Neue Pläne bei „Deutschland sucht den Superstar“

Nach Wendler-Aus bei DSDS: Wie geht es jetzt mit der Jury weiter? Neue Details bekannt

Michael Wendler verließ die TV-Show - die Jury macht nun erstmal zu dritt weiter
+
Der 48-jährige Sänger ist nicht mehr Juror bei „Deutschland sucht den Superstar“

Hinter den Kulissen von „Deutschland sucht den Superstar“ gibt es neue Pläne für die TV-Show. Nach der Diskussion möglicher Szenarien kündigt Dieter Bohlen nun die Entscheidung an.

  • Michael Wendler postet vergangene Woche ein Verschwörungs-Video auf Instagram und verkündet seinen Austritt.
  • Die DSDS-Castings sind abgedreht - die Ausstrahlung ist im Januar 2021.
  • Gibt es einen „Ersatz“-Juror in der 18. Staffel?
  • Chef-Juror kündigt jetzt eine Lösung für die Situation auf Instagram an (Update vom 14. Oktober, 12.35 Uhr).

Update vom 14. Oktober, 12.35 Uhr: Jetzt steht endgültig fest, wie die DSDS-Jury in diesem Jahr nach dem Ausstieg von Michael Wendler aufgestellt sein wird. Die Juroren werden die RTL-Show zu dritt bestreiten, wie Dieter Bohlen auf seinem Instagram-Account bekannt gegeben hat. Das DSDS-Urgestein hatte gegenüber Bild bereits angedeutet, dass er sich das vorstellen könne. Nun ist die Entscheidung getroffen.

„Hier in der Jury ist einfach die perfekte Harmonie“, erklärt Bohlen auf Instagram. Es hätte nicht gebracht, noch jemand Neuen hinzuzuholen, der dann auch die Kandidaten nicht kenne. Das sei von Sender, Team und Jury gemeinsam beschlossen worden.

Jury-Problem bei DSDS (RTL): Wie geht es nach dem Wendler-Debakel weiter?

Erstmeldung vom 12. Oktober: Köln - Der Austritt von Michael Wendler (48) aus der „Deutschland sucht den Superstar“-Jury kam überraschend. RTL und DSDS-Boss Dieter Bohlen (66) entschieden sich, erstmal zu dritt weiter zu machen. Mike Singer (20) und Maite Kelly (40) bleiben als Jury-Mitglieder. Dieter Bohlen zu Bild: „Wir können von mir aus gerne zu dritt weitermachen. Das hatten wir schon mehrfach, das funktioniert gut. Da wird es noch Gespräche geben.“

Eine große und auch komplizierte Umstellung für den Sender, denn die Castings sind bereits durch und wurden aufgezeichnet. Michael Wendler wird also eine ganze Zeit lang in der TV-Show erstmal zu sehen sein - doch Aufmerksamkeit will man dem 48-Jährigen durch seine wilden Corona-Verschwörungstheorien und dem Vorwurf an die Bundesregierung, freiwillig eigentlich nicht geben.

DSDS: Michael Wendler steigt aus - Welcher Promi rückt als DSDS-Juror nach?

Der Wendler ist wieder zurück in Cape Coral, seiner Heimat in Florida. RTL dagegen rödelt mit einem Ersatz-Juror für die „Deutschland sucht den Superstar“-Jury. Den Vorgang rund um ein neues Jury-Mitglied werden die Macher der Show vom letztem Jahr kennen - Xavier Naidoo (49) wurde 2019 nach seinem Rausschmiss bei DSDS von Schlagerstar Florian Silbereisen (39) ersetzt. Der Grund für den Rausschmiss des Sängers: im Internet ist ein Video aufgetaucht, in dem Xavier offen über angeblich gewalttätige Migranten hetzte.

Laut Bild wird ein neuer Juror noch ausgehandelt. DSDS-Gewinner und ehemaliges Jury-Mitglied Pietro Lombardi (28) erwähnte schon mehrmals, dass er sofort bereit wäre, wieder Teil von „Deutschland sucht den Superstar“ zu werden. Der Sender plant zwar mit dem Sänger - aber nicht in der TV-Show, wie es sich die Fans erhofft hatten. „Es kann sein, dass wir zu dritt weitermachen. Es kann auch sein, dass wir noch jemanden dazuholen. Das wird gerade besprochen“, erklärt demnach RTL-Sprecher Claus Richter. Das Thema rund um Wendlers Austritt und seiner Verschwörungstheorie rund um die Corona-Pandemie soll zu Anfang der 18. Staffel von DSDS thematisiert werden.

Auch interessant

Kommentare