1. tz
  2. Stars

ESC-Hammer! Ballermann-Star will Song-Contest retten - „Im Ansehen tiefer gesunken als die CDU“

Erstellt:

Von: Marc Dimitriu

Kommentare

Ikke Hüftgold will zum ESC.
Ikke Hüftgold will zum ESC. © IMAGO / Revierfoto

Beim ESC versagt Deutschland in den letzten Jahren regelmäßig. Ballermann-Star Ikke Hüftgold will nun die Veranstaltung retten und selbst antreten.

München - 2010 konnte Deutschland das letzte Mal den Eurovision Song Contest gewinnen. Die Siegerin damals hieß Lena-Meyer-Landrut. Seitdem ist die Bilanz erschreckend. Mit Ausnahme von Michael Schulte, der 2018 Vierter wurde, landetet alle deutschen Kandidaten am unteren Ende der Tabelle.

Ikke Hüftgold will zum Eurovision Song Contest

Dieses Jahr will die ARD wieder die Zuschauer entscheiden lassen, wer für uns zum ESC nach Turin fährt. Da wittert nun auch Ballermann-Star Ikke Hüftgold seine Chance. Im Interview mit der Bild verriet er, warum er bei dem Wettbewerb antreten will: „Weil der ESC in Deutschland im Ansehen mittlerweile tiefer gesunken ist als die CDU, Michael Wendler oder Atomstrom. Humor ist deshalb in meinen Augen das Einzige, was diesem Event wieder auf die Beine helfen kann. Und genau da habe ich schließlich meine Expertise.“

Seine Fans würde schon seit Jahren von ihm fordern, dass er beim ESC mitmache. „Ikke, Du musst da jetzt ran“, „Nur Du kannst uns noch retten“ und „Ikke, räum den Saustall endlich mal auf“ lauten seinen Aussagen zufolge die Nachrichten, die er bekommt.

Ikke Hüftgold hat schon einen ESC-Song - „ein Thema, das ganz Europa interessiert“

Nun will er es wirklich angehen: „Jetzt, wo sich endlich wieder jeder bewerben kann, nutze ich die Gunst der Stunde, und ich glaube, dass die ARD nicht an mir vorbeikommt!“ Er habe auch schon einen Song dafür fertig. „Rapunzel“ soll er heißen, und Ikke Hüftgold stellt klar: „Wer erwartet, dass es darin ums Saufen geht, der unterschätzt mich mal wieder. Im Text geht es dieses Mal nämlich um die ganz großen Themen und im Falle meines sehr wahrscheinlichen Sieges im Vorentscheid ist es ein Thema, das ganz Europa interessiert.“ Der Ballermann-Star ist sich sicher, dass er in Turin genau der richtige Vertreter für Deutschland wäre. „Mehr verrate ich nicht. Und zum Song wird es natürlich auch eine krasse Bühnenperformance geben. Die ersten Proben laufen bereits“, erklärt er weiter.

Er selbst sei schon immer ein großer Fan vom ESC gewesen, habe sich als Kind immer riesig darauf gefreut, doch „die letzten Jahre wurde der ESC national zur Farce. Statt die Zuschauer auswählen zu lassen, entschieden sogenannte Fachjurys über die Teilnahme. Und diese griffen ziemlich ins Klo, wie die Vergangenheit beweist.“

ESC 2022: Ikke Hüftgold hat schon Unterstützung von Promis

Und wie soll es dann weiter gehen? Nicht ganz ernst erklärt der Sänger im Bild-Interview weiter: „Nach meinem Sieg in Italien wird der deutsche Partyschlager die ganze Welt erobern. Ich denke, Ikke wird man dann sicher auch regelmäßig im Wembley-Stadion in England, im Circus Maximus in Rom und im Central Park in New York zu hören bekommen.“

Auch von einigen Prominenten habe er schon Unterstützung für sein Vorhaben. Das behauptet er zumindest und nennt Namen wie ESC-Legende Ralph Siegel, Schauspieler Tom Gerhardt, Fußballer Anthony Modeste vom 1. FC Köln oder „Haus des Geldes“-Star Luka Peroš. (md)

Auch interessant

Kommentare