1. tz
  2. Stars

„Wenn du dann kotzt, sag mir nichts“: Pietro Lombardi würde Alessio Bier trinken lassen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

Pietro Lombardi und sein Sohn Alessio
Pietro Lombardi und sein Sohn Alessio © xC.xHardtx/xFuturexImage & ZIKxImages UnitedArchives00025057 EDITORIAL USE ONLY

Pietro Lombardi zieht mit seiner Ex-Frau Sarah Engels den gemeinsamen Sohn Alessio auf. Nun spricht Piet erstmals über seine Erziehungsmethoden und verrät, wieso er seinen 6-Jährigen auch mal Bier probieren lassen würde.

Köln - Seine Ex-Frau Sarah Engels (29) erwartet mit ihrem neuen Mann Julian gerade ihre erste Tochter. Bei Pietro Lombardi (29) hingegen scheint es in Liebesdingen nicht so rosig zu laufen. Der DSDS-Sieger von 2011 kann sich daher ganz der Musik-Karriere und natürlich seinem Sohn Alessio (6) widmen.

Den zieht der „Señorita“-Interpret gemeinsam mit Sarah auf. Das Co-Parenting des einstigen DSDS-Traumpaares soll wunderbar funktionieren und auch über Sarahs neuen Partner Julian findet Pietro nur positive Worte. In einem Interview verrät der 29-Jährige nun erstmals Details über seine Erziehungsmethoden. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Pietro Lombardi verrät seine Erziehungsmethoden

Pietro Lombardi gibt gegenüber Promisflash zu, dass er bei Alessios Erziehung gerne mal auf umgekehrte Psychologie zurückgreift. „Nehmen wir mal an, ich bin auf einer Feier und da ist Bier auf dem Tisch. Und er sagt: ‚Ich will das unbedingt trinken.‘ Dann sage ich: ‚Du willst trinken? Trink. Wenn du dann kotzt, sag mir nichts‘“, erklärt Pietro seinen Erziehungs-Lifehack. Denn dadurch könne er seinen Sohn ohne direktes Verbot vielleicht davon abhalten, vom Bier zu probieren.

Hauptsache Alessio geht es gut!

Doch was wäre, wenn der 6-Jährige sich dennoch nicht davon abhielten ließe, am Bier zu nippen? „Dann wird er merken“, erklärt Pietro, der selbst behauptet, noch nie in seinem Leben Alkohol getrunken zu haben, „es schmeckt gar nicht so. Und dann ist es vorbei.“

Er sei ein normaler Vater, führt Pietro im Interview weiter aus. „Ich bin für mein Kind da. Das ist doch normal“, so der 29-Jährige. Und letztlich gilt doch nur eins: Hauptsache Alessio geht es gut! *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare