„Historisch!“

Schwangere Spielerfrau von EM-Held reist durch ganz Europa - Auch erste Tochter fiebert von Tribüne mit

Auf Instagram hat Amina Seferovic ein Foto ihrer Tochter bei dem EM-Spiel der Schweiz gegen Frankreich gepostet.
+
Auf Instagram hat Amina Seferovic ein Foto ihrer Tochter bei dem EM-Spiel der Schweiz gegen Frankreich gepostet.

Verlängerung, Elfmeterschießen, Einzug ins Viertelfinale: Eine schwangere Spielerfrau reiste ihrem Mann hinterher - und erlebte „eine Achterbahn an Gefühlen“.

Bukarest - Den „geilsten Sieg aller Zeiten“ feierte die Schweiz im EM-Achtelfinale gegen Frankreich. Nach dem dramatischen Spiel der Fußball-EM überschlug sich die internationale Presse. Nach einem 3:3 in der regulären Spielzeit, schlug die Schweiz Weltmeister Frankreich im Elfmeterschießen. Auf der Tribüne des Bukarester Stadion fieberte die schwangere Frau und die kleine Tochter des Schweizer Spielers Haris Seferovic mit.

Schwangere Frau von Seferovic mit Tochter im EM-Stadion: „Historisch!“

„So ein emotionales Spiel habe ich noch nie erlebt“, sagte Amina Seferovic gegenüber dem Schweizer Blatt Blick. „Das war eine Achterbahn an Gefühlen und Emotionen“, fuhr sie fort. Als ihr Lebensgefährte in der 15. Minute die Schweizer Nationalmannschaft zur 1:0-Führung schoss, sei sie in Tränen ausgebrochen - „vor Stolz und Freude“.

Doch Frankreich drehte das Spiel in der zweiten Halbzeit: Innerhalb von zwei Minuten lag das Team durch zwei Tore von Karim Benzema in Führung. Paul Pogba schien in der 75. Minute mit einem fulminanten Schuss ins rechte Kreuzeck das Spiel zu entscheiden: 3:1. Mit dem Anschlusstreffer in der 81. Minute brachte Haris Seferovic sein Team zurück ins Spiel - mit glücklicherem Ausgang für die Schweiz.

„Als sie den Rückstand aufgeholt haben, war das sensationell und an Emotionen kaum zu übertreffen. Haris‘ zweites Tor war für mich noch das i-Tüpfelchen dieser überragenden Aufholjagd!“, sagte Amina gegenüber der Zeitung. „Ab dann habe ich nur noch gehofft, dass die Kräfte reichen und das Glück endlich mal auf Schweizer-Seite ist. So war es dann. Unvergesslich! Historisch!“

Schwangerer Frau von Seferovic reist mit Tochter durch ganz Europa

Gemeinsam mit ihrer kleinen fast zwei Jahre alten Tochter Inaya reist Amina ihrem Mann und der Schweizer Nationalmannschaft einmal quer durch Europa nach. Auch das Spiel gegen Spanien am Freitag (2.7.) will sie nicht verpassen - obwohl sie schwanger ist. „Wenn ich mich weiterhin so gut fühle und beschwerdefrei bleibe, sind wir am Freitag auch in St. Petersburg.“

Inaya hatte ihren Papa in Bukarest jedenfalls schon beim Aufwärmen erkannt, erzählte Amina Blick. Ihre Tochter wisse schon, „dass Papa da jetzt am Arbeiten ist“ im Stadion und rufe dann „auch immer lautstark Papa und sagt ‚Goal‘.“ Fehlt am Freitag nur noch ein Sieg gegen Spanien - dann würde die Reise auch für Amina und ihre kleine Tochter weitergehen.

Die Kritik an der UEFA wächst indes. Zuletzt kritisierte Innenminister Horst Seehofer die vollen EM-Stadien scharf, Gesundheitsminister Jens Spahn stimmte ihm zu. (mbr)

Auch interessant

Kommentare