Popsänger und Moderator

Eloy de Jong: Alles über den niederländischen Sänger

Eloy de Jong, Schlagersänger und Ex-Boygroup-Star, bei einem Pressetermin
+
Eloy de Jong ist vielen als ehemaliges Bandmitglied von Caught in the Act ein Begriff

Eloy de Jong startete seine Musikkarriere Anfang der 1990er als Mitglied der englisch-niederländischen Boygroup Caught in the Act. Später verfolgte er seine Karriere als Solosänger und legte eine abwechslungsreiche Karriere hin. Alle Infos über Karrieren, Privatleben und aktuelle Projekte.

  • Eloy de Jong begann seine Karriere mit der Boygroup Caught in the Act.
  • Nach seinem Ausstieg aus der Band startete er 2004 sein Comeback als Solokünstler
  • Heute ist der Sänger und Moderator in vielen TV-Formaten zu Gast und arbeitet zudem als Experte für kreative Medien.

Den Haag – Der niederländische Popsänger Eloy de Jong startete Anfang der 1990er Jahre seine Künstlerkarriere als Bandmitglied der englisch-niederländischen Boygroup Caught in the Act. Später verfolgte er aber auch eine Karriere als Solokünstler und erreichte sogar mit seinem deutschsprachigen Album Platz 1 der Album-Charts. Der Sänger ist auch als Moderator tätig und immer wieder in zahlreichen TV-Shows und Fernsehformaten zu Gast. Privat hat der einstige Sunnyboy von Caught in the Act sein Glück in seinem Partner Ibo Metz gefunden.

Eloy de Jong - Die Anfänge seiner Künstlerkarriere

Eloy de Jong (der mit vollem Namen Eloy Francois Maurice Gilbet Charles Propser de Jong heißt) wurde am 13. März 1973 im niederländischen Den Haag geboren.

Nach eigenen Angaben soll die Kindheit des Sängers eher traurig gewesen sei. Vor allem das Verhältnis zu seinem Vater, der zeitlebens mit Alkoholproblemen zu kämpfen hatte und 1996 verstarb, soll sehr angespannt und schwierig gewesen sein. Schon als Jugendlicher war Eloy de Jong leidenschaftlicher Tänzer und brachte es in den Lateinamerikanischen Tänzen sogar zum Jugendmeister. Seine positive Ausstrahlung kam auch bald einem vom Produzenten Cees van Leeuwen veranstalteten Casting gut an, der gerade eine neue Boyband zusammengestellte. So wurde de Jong Anfang der 1990er Jahre Bandmitglied der vierköpfigen Popband Caught in the Act, wo er vor allem die Rolle des sympathischen Sunnboys mimte.

Eloy de Jong – Durchbruch und Erfolge mit Caught in the Act

Die Gruppe hatte anfänglich noch einige Startschwierigkeiten. Doch nach einem Auftritt in der RTL-Seifenoper „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ schafften die vier Jungs aus den Niederlanden 1994 schließlich den ersehnten Durchbruch. In den nächsten vier Jahren gelang es der Band, drei Alben in den deutschen Top Ten zu platzieren. Bis zur ihrer Auflösung verkaufte die Band weltweit mehr 20 Millionen Tonträger. Von 1995 bis 1997 schafften sie es sogar 23 Mal auf das Cover der Jugendzeitschrift Bravo. Am 16. August 1998 gab die Boyband ihr Abschiedskonzert in Magdeburg.

Nach sieben Jahre Pause kam es Ende 2015 in der Silvestersendung vom ZDF vor einem Millionenpublikum schließlich zur Reunion am Brandenburger Tor. Gemeinsam mit seinen beiden Bandkollegen Lee Baxter und Bastiaan Ragas hatte de Jong das Greatest-Hits-Album „Back for Love“ auf den Markt gebracht. Es folgten weitere TV-Auftritte beim ZDF-Fernsehgarten, Willkommen bei Carmen Nebel und Volle Kanne. Auch bei der „Love is everywhere“-Tour konnte de Jong mit seinen CITA-Kollegen an die alten Erfolge in Deutschland anknüpfen. Im August 2017 folgte schließlich die neue Single „Celebration for Love“. Zugunsten seiner Solo-Karriere gab de Jong allerdings im März 2019 seinen endgültigen Ausstieg bei Caught in the Act bekannt.

Eloy de Jong – Sein Weg als Solokünstler

2004 versuchte de Jong auch als Solokünstler Fuß zu fassen. In seiner Heimat landete er mit der Single „Angel In Disguise“ einen kleinen Hit. 2014 hielt er sogar während seines Comebacks mit Caught in the Act noch an seiner Solokarriere fest. Am 29. August 2017 veröffentlichte er unter seinem Künstlernamen „Eloy“ seine erste deutschsprachige Single mit dem Titel „Regenbogen“. Der Song war ihm unmittelbar nach seiner Teilnahme bei „Promi Big Brother“ eingefallen.

Am 17. März 2018 brachte er seine zweite Single „Egal was andere sagen“ auf den Markt und stellte diese in Florian Silbereisens Show „Heimlich! – Große Schlager-Überraschung“ vor. Dabei handelte es sich um eine deutsche Version des Boyzone-Songs „No Matter What“, die er seinem ehemaligen Partner Stephen Gately gewidmet hatte, der im Oktober 2009 an einem Lungenödem verstorben war. Sein Album „Kopf aus – Herz an“ eroberte im Juni desselben Jahres Platz 2 der österreichischen und deutschen Charts. Eloy de Jong betreibt einen eigenen Youtube-Kanal, auf dem der Sänger immer seine neuesten Musikvideos hochlädt.

Im selben Jahr einigte er sich nach einer Unterlassungsklage mit der deutschen Rockband „Eloy“ außergerichtlich, dass er aufgrund von Verwechslungsgefahr seinen Vornamen nicht mehr als Künstlernamen verwenden dürfe.

Eloy de Jong – Seine Singles als Solokünstler

Nicht nur sein Album „Kopf aus – Herz an“ von 2019 und sowie sein neues Album „Auf das Leben – fertig – los!“ von 2020 kamen im deutschsprachigen Raum gut an. Hier eine kleine Übersicht, der wichtigsten Singles, die der Niederländer von 2004 an veröffentlicht hat:

  • 2004: Angel in Disguise
  • 2017: Regenbogen
  • 2018: Egal was andere sagen
  • 2018: Schritt für Schritt
  • 2018: Liebe kann so weh tun
  • 2018: An deiner Seite
  • 2019: Dieses Lied
  • 2020: Solange wir uns haben
  • 2020: Barfuß im Regen

Eloy de Jong – Seine Karriere im TV und als Moderator

Immer wieder war der gebürtige Niederländer in deutschsprachigen TV-Formaten zu Gast. Unter anderem gewann er an der Seite von Oswalt Kolle, Ellen ten Damme und Fabrice Morvan am 5. Oktober 2008 „Das perfekte Promi-Dinner“ auf VOX. Im August 2017 nahm er an der fünften Staffel von „Promi Big Brother“ teil und ein Jahr später wagte er sich sogar als Kandidat ins „Fort Boyard“. Inzwischen ist Eloy de Jong sogar als Moderator im deutschsprachigen Fernsehen zu erleben. Im November 2019 führte er gemeinsam mit Schlagersängerin Beatrice Egli durch vier Ausgaben der RTLplus-Sendung „Ich find Schlager toll.“

Eloy de Jong – Freund, Familie und Privatleben

Privat blickt Eloy de Jong auf ein bewegtes Leben zurück. Im Sommer 1999 outeten er und sein Freund Stephen Gately von Boyzone sich als homosexuell. Die Beziehung der beiden hielt aber nur wenige Jahre. 2002 gingen Eloy und Stephen wieder getrennte Wege. Auch die Beziehung mit Moderator Carlo Boszhard hielt nur wenige Jahre. Seine große Liebe fand der Niederländer in seinem jetzigen Partner Ibo Metz, mit dem er schließlich auch eine Familie gründete. Gemeinsam mit einer Freundin beschlossen die beiden, sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Ursprünglich hätten die angehenden Väter eine Tochter und einen Sohn zur Welt gebracht. Doch leider kam der Zwillingsbruder Milon zu früh auf die Welt und verstarb nur wenige Stunden nach der Geburt. Mit seinem Song „In den Sternen“ verarbeitet de Jong den tragischen Verlust seines Sohnes. Tochter Indy kämpfte im Mutterleib unterdessen tapfer weiter und erblickte neun Tage später das Licht der Welt. Heute wächst das Mädchen mit zwei Vätern und einer Mutter im Modell der Co-Elternschaft auf.

In seinem 2020 veröffentlichten BuchEgal, was andere sagen“ – in Anlehnung an die gleichnamige Single – gibt Eloy de Jong noch weitere Einblicke in sein Privatleben. In seiner Biografie spricht er ausführlich unter anderem über seine schwierige Kindheit, über Alkohol und Gewalt in der Familie, sein heimliches Leben als homosexueller Popstar, sein schwieriges Coming-Out als Teenie-Schwarm, sein Weg vom Bandmitglied zum Solokünstler und seine neue Rolle als glücklichen Familienvater. Aber auch auf Facebook und Instagram versorgt de Jong seine Follower regelmäßig mit Bildern und Eindrücken aus seinem Privatleben. Zusätzlich können seine Fans in seinem eigens eingerichteten Fanshop zahlreiche Produkte und Fan-Artikel rund um seine Lieder und Alben erwerben.

Auch interessant

Kommentare