Produktionshalle statt Jury-Stuhl

DSDS-Star arbeitet sich plötzlich in Lagerhalle die Finger wund - „Es ist auf jeden Fall crazy, Leute“

Ein DSDS-Star schuftet sich plötzlich in einer Lagerhalle die Finger wund. Die Arbeit begleitet das Jury-Mitglied im Video und verrät, wieso er da ist.

  • Neben Maite Kelly kam Mike Singer zur nächsten Staffel neu in die DSDS-Jury.
  • Der junge Sänger arbeitet sich plötzlich in einer Lagerhalle die Finger wund.
  • Wohl mindestens 1.000 Fanboxen hat er unterschrieben, wie er bei Instagram zeigt.

München - Zur neuen Staffel 2021 wurde die Jury von DSDS gehörig auf den Kopf gestellt. Von der gewohnten Besetzung bleibt nur noch DSDS-Urgestein Dieter Bohlen übrig. Und sogar die neue Truppe wurde schon gesprengt. Michael Wendler hat sich mit Corona-Aussagen selbst ins Abseits geschossen. Überraschend zeigte er jüngst eine Kehrtwende, die den Sender RTL aber offenbar nicht überzeugen konnte.

DSDS (RTL): Neue Jury - Mike Singer und Maite Kelly unterstützen Dieter Bohlen

So bleibt es momentan bei einem Trio hinter dem Jury-Tresen von „Deutschland sucht den Superstar“. Neben Poptitan Bohlen nehmen Maite Kelly und Mike Singer Platz.

Der Jüngste im Bunde, Mike Singer (Jahrgang 2000), zeigt sich jetzt bei an einem verblüffenden Ort. „Es ist auf jeden Fall crazy, Leute“, ist er von seinem neuen Arbeitsumfeld überwältigt, „so viele Boxen!“ Der Popsänger filmt sich in der Halle, in der seine limitierten Fanboxen „Paranoid“ gelagert und produziert werden.

Bald DSDS-Juror: Mike Singer in Lagerhalle für seine Fans - „Erstmal die nächsten drei, vier Stunden hier“

„Ich bin jetzt erstmal die nächsten drei, vier Stunden hier“, erklärt der 20-Jährige, wieso er denn in der Lagerhalle ist, „und unterschreibe die 1.000 Paranoid-Boxen, die im Mike-Singer-Shop verkauft wurden. Und das wird auf jeden Fall anstrengend. Aber alles für euch.“

Mike Singer: Für seine Fans legt sich der werdende DSDS-Juror ins Zeug und unterschreibt mindestens 1.000 Boxen. (Screenshot)

Fleißig macht er sich ans Werk, und ebenso fleißig dokumentiert er seinen Fortschritt. Ob die Lagerarbeiter, die schwere Kisten und Paletten durch die Gegend schleppen, während der prominente Besucher immer wieder Videos macht, seinen Job wohl auch so anstrengend finden würden? Sei es drum. Mike Singer legt sich für seine Fans ins Zeug.

Mike Singer: Signierte Fanboxen machen ihm Mühe - alle kann er wohl nicht unterschreiben

Nach 300 Boxen ist die erste Palette gefüllt. „Danach könnte ich aber meine Hand nicht mehr bewegen“, weiß er da schon, sollte er alle Boxen unterschreiben, was er für seine Follower aber am liebsten machen würde, wie er beteuert.

„Danach könnte ich meine Hand nicht mehr bewegen“, befürchtet Mike Singer, sollte er alle Fanboxen unterschreiben. (Screenshot)

Immer weiter, immer weiter“, und kurz darauf - so erscheint es zumindest in der Instagram-Story - sind 800 Fan-Bestellungen mit der persönlichen Widmung versehen. Mike hat da zwar noch 200 Unterschriften vor sich, verspricht aber wegen der offenbar großen Fan-Resonanz, noch mehr zu signieren.

Mike Singer: DSDS-Star nach Arbeit in Produktionshalle platt - Pause auf der heimischen Couch

Wie viele Kartons dann noch eine Unterschrift bekommen haben, wissen wir nicht. Aber etwa fünf Stunden nach seiner Ankündigung sendet der letztjährige „The Masked Singer“-Zweitplatzierte gemütliche Grüße von seiner Couch und lässt neudeutsch wissen: „Wieder back home.“ Seine Schreibhand wird die Pause sicherlich gebrauchen können. (moe)

Rubriklistenbild: © Instagram / Mike Singer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare