1. tz
  2. Stars

Amira und Oliver Pocher ausgezogen: Pietro Lombardi wohnt wieder in seinem Haus – „Hab es vermisst“

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

DSDS-Sieger Pietro Lombardi zeigt sein Haus, das er nun wieder selbst bewohnt (Fotomontage)
Pietro Lombardi hat sein Haus, das er zeitweise Oliver Pocher und dessen Frau Amira als Bleibe zur Verfügung gestellt hatte, wieder für sich (Fotomontage) © Screenshot/Instagram/Pietro Lombardi

Pietro Lombardi ist überglücklich: Nach langen Monaten, in denen er sein Haus der Familie Pocher zur Verfügung gestellt hatte, hat der DSDS-Sieger von 2011 sein Heim endlich wieder für sich. Auf Instagram zeigt sich der Sänger deshalb hochemotional.

Köln - Rund acht Monate ist es her, da verloren Amira (29) und Oliver Pocher (44), wie viele andere, ihr trautes Heim in den tosenden Fluten, die West- und Mitteleuropa im Sommer 2021 überrollten. Weil das Hochwasser ihr Zuhause unbewohnbar machte, half „Deutschland sucht den Superstar“-Berühmtheit Pietro Lombardi (29) den Pochers und ließ sie in seiner Villa wohnen. Nun ist die Familie wieder ausgezogen – und der 29-Jährige kehrt voller Vorfreude in seine eigenen vier Wände zurück, wie tz.de berichtet.

Pietro Lombardi freut sich nach Amiras und Oliver Pochers Auszug – „Ich bin wieder zu Hause“

Pietro Lombardi freut sich bei Instagram, sein Haus wieder für sich zu haben
„Hab es vermisst“, freute sich Pietro Lombardi, als er nach Monaten wieder in sein Haus einzog, das er zeitweise Comedian Oliver Pocher und dessen Frau Amira zur Verfügung gestellt hatte © Instagram/Screenshot/Pietro Lombardi

„Hab es vermisst“, freute sich der DSDS-Promi, während er durch sein großzügiges Haus schritt. „Ich bin wieder zu Hause und es ist wirklich emotional“, verriet der 29-Jährige und offenbarte, ihm seien „fast die Tränen gekommen“. Seine Hilfsbereitschaft gegenüber Amira und Oliver Pocher bereut der Popsänger allerdings nicht, wie er noch einmal persönlich betonte.

Pietro Lombardi bereute Pocher-Einzug keine Sekunde – „Würde es immer wieder tun“

Die Pochers hätten „eine sehr, sehr harte Phase“ durchgemacht und Pietro Lombardi war überglücklich, der Familie helfen zu können, wie er deutlich unterstrich: „Viele haben gedacht, ich bin verrückt und habe einen Schaden, aber ich würde es immer wieder tun“, so sein klares Fazit. Der Superstar weiß: „Es gibt nichts Schöneres in solchen Situationen, auf Menschen zählen zu können. Ich habe es von mir aus angeboten und es war die richtige Entscheidung.“

Für Amira und Oliver Pocher ging es indes nun zurück ins eigene Heim, wo nach wie vor einige Reparaturarbeiten anstehen. Die 29-jährige Moderatorin hat aktuell allerdings wohl kaum Zeit, sich darum zu kümmern, immerhin muss sie fleißig für „Let‘s Dance“ üben – und das, obwohl das Corona-Chaos bei der RTL-Show ihr den letzten Nerv raubt.

Verwendete Quellen: instagram.com/pietrolombardi

Auch interessant

Kommentare