beziehung

Laquana Morris packt gegen Drake aus: „Ich will, dass dein Gesicht schmutzig aussieht.“

Laquana Morris jedenfalls bleibt bei ihren Vergewaltigungsvorwürfen gegen den weltberühmten Rapper Drake und klagt darüber hinaus nun gegen ihren ehemaligen Anwalt. Mit der Klage gegen den Juristen macht die 31-Jährige die Vorwürfe gegen Drake wieder aktuell und bricht dabei sogar ihr Schweigen.

In aller Ausführlichkeit beschreibt Laquana Morris die vermeintliche Vergewaltigung vor zwei Jahren, wie theblast.com berichtet. „Es warkein normaler Oralverkehr. Es war mehr ein Fetisch, bei dem ich in einen Messbecher spucken sollte, bis eine gewisse Menge erreicht wurde. Danach schüttete er (Drake) den Inhalt über mein Gesicht aus und sagte immer wieder: ‚Ich will, dass dein Gesicht schmutzig aussieht.'“, gibt Laquana Morris pikante Details preis.

Verlangt Drake sein Geld zurück? Laquana Morris bricht Abmachung

Nachdem das Curvy-Model die Geschichte nun ausführlich - und schriftlich dokumentiert - öffentlich gemacht hat, könnte Drake übrigens die 310.000 Euro Schweigegeld zurückverlangen, die der Rapper dem Insta-Model 2017 zahlte. Was letztlich an den Vorwürfen gegen den Rapper und Laquana Morris‘ Anwalt dran ist, bleibt abzuwarten. Ebenfalls bleibt unklar, ob die Vorwürfe der Vergewaltigung und des Fetischs für Drake doch noch Folgen haben werden. 

Was in einem Londoner Nachtclub passierte, macht fassungslos! Zwei Männer vergewaltigen eine 23-Jährige - ein Video zeigt, welch widerwärtige Geste sie im Anschluss machen, wie extratipp.com* berichtet.

Sarah Pilz

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Beliebter Radio-Moderator ist tot - „Das war für mich DIE Stimme“
Beliebter Radio-Moderator ist tot - „Das war für mich DIE Stimme“
Foto-Panne bei Vanessa Mai: Urlaubs-Foto dreckiger als gedacht - Fans blicken weit runter
Foto-Panne bei Vanessa Mai: Urlaubs-Foto dreckiger als gedacht - Fans blicken weit runter
Ohne Hose auf Pferd: Lena Meyer-Landrut veröffentlicht seltsames Bild - dann kennen Fans den Grund
Ohne Hose auf Pferd: Lena Meyer-Landrut veröffentlicht seltsames Bild - dann kennen Fans den Grund
Star tot in Betonklotz aufgefunden - Ermittler haben gruselige Theorie
Star tot in Betonklotz aufgefunden - Ermittler haben gruselige Theorie

Kommentare