Kandidat packt aus

Dschungelcamp-Kandidat Frank Fussbroich legt in Dschungelshow emotionales Geständnis ab: „Es sollte nicht sein“

Dschungelcamp-Kandidat Frank Fussbroich legt ein Geständnis im Tiny-House ab
+
Dschungelcamp-Kandidat Frank Fussbroich legt ein Geständnis im Tiny-House ab

Ein weiterer Dschungelshow-Kandidat legt in der Live-Show ein Geständnis ab. Sein Wunsch nach eigenen Kindern wurde nie erfüllt - das emotionale Geständnis.

  • „Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow“ läuft seit dem 15. Januar bei RTL.
  • Frank Fussbroich gehört zu den 12 prominenten Kandidaten.
  • Der 52-Jährige erzählt, dass er einen unerfüllten Kinderwunsch hat.

Köln - Erst legt Zoe Saip wenige Stunden nach ihrem Einzug bei „Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow“ ein Geständnis ab. Nach ihrer Teilnahme bei „Germany‘s next Topmodel“ hat sie keinen guten Kontakt mehr zu ihrer Mutter und ihrer Schwester. Nun erwischt auch es Frank Fussbroich.

Der selbsternannte erste „Reality-TV-Star“ berichtet in der Liveshow am Samstagabend (16. Januar), dass er gerne Kinder gehabt hätte. Doch wie kam es zu diesem Gespräch? Mike Heiter, der mit Saip und Fussbroich im Tiny-House sitzt, fragt seinen Konkurrenten: „Hast du Kinder?“ - der 52-Jährige antwortet schnell: „Ne, leider nicht“. Für den Dschungelcamp-Kandidaten wohl kein einfaches Thema, wie er selbst zugibt.

Dschungelcamp-Kandidat Frank Fussbroich: Er wünscht sich eigene Kinder

„Hach ja, ich hätte gerne Kinder. Ich habe Elke erst mit 40 Jahren kennengelernt. Die Elke hätte ich viel, viel früher kennenlernen müssen. Boah, dass wäre so super geworden. Und wir wären super Eltern, ach Gott!“, erzählt Fussbroich im RTL-Interview während der Dschungelshow.

Zu eigenen Kindern ist es nie gekommen - und laut seiner eigenen Aussage, ist er mit 52 Jahren aber nun zu „alt“. Details aus der Beziehung mit seiner Ehefrau Elke gibt er den TV-Zuschauern nun auch preis: „Wir haben allerdings nie verhütet, so ist es nicht. Wir haben so viel Blödsinn gemacht - aber das hat einfach nicht sein sollen“, gibt er zu. „Einen kleinen dicken Frank oder so eine kleine Prinzessin, hach - herrlich! Da kann man lange drüber sprechen - aber es hat einfach nicht sein sollen. Da brauche ich mir jetzt keine Gedanken mehr zu machen, ist halt zu spät“.

Über die Erkenntnis ist er immer noch traurig. Dennoch ist das Fussbroichs-Paar ein starkes Team, das bewiesen sie auch 2018 im „Das Sommerhaus der Stars“. Sie belegten den dritten Platz. Seine Ehefrau Elke lernt er 2008 beim Kölner Karneval kennen. Wie sich der 52-jährige Dschungelcamp-Kandidat in den kommenden Tagen schlagen wird und ob er die Chance hat, das goldene Ticket für das Dschungelcamp 2022 in Australien zu gewinnen - wird sich zeigen.

Auch interessant

Kommentare