Eklat bei Musik-Preisverleihung

„Widerwärtig“: Außenminister Maas kritisiert Echo-Preis für Skandal-Rapper

+
Kollegah (r) und Farid Bang erhielten den Echo Hip-Hop/Urban National bei der 27. Verleihung des Deutschen Musikpreises.

Nach der Echo-Verleihung 2018 ist die Kritik groß, dass die Rapper Kollegah und Farid Bang einen Preis erhielten. Außenmimister Maas meldet sich zu Wort - und Alice Weidel twittert einen Kommentar unter der Gürtellinie. 

  • Am Donnerstag (12. April) wurde in Berlin der Echo 2018 verliehen.
  • Für den Echo 2018 waren 90 Künstler/Bands in insgesamt 18 Kategorien nominiert.
  • Der Echo für das Lebenswerk von Klaus Voormann wurde bereits im Vorfeld der Show bekannt gegeben.
  • Helene Fischer tanzte mit Luis Fonsi zu seiner neuen Single - und überzeugte mit ihren Spanisch-Kenntnissen.
  • Für negative Schlagzeilen sorgte eine Auseinandersetzung zwischen Campino und Gangsta-Rapper Kollegah.
  • Für einen Skandal sorgt, dass die Rapper Kollegah (33) und Farid Bang (31) trotz antisemitischer Zeilen für zwei Awards nominiert wurden und einen Preis gewannen. 
  • Einen ausführlichen Bericht über die Echo-Nacht mitsamt allen Highlights lesen Sie hier.

+++ Auch AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel meldet sich in der Echo-Debatte zu Wort - mit einem Kommentar unter der Gürtellinie: „Um #FaridBang mit seinen eigenen Worten zu zitieren: Er ist nichts weiter als ein "Asozialer Marokkaner", der unsere Werte verachtet und nicht in unser Land gehört!“, schrieb das Mitglied des AfD-Bundesvorstands am Freitagabend auf Twitter.

+++ In der Antisemitismus-Debatte um die Echo-Verleihung an die Rapper Kollegah und Farid Bang hat der Deutsche Kulturrat schwere Vorwürfe gegen die Veranstalter des Musikpreises erhoben. Schon die Nominierung der beiden zeuge von "wenig Selbstreflexion", sagte Kulturrats-Geschäftsführer Olaf Zimmermann am Samstag dem "Handelsblatt". "Die Echo-Jury und der Bundesverband Musikindustrie hätten die Notbremse ziehen müssen." Der Kulturrat ist die Spitzenorganisation von 250 Bundeskulturverbänden.

Kulturrat-Chef Zimmermann bedauerte, dass es beim Echo vor allem um den kommerziellen Erfolg gehe. Damit unterscheide er sich grundlegend von anderen Preisen wie etwa dem Deutschen Buchpreis oder dem Deutschen Filmpreis, bei denen eine Jury nach "Qualitätsgesichtspunkten" auswähle.

+++ Dass Farid Bang und Kollegah für ihr Werk einen Echo bekamen, war für viele Beobachter des Echo 2018 bereits ein Skandal. och auch die Aftershow-Party hatte es offenbar in sich. Wie die Bild berichtet, war Farid Bang in eine Schlägerei im Raucherbereich verwickelt. Der Rapper rannte laut des Berichts gegen 0.30 Uhr in Richtung des Raucherbereichs, wo gerade eine Schlägerei im Gange war. Videoaufnahmen deuten an, dass Farid Bang gerne auch „zugelangt“ hätte. Einige seiner Kumpels können den Musiker aber zurückhalten.

+++ Bundesaußenminister Heiko Maas meldet sich beim Echo-Skandal zu Wort. Er bezeichnet die Verleihung des Echos an Kollegah und Farid Bang am Holocaustgedenktag als „beschämend“. „Antisemitische Provokationen haben keine Preise verdient, sie sind einfach widerwärtig“, twittert er.

Echo 2018 im Ticker zum Nachlesen

+++ Mit der Ehrung für das Lebenswerk von Klaus Voormann endet der offizielle Teil der Echo-Nacht. Wir verabschieden uns in die Nacht; für die Geehrten, Nominierten und anwesenden Gäste beginnt nun mit der Backstage-Party der zweite Teil eines (wohl) noch langen Abends.

+++ Klaus Voormann wird für sein Lebenswerk geehrt. „Er geht zum Lachen nie in den Keller“, sagt Wolfgang Niedeckens von BAP über die Bassisten-Legende. Sogar Musik-Legende Paul McCartney meldet sich per Videobotschaft und zollt Voormann seinen Respekt. Er beendet seinen Vortrag mit „I love you, Klaus“. 

+++ Als hätten Farid Bang und Kollegah heute noch nicht genügend Schlagzeilen gemacht, treten die beiden Gansta-Rapper jetzt auch noch auf. Die anwesenden Gäste scheinen mit so viel Aggressivität nicht ganz so gut zurechtzukommen. Viel Applaus gibt‘s nicht. 

Echo 2018 im Live-Ticker: Ed Sheeran und Paul McCartney melden sich per Videobotschaft

+++ Alvaro Soler kommt auf die Bühne und präsentiert das, was er die „Königsdisziplin“ aller Künstler nennt - ein erfolgreiches Album. Wer macht hier wohl das Rennen? Campino? Kollegah und Farid Bang? Nope. Ed Sheeran gewinnt. Per Videobotschaft schickt er seinen Danksagungen. Brav. 

+++ Und danach sahnt sie gleich noch den Echo für den besten Schlager-Song ab. Ihr insgesamt 17. Preisgewinn. Bravo, Helene! 

Echo 2018 im Live-Ticker: Helene überrascht mit gutem Spanisch

+++ Jetzt wird der Song des Jahres 2017 performt. „Despacito“ brach Rekord um Rekord und machte Reggaeton-Künstler Luis Fonsi international bekannt. Wissen wir alle. Nun aber der Coup: Fonsi wird bei seinem Medley tatkräftig von Schlager-Göttin Helene Fischer unterstützt - und das auf spanisch. Klasse! 

Helene Fischer trat zusammen mit Luis Fonsi auf. 

+++ Nun wird das Projekt Peace X Peace geehrt, ein Festival ganz im Zeichen des sozialen Engagements für Kinder. Der ganze Saal steht. Wirklich schöne Bilder. 

+++ Extra aus Australien angereist kam Kylie Minogue. Und endlich bebt der Saal mal wieder - und zwar in positiver Hinsicht. Gut gemacht, Kylie! 

Brachte Stimmung in die Berliner Messehalle: Kylie Minogue. 

+++ Und wieder ein Preis: Santiano gewinnen den Echo für „volkstümliche Musik“. Da kann man nur gratulieren! 

+++ Im Anschluss an die ganze Unruhe wird - ganz nebenbei - der Preis für den „Hit des Jahres verliehen“. Und es gewinnt, welch Wunder, Ed Sheeran. Hat er sich verdient, der Wuschelkopf! 

Echo 2018 im Live-Ticker: Sheeran, Fonsi, Minogue - viel internationale Prominenz beim deutschen Musikpreis

+++ Meine Güte, was ist denn hier los ?! Kollegah und Farid Bang gewinnen ihre Kategorie „HipHop Urban National“, dann wird es wild. Der Rapper geht auf die Bühne und veräppelt den Frontmann der Toten Hosen, Campino, auf wirklich pietätlose Art und Weise. Er stottert und bringt zudem eine verspottende Zeichnung des Rockers mit auf die Bühne. Von überall schallt es Buhrufe! 

Die Rapper Kollegah (r) und Farid Bang erhalten den Echo für das Album des Jahres bei der 27. Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo.

+++ Luis Fonsi gewinnt!! Bei einem Mega-Hit wie „Despacito“ ist das auch wirklich kein Wunder. Glückwunsch! 

+++ Nun ist die Kategorie „Best Newcomer International“. Luis Fonsi schaut schon hoffnungsvoll in die Kamera ... 

+++ Wow! Poetry-Slammerin Julia Engelmann mit einer wirklich atemberaubenden Performance im Gedenken an verstorbene Musiker. Im Hintergrund spielt „One more light“ von Linkin Park, ein Song des gleichnamigen und letzten Albums der Band mit Frontmann Chester Bennington. Gänsehaut! 

+++ Wincent Weiss gewinnt das Ding. Verdient? 

+++ Jetzt entscheidet sich, wer die Kategorie „Best Newcomer National“ gewinnt. 

+++ Es war DER Aufreger des bisherigen Abends. Hier kommt der Wortbeitrag Campinos nochmal im Wortlaut: „Ich würde gerne ein paar Sachen loswerden, die sind mir wichtig. Ich hab mir viele Gedanken gemacht angesichts des Streits um ein Lied, der vorher entbrannt ist. Wer boykottiert, kann nicht mehr diskutieren.

Echo 2018 im Live-Ticker: Kollegah kontert Campino

Ich mache seit über 30 Jahren Musik, wir haben auch immer mal mit Provokationen gearbeitet, da bin ich vom Fach. Das Stück kommt aus dem Battle-Rap, da relativiert sich vieles. Es geht doch nicht um einen Gangsta-Rap-Song, sondern um einen Geist, der überall unterwegs ist. Wann ist die moralische Schmerzgrenze erreicht? Diese Debatte ist wichtig und darf nicht aufhören. Jeder muss eine Linie ziehen, wo für ihn eine Grenze erreicht ist. Provokation ist gut und richtig. Aber man muss unterscheiden, was noch geht und was nicht. Für mich ist eine Grenze überschritten, wenn es um antisemitische Beleidigungen geht. Ich stehe hier, um für alle zu sprechen. Verbote und Zensur sind nicht die Lösung – aber ich hoffe, dass wir zu einem anderen Bewusstsein kommen.“

+++ Kurzer Nachtrag: Der Preis in der Kategorie „Band International“ ging an Imagine Dragons mit ihrem Hit „Evolve“. 

+++ Und Film ab für: Jason Derulo! Der US-Star performt „Swalla“.

+++ Und gleich die nächste Kategorie. Diesmal ist „Künstlerin Pop National“ dran. Den Titel sichert sich ... MARK FORSTER! Der bedankt sich „bei seinem großartigen Team.“ Und weiter: „Ich bin kein Freund von Aftershow-Partys, aber heute werde ich mich so richtig schön wegballern!“

+++ Jetzt wird Judith Holofernes auf die Bühne gebeten. Die Musikerin präsentiert die nächste Kategorie „Kritikerpreis National“. And the winner is ... Haiyti! Damit setzt sich die Künstlerin gegen Casper, Feine Sahne Fischfilet, Nils Frahm und Tocotronic durch. 

+++ Achtung, Achtung, Achtung: Die Königin des Schlagers tritt auf! Wer das sein könnte? Ach, diese Frage könnt ihr Euch doch sicher selbst beantworten. Helene Fischer natürlich! 

Helene Fischer trat bei der Echo-Verleihung im weißen Kleid auf. 

+++ Und der Gewinner ist ROBIN SCHULZ! Gratulation! Der DJ kann leider nicht persönlich anwesend sein. 

+++ Die Lochis schlagen sich in dieser Hinsicht wesentlich souveräner. Sie präsentieren jetzt die Nominierten in der Kategorie „Dance National“. Mal sehen, wer hier absahnt ... 

+++ Was für ein Interview-Fail! Moderator Amaiz Habtu stellt Yvonne Catterfeld ein paar Fragen - und die reagiert mehr als gereizt. Die Folge: Kurze, schnippische Antworten, kein Tiefgang. Schade. 

+++ Zurück aus der Werbepause und gleich mal der Auftritt von Rita Ora. Das macht richtig Laune! 

Popstar Rita Ora während ihrer Bühnenshow. 

+++ Im Anschluss bekommt Kollegah die Möglichkeit, sich zu erklären. Doch der Rapper nutzt die Chance nicht wirklich. Er appelliert an alle, eine schöne Show zu genießen und dann in aller Ruhe backstage über die Meinungsverschiedenheiten zu reden. 

Echo 2018 im Live-Ticker: Campino versus Kollegah

+++ Campino nimmt die Trophäe in Empfang und wird gleich noch ein paar Worte los. Es geht um die Texte von den in die Kritik geratenen Rappern Farid Bang und Kollegah. Er hatte sich einen Boykott der Show überlegt - doch sich dann für den Dialog entschieden. Er forderte, keinen Spaltbreit für Sexismus, Rassismus und Antisemitismus zu lassen. Jeder müsse entscheiden, wie weit Provokation gehen dürfe. Verboten seien nicht immer richtig - aber eine Veranstaltung wie die des Echo müsse dafür genutzt werden, auf die Missstände in Gesellschaft und Musikbusiness hinzuweisen. Starke Worte vom Frontmann der Toten Hosen. 

+++ DIE TOTEN HOSEN holen das Ding nach Hause! 

+++ Und sie präsentiert auch gleich die Nominierten der Kategorie „Rock National“. Sie sei froh, die Entscheidung nicht treffen zu müssen, sagt Merton. 

+++ Shawn Mendes tritt auf. Viel Drama, viel Geträllere, Schluchz. Danach kommt Alice Merton nochmal auf die Bühne; bei „No Roots“ wippen tatsächlich einige Zuschauer mit. 

+++ MILKY CHANCE!! Sie setzen sich gegen „Deine Freunde“, „Die Lochis“, „Radio Doria“ und „Sohne Mannheims“ durch. 

+++ Wer gewinnt die Kategorie „Band Pop National“? Es ist ...

+++ Jetzt der gemeinsame Auftritt von Rea Garvey und Kool Savas. Geht sich gut an ... bei seiner anschließenden Präsentation braucht der Ire allerdings einen kleinen Spickzettel. 

+++ And the winner is .... ALICE MERTON! Glückwunsch! Für ihren Wahnsinns-Hit „No Roots“ bekommt sie die Auszeichnung. „Die letzten zwei Jahre waren die krassesten meines Lebens“, sagt sie. Kann man verstehen. 

+++ Juhu! Die Echo-Verleihung startet hiermit offiziell. Und Mark Foster darf als erstes auf die Bühne! Er präsentiert den Gewinner der Kategorie „Künstler Pop National“. 

+++ Die Vox-Übertragung startet mit einem kleinen Hintergrund-Beitrag zu der Kelly-Family und dem Beef um Kollegah und Farid Bang. Bei aufmerksamen Ticker-Leser klingelt jetzt etwas. 

+++ Nicht mehr lange, dann hat das Warten ein Ende - und die Echo-Verleihung beginnt. Die Disco-Kugel dreht sich bereits ... 

+++ So, Zeit für ein kleines Quiz. Gerade ist der nächste Star eingetroffen. Wer erkennt ihn? (Kleiner Tipp: Der Mann hat 32,8 Millionen Follower auf Twitter). 

+++ Noch knapp 15 Minuten, dann fängt die Verleihung der prestigeträchtigen Echo-Awards an. Fernsehzuschauer müssen sich noch ein bisschen länger gedulden. Die TV-Übertragung auf Vox startet mit 15 Minuten Zeitverzögerung um 20.15. Es ist alles angerichtet. 

Echo 2018 im Live-Ticker: Diese Stars sind bereits vor Ort

+++ Kurzer Überblick, welche Stars schon vor Ort am Messegelände in Berlin sind: Yvonne Catterfeld, Luis Fonsi, Jason Derulo, Die Lochis und .... Trommelwirbel: Sarah Lombardi! Sehr zur Freude ihrer Fans, wie man sehen kann. 

+++ Mittlerweile scheinen es auch die Leute vom offiziellen Echo-Twitteraccount realisiert zu haben ... Ja, die ersten Stars sind tatsächlich da. 

+++ Jetzt wird es hochkarätig: Pop-Sänger Jason Derulo lässt sich den Echo 2018 auch nicht entgehen. Gut abgeschirmt von seinem Bodyguard bahnt er sich seinen Weg durch kreischenden Fans. 

Star-Gast auf dem Echo 2018: Jason Derulo.

+++ YouTube-Star Dagi Bee meldet sich derweil auf Twitter zu Wort. Wen sie wohl gleich am roten Teppich sehen wird? Unser Mann vor Ort hat sie jedenfalls schon gespottet ... 

Echo 2018 im Live-Ticker: BVMI mit Statement zu Kollegah und Farid Bang

+++ Nochmal kurz zu Farid Bang und Kollegah. Unmittelbar vor der Echo-Verleihung am Donnerstagabend in Berlin hat der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) den Auftritt des umstrittenen Rapperduos Kollegah und Farid Bang nochmals verteidigt. „Kollegah & Farid Bang treten als zwei außerordentlich erfolgreiche Repräsentanten des Genres HipHop auf, das seit über einem Jahrzehnt von sehr vielen Menschen hierzulande gehört wird“, hieß es in einer Mitteilung. „Das ist der Grund, weshalb sie im Vorfeld für einen Auftritt angefragt wurden und nun live performen werden.“ 

+++ Star-Alarm! Mittlerweile ist auch Luis Fonsi in Berlin eingetroffen. „Despacito ... this is how we do it down in Puerto Rico“ - wer kennt es nicht? 

Er ist es: Despacito-Sänger Luis Fonsi. 

+++ Pop-Ikone Kylie Minogue (49) findet Shows wie den Echo großartig. „Er ist wohl wie die Brit Awards oder die Grammys - es gibt viel Aufregung um diese Art von Anlässen“, sagte die 49-Jährige im Vorfeld der Gala der Deutschen Presse-Agentur. Auf solchen Preisverleihungen könne man sehen, was im Musikgeschäft aktuell los sei. „Als Fan und Musikliebhaberin bin ich begeistert - und genauso für die Branche.“ Für den Echo am Donnerstagabend kündigte sie an, einen Hit aus ihrem jüngst erschienenen Album „Golden“ zu singen. Die Australierin gibt sich dabei als alter Hase zu erkennen: „Ich bin schon ein paar Mal beim Echo dabei gewesen.“ Am Freitag ist Minogue auch bei der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ zu Gast.

+++ Unser Mann vor Ort, Armin Linder, schickt unterdessen erste Eindrücke vom Wahnsinn in Berlin. 

Volles Haus: Der Andrang vor der Berliner Messehalle ist riesig. 

+++ Zwar werden die ersten Gewinner erst in gut eineinhalb Stunden bekannt gegeben; der erste Gewinner des Echo-Abends steht aber bereits jetzt schon fest: Der verschiedentlich auch als "fünfter Beatle" bezeichnete Musiker, Grafiker und Produzent Klaus Voormann bekommt einen Echo für sein Lebenswerk. "Klaus Voormann ist ein eher stiller Weltstar", erklärte der Vorstandschef des Bundesverbands Musikindustrie, Florian Drücke, am Mittwoch zu der Auszeichnung. Die Beiträge des kurz vor dem 80. Geburtstag stehenden Voormann zur Musikgeschichte seien aber umso beeindruckender.

Echo 2018 im Live-Ticker: Der erste Gewinner steht schon fest

Voormann begann seine internationale Musikkarriere in den 60er Jahren als Bassist bei Manfred Mann, dem Welterfolge wie "Ha! Ha! Said the clown" oder "Fox on the Run" gelangen. Als Grafiker gestaltete er das legendär gewordene Cover des Beatles-Albums "Revolver", wofür Voormann als erster Deutscher 1967 mit dem US-Musikpreis Grammy ausgezeichnet wurde. Voormann verband eine Freundschaft zu den Beatles-Musikern, auf John Lennons Soloalbum "Imagine" etwa spielte er den Bass.

+++ Auch mit dabei sind heute Rocker Rea Garvey und Rap-Star Kool Savas. Beide haben heute noch einen gemeinsamen Live-Auftritt vor sich. 

@koolsavas @echo_musikpreis #isitlove? Tonight 20:15 @vox God bless

Ein Beitrag geteilt von Rea Garvey (@reagarvey) am

+++ Übrigens: Superstar Ed Sheeran (27) hat einen Streaming-Rekord aufgestellt: Eine Milliarde Mal wurden seine Songs in Deutschland gestreamt. Als erster Musiker überhaupt habe er diese Marke erreicht, teilte GfK Entertainment am Mittwoch mit. Auch in der Kategorie „meistgestreamter Song“ liegt der britische Musiker demnach vorn: „Shape Of You“ kommt auf 170 Millionen Abrufe. Bei der Echo-Verleihung am Donnerstag ist Ed Sheeran vier Mal nominiert. Und auch auf einen deutschen Topstar dürfen wir uns freuen: DJ Felix Jaehn. 

+++ Noch bevor der Echo 2018 offiziell beginnen hat, hat die Veranstaltung bereits ihren ersten Skandal hinter sich. So sorgte das neue Album von den Rappern Kollegah und Farid Bang für reichlich Wirbel; das Hip-Hop-Duo sah sich antisemintischen Vorwürfen ausgesetzt. Trotz Zeilen wie „Mein Körper definierter als von Ausschwitzinsassen“ wurden die beiden beim Deutschen Musikpreis „Echo“ unter anderem für die Kategorie „Album des Jahres“ nominiert.

Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, sieht das kritisch. „Während wir von Zuwanderern fordern, dass sie unsere Werte akzeptieren, werden in solchen Liedern Gewalt und Intoleranz gepriesen.“ Die Nominierung werfe auch die Frage auf, „ob die 'Echo'-Preisverleihung noch seriös ist“. Zudem spricht er davon, dass auf dem Album „gewaltverherrlichende Texte“ zu finden seien.

Echo 2018 im Live-Ticker: TV-Sender Vox mit „Notfallplan“ 

Der übertragende Sender Vox hat Medienberichten zufolge einen Plan für alle Fälle“. Ein Sprecher des Senders sagte zur Bild: „Wir werden natürlich dafür Sorge tragen, dass antisemitische Inhalte nicht übertragen werden.“ Wenn Farid Bang oder Kollegah dementsprechende Äußerungen machen sollten, würden diese verantwortungsvoll entfernt werden. 

+++ Derweil sendet Star-Gast Rita Ora schon mal Grüße an Ihre Fan-Community. Sie wird heute auch auftreten. 

+++ Es ist wieder soweit! In ein paar Stunden trifft die deutsche Musikbranche zur Vergabe der diesjährigen Echos zusammen. In der Messe Berlin wird die wichtigste Auszeichnung der deutschen Musikindustrie in 22 Kategorien an Stars aus dem In- und Ausland vergeben. Insgesamt gibt es 90 Nominierte, mit je vier Nominierungen die besten Chancen haben der britische Sänger Ed Sheeran und der deutsche Rapper Bausa. Live auftreten werden bei der im Fernsehsender Vox laufenden Show unter anderem Helene Fischer, Rea Garvey und Kool Savas. Der Produzent, Bassist und Grafiker Klaus Voormann steht bereits als Preisträger in der Kategorie Lebenswerk fest.

+++ Hallo und herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker über die Echo-Verleihung 2018! 90 Nominierte hoffen innerhalb von 18 Kategorien auf den großen Sieg. Wem wird es gelingen und bei wem rollen die Tränen? 550 Jury-Mitglieder hatten seit dem 8. März die Qual der Wahl. All das erfahren Sie in unserem Live-Ticker.

Echo 2018 im Live-Ticker: Vorbericht

Es ist der Showdown der deutschen Musikindustrie, der vorläufige Höhepunkt eines noch jungen (Musik-)Jahres: Beim Echo-Verleihung werden die besten Acts der vergangenen zwölf Monate ausgezeichnet. Und die Nominierten-Liste kann sich wahrlich sehen lassen: Neben nationalen Stars wie Helene Fischer, die auf insgesamt zwei Nominierungen kommt (in den Kategorien „Schlager“ und „Album des Jahres“), und Bausa, der sogar dreimal nominiert ist („Newcomer des Jahres“, „Hit des Jahres“ und „Bestes Nationales Video“), dürfen sich beim Echo 2018 auch ein paar internationale Größen Hoffnungen auf den bedeutendsten deutschen Musikpreis machen. Hierzu zählen beispielsweise Reggaeton-Künstler Luis Fonsi („Despacito“), Rapper Eminem, Pop-Star Ed Sheeran oder R‘n‘B-Act Jason Derulo, die allesamt in der Kategorie „Künstler International“ nominiert sind.

Die 27. Echo-Verleihung der Deutschen Phono-Akademie hält im Übrigen auch eine überraschende Neuerung bereit: Denn zum ersten Mal wird die Award-Show NICHT von einem Moderatoren-Duo übernommen. Getreu dem Motto „Von Musikern für Musiker“ werden unterschiedlichste Künstler durch den Abend führen. Hierzu zählen Die Lochis, The BossHoss, Judith Holofernes, Rea Garvey, Mark Foster sowie Poetry-Slammerin Julia Engelmann. Für die musikalische Untermalung sorgen derweil Live-Auftritte von Depeche Mode, Imagine Dragons, Shawn Mendes, Alice Merton und Taylor Swift. Highlight dürfte in diesem Rahmen jedoch ganz klar die Bühnenshow von Kylie Minogue sein, die für ihren Gastauftritt extra aus Australien anreisen wird. 

Wer sich den begehrten Award in den jeweiligen Kategorien schnappen wird, ist freilich noch völlig offen. Ein Echo-Preisträger steht allerdings bereits fest. Rocker Klaus Voormann wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet.  „Klaus Voormann ist ein eher stiller Weltstar. Seine Beiträge zur Rockgeschichte sind aber umso beeindruckenderso“, so Dr. Florian Drücke, Vorstandsvorsitzender, Chairman & CEO des Bundesverbandes Musikindustrie (BMVI).

Wer sich die übrigen Preise schnappt? Man darf gespannt sein! Die Verleihung findet auf dem Gelände der Messe Berlin statt und wird ab 20.15 Uhr im TV ausgestrahlt.

Echo 2018: Die Nominierten im Überblick

Im Folgenden haben wir für Sie alle Echo-Kategorien mit den insgesamt 90 Nominierungen aufgelistet.

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Album des Jahres“

Künstler

Album

Helene Fischer

Helene Fischer

The Kelly Family

We Got Love

Kollegah & Farid Bang

Jung Brutal Gutaussehend 3

Ed Sheeran

Divide 

Die Toten Hosen

Laune der Natur

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Hit des Jahres“

Künstler

Hit

Bausa

Was Du Liebe Nennst

Luis Fonsi Feat. Daddy Yankee

Despacito

Imagine Dragons

Thunder

Ed Sheeran

Perfect

Ed Sheeran

Shape Of You

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Künstler Pop National“

Künstler

Album

Mark Forster

Tape

Peter Maffay

MTV Unplugged

Johannes Oerding

Kreise

Adel Tawil

So Schön Anders

Wincent Weiss

Irgendwas Gegen Die Stille

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Künstlerin Pop National“

Künstlerin

Album

Yvonne Catterfeld

Guten Morgen Freiheit

Julia Engelmann

Poesiealbum

Lina 

Ego

Alice Merton

No Roots

Kerstin Ott

Herzbewohner

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Band Pop National“

Band

Album

Deine Freunde

Keine Märchen

Die Lochis

#Zwilling

Milky Chance

Blossom

Radio Doria

2 Seiten

Söhne Mannheims

MannHeim

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Schlager“

Künstler(in)

Album

Andrea Berg

25 Jahre Abenteuer Leben

Fantasy 

Bonnie & Clyde

Helene Fischer

Helene Fischer

Maite Kelly

Sieben Leben Für Dich

Ben Zucker

Na Und

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Volkstümliche Musik“

Künstler

Album

Amigos

Zauberland

Kasalla

Mer Sin Eins

Kastelruther Spatzen

Die Tränen Der Dolomiten

Santiano

Im Auge Des Sturms

Voxxclub

Donnawedda 

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Hip-Hop/Urban National“

Künstler

Album

187 Strassenbande

Sampler 4

Kollegah & Farid Bang

Jung Brutal Gutaussehend 3

Kontra K 

Gute Nacht

Raf Camora

Anthrazit

Spongebozz

Started From The Bottom/Krabbenkoke Tape

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Dance National“

Künstler

Album/Single

Alle Farben

Bad Ideas, Little Hollywood

Alex Christensen & The Berlin Orchestra

Classical 90s Dance

Gestört Aber Geil

#Zwei

Felix Jaehn

I

Robin Schulz

Uncovered

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Rock National“

Künstler

Album

Beatsteaks

Yours

Eisbrecher

Sturmfahrt

Kraftklub

Keine Nacht Für Niemand

SDP

Die Bunte Seite Der Macht

Die Toten Hosen

Laune Der Natur

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Künstler International“

Künstler

Album/Single

Jason Derulo

If I‘m Lucky, Tip Toe, Swalla

Eminem

Revival

Luis Fonsi

Despacito & Mis Grandes Exitos

Michael Patrick Kelly

ID

Ed Sheeran

Divide

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Künstlerin International“

Künstlerin

Album

Camila Cabello

Camila

Dua Lipa 

Dua Lipa

Rita Ora

Your Song, Anywhere

P!nk

Beautiful Trauma

Taylor Swift 

Reputation 

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Band International“

Band

Album

Depeche Mode

Spirit

Imagine Dragons

Evolve

The Kelly Family

We Got Love

Linkin Park

One More Light

Sunrise Avenue

Heartbreak Century

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Newcomer National“

Künstler

Album

Bausa

Powerbausa

Rin

Eros

Wincent Weiss   

Irgendwas Gegen Die Stille

Ben Zucker

Na Und?!

Zuna

Mele7

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Newcomer International“

Künstler

Album

Camila Cabello

Camila

DJ Khaled 

Grateful

Luis Fonsi

Despacito & Mis Grandes Exitos

French Montana

Jungle Rules 

Ofenbach

Be Mine, Katchi 

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Produzent National“

Produzent

Album

Thorsten Brötzmann (und weitere)

Helene Fischer

Cratez (und weitere)

Powerbausa

Andreas Herbig (und weitere)

So Schön Anders

Peter Keller (und weitere)

MTV Unplugged

Alexis Troy (und andere)

Eros

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Bestes Video National“

Künstler

Single

Bausa, Adal Giorgis/1Take Films

Was du Liebe nennst

Beatsteaks feat. Deichkind, Auge Altona/Mookwe

L auf der Stirn

Kat Frankie, Julia Patey/Massuda Kassem (Mutter & Vater)

Bad Behaviour

Fünf Sterne Deluxe, Roman Schaible/Paul‘s Boutique

Moin Bumm Tschack

Marteria feat. Teutilla, Specter Berlin/Sascha Pollack

Aliens

Echo 2018: Nominierte in der Kategorie „Kritikerpreis National“

Interpret

Titel

Casper

Lang lebe der Tod

Feine Sahne Fischfilet

Sturm & Dreck

Nils Frahm

All Melody

Haiyti

Montenegro Zero

Tocotronic

Die Unendlichkeit

lpr

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Cathy Hummels entzückt ihre Fans mit heißem Bikini-Foto aus dem Ibiza-Urlaub
Cathy Hummels entzückt ihre Fans mit heißem Bikini-Foto aus dem Ibiza-Urlaub
Im Bikini: So freizügig haben wir Manuel Neuers Frau Nina noch nie gesehen
Im Bikini: So freizügig haben wir Manuel Neuers Frau Nina noch nie gesehen
Fans erstaunt: Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek lüftet privates Geheimnis
Fans erstaunt: Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek lüftet privates Geheimnis
Vanessa Mai postet Bauchfrei-Foto - ihre Fans sind irrtitiert 
Vanessa Mai postet Bauchfrei-Foto - ihre Fans sind irrtitiert 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.