ESC: Zwei Favoriten und viel Kritik

+
Loreen startet für Schweden und ist heiße Favoritin.

Baku - In Baku steht das Eurovision Song Contest-Finale an. Für Deutschland startet Roman Lob, die Favoriten kommen aber aus anderen Ländern. Abseits des Spektakels dauert die Kritik an Menschenrechtsverletzungen an.

Das ESC-Fieber steigt: Am Abend beginnt in der Hauptstadt der Südkaukasusrepublik Aserbaidschan das Finale des Eurovision Song Contest. Geschätzte 120 Millionen Menschen in ganz Europa werden die größte Fernsehshow des Kontinents an ihren Bildschirmen verfolgen. Für Deutschland singt der 21-jährige Roman Lob aus Rheinland-Pfalz beim 57. Grand Prix in Baku, der um 21.00 MESZ beginnt. Mit der Startnummer 20 und der Ballade “Standing Still“ tritt der gelernte Industriemechaniker in der von Deutschen gebauten Crystal Hall am Kaspischen Meer gegen 25 Konkurrenten an.

Eurovision Song Contest 2012: Sie singen im Finale

01 England: Er eröffnet den Eurovision Song Contest 2012 mit melancholischen Gitarrenklängen: Der in Indien geborene Engelbert Humperdinck geht mit dem Song "Love Will Set You Free" an den Start. © dpa
02 Ungarn: Die Elektropop-Band Compact Disco hofft mit ihrem Final-Hit "Sound Of Our Hearts" auf einen Triumph. © dpa
03 Albanien: Hohe Töne, gewaltige Stimme: Rona Nishliu wird ihren Titel "Suus" (auf Deutsch: Persönlich) auf Albanisch singen. © dpa
04 Litauen: Donny Montell untermalt seinen Song "Love Is Blind" optisch: Der Litauer geht anfangs "blind" auf die Bühne. © dpa
05 Bosnien und Herzegowina: Maya Sar singt (zeitweise) am Flügel ihren Titel "Korake ti znam" - was so viel bedeutet wie "Ich kenne deine Schritte". © dpa
06 Russland: Werden sie die Überraschung des Abends? Die russischen Omis Buranowskije Babuschki sind im Schnitt 66 Jahre alt und singen seit 40 Jahren zusammen. Sie werden ihren Hit "Party For Everybody" auf Udmurtisch und Englisch singen. © dpa
07 Island: Geheimnisvolle Klänge präsentieren Gréta Salóme und Jósni. Sie werden "Never Forget" vor Millionen Zuschauern singen. © dpa
08 Zypern: Nicht nur ein Ohrenschmaus, sondern auch eine Augenweide ist Ivi Adamou. Die Zyprerin will mit ihrem Titel "La-La-Love" die meisten Punkte einheimsen. © dpa
09 Frankreich: Ob das Outfit von der Künstlerin Anggun zu sehr vom Gesang ablenkt? Sie versucht es mit "Echo". © AP
10 Italien: Nina Zilli wird mit ihrem Mix aus Englisch und Italienisch um die Krone des Eurovision Song Contest kämpfen. "L'amore è femmina" heißt ihr Lied. © AP
11 Estland: Weghören sollte man bei Ott Lepland nicht. Und das sagt der Künstler mit seinem Song "Kuula" - zu Deutsch: Höre! - auch aus. Sanfte Stimme, die sich in einem kräftigem Finale beweist. © AP
12 Norwegen: In Norwegen ist Tooji schon ein bekanntes Gesicht. Der im Iran geborene Sänger könnte sich selbst ein Geburtstagsgeschenk machen, wenn er mit seinem Song "Stay" beim ESC siegt. Das Model wird am 26. Mai 25 Jahre alt. © AP
13 Aserbaidschan: Der Gastgeber wird zur Halbzeit der Show Sabina Babyeva auf die Bühne schicken. Mit "When The Music Dies" versucht die Sängerin ihr Glück. © AP
14 Rumänien: Auf Spanisch und Englisch wird diese Dame für Rumänien performen: Mandinga geht mit dem peppig-rhythmischen Song "Zaleilah" an den Start. © dpa
15 Dänemark: Das Mädchen mit den blonden Haaren und der Gitarre heißt Soluna Samay und startet für die Skandinavier mit "Should've Known Better". Die 21-Jährige wurde in Guatemala geboren, ihr Vater ist Deutscher. © dpa
16 Griechenland: Eleftheria Eleftheriou wurde in Zypern geboren und startet beim größten europäischen Musik-Event für Griechenland. Ob ihr Song "Aphrodisiac" auch auf Zuschauer und Jury betörend wirkt, wird sich zeigen.  © AP
17 Schweden: Ein Hauch von Mystik, Ronja Räubertochter und Elektro-Klängen: Loreen ist nicht nur schön anzusehen, die Schwedin gilt auch als heiße Favoritin auf den Sieg 2012. "Euphoria" ist der Song, der ihr Platz eins sichern soll. © dpa
18 Türkei: Auch Can Bonomo wird sein bestes geben, um vorne zu landen. Sein Song "Love Me Back" ist ein Mix aus Pop und heimatlichen Harmonien. © dpa
19 Spanien: Pastora Soler singt in ihrer Muttersprache Spanisch. Der Titel "Quédate Conmigo" bedeutet so viel wie "Bleib bei mir". © ap
20 Deutschland: Die Hoffnung der Deutschen ruht auf Roman Lob. Sein Song "Standing Still" wurde von niemand Geringerem als dem britischen Songwriter Jamie Cullum geschrieben. © AP
21 Malta: Wird es für Kurt Calleja die Nacht der Nächte? Laut seinem Ohrwurm "This Is The Night" zumindest schon. Achten sollte man bei seinem Auftritt auf jeden Fall auf den Tanz. © AP
22 Mazedonien: Gesang auf Mazedonisch wird es von Kaliopi geben. "Crno i belo" ("Schwarz und Weiß") wurde ihr auf den Leib geschrieben. © dpa
23 Irland: Sie wissen schon, wie es geht: Das Zwillings-Duo "Jedward" belegte 2011 den 8. Platz beim Eurovision Song Contest. Die schrillen Sänger wollen auch in diesem Jahr mit "Waterline" auffallen. © dpa
24 Serbien: Heimatliche Töne schlägt Zeljko Joksimovic auf Serbisch an. Der Song, der ihm den Titel sichern soll: "Nije Ljubav Stvar" - Die Liebe ist kein Gegenstand. © dpa
25 Ukraine: Gaitana tritt beim Eurovision Song Contest für die Ukraine an. Ihr Song "Be My Guest" erinnert ein wenig an den House-DJ David Guetta. © AP
26 Moldawien: Pasha Parfenys Lied "Lautar" ("Musikant") wird den Zuschauern als letzes durch die Ohren gehen. © AP

Als Favoriten auf die Musikkrone gelten aber vor allem die schwedische Sängerin Loreen mit ihrem Mystik-Dance-Popsong “Euphoria“ und die russische Oma-Gruppe Buranowskije Babuschki mit dem Feiersong “Party for Everybody“. Der Sieger, der den Wettbewerb dann für 2013 in sein Heimatland holt, steht gegen Mitternacht MESZ fest. Die offizielle deutsche ESC-Feier steigt wieder auf der Hamburger Reeperbahn, wo rund 5000 Menschen erwartet werden. In der Heimatstadt von Roman Lob, im rheinland-pfälzischen Neustadt (Wied), gibt es ein Public Viewing für 1200 Fans.

Überschattet wurde der ESC auch am Samstag von schwerer Kritik an der autoritären Regierung von Aserbaidschan. Regierungsgegner teilten mit, die Polizei habe bei einer friedlichen Protestaktion am Vorabend in der Zwei-Millionen-Metropole zahlreiche Oppositionelle verprügelt. Mehr als 70 Menschen seien festgenommen und zum Teil erst Dutzende Kilometer vom Stadtzentrum entfernt ausgesetzt worden, hieß es. Vier Teilnehmer der nicht genehmigten Demonstration seien im Schnellverfahren zu fünf bis sechs Tagen Arrest verurteilt worden, berichtete das Internetportal “contact.az“. Am 6. Juni will sich US-Außenministerin Hillary Clinton mit Oppositionsvertretern treffen.

Baku: Eurovision Song Contest Hauptstadt 2012 

Die fast 200 Meter hohen Flame Towers sollen 2012 fertig gestellt sein. Das Finale des Eurovision Song Contests (ESC) findet am 26. Mai 2012 erstmals in der Hauptstadt Aserbaidschans statt. © AP
Baku liegt am Kaspischen Meer. Wolkenkratzer sollen bald die Skyline beherrschen: der im Bau befindliche Flame Towers (r.) und der 310 Meter hohen Fernsehturm Azeri. © AP
Gegensätze: Die Altstadt von Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan. © AP
Blick von einer Seebrücke auf die Strandprommenade und Skyline von Baku, Aserbaidschan. © AP
Die Stadtmauer um die Altstadt von Baku. © AP
Landzunge am kaspischen Meer - Das Finale des Eurovision Song Contests (ESC) findet am 26. Mai 2012 erstmals in der Hauptstadt Aserbaidschans statt. © AP
Die Altstadt von Baku © AP
Stadtansichten von Baku © AP
Die Statue eines Anglers steht auf einer Seebrücke an der Strandprommenade von Baku, Aserbaidschan. © AP
Souvenirgeschäft in der historischen Altstadt von Baku. © AP
Spaziergänger an der Stadtmauer um die historische Altstadt von Baku. © AP
Stadtansicht von Baku  © AP
Stadtansicht von Baku  © AP
Stadtansicht von Baku © AP
Baku: Das Finale des Eurovision Song Contests (ESC) findet am 26. Mai 2012 erstmals in der Hauptstadt Aserbaidschans statt. © AP
Stadtansicht von Baku  © AP
Stadtansicht von Baku  © AP
Schilder mit der Aufschrift "Brot Haus - deutschequalität" © AP
Deutsche Spuren in Baku © AP
Das Finale des Eurovision Song Contests (ESC) findet am 26. Mai 2012 in der von der Alpine Bau Deutschland AG errichteten Halle, auf einer Landzunge im Kaspischen Meer in Baku statt. © AP
Endspurt für den ESC: Außenansicht der im Bau befindliche Kristall-Halle (Chrystal Hall). © AP
Fernab vom Boulevard am Kaspischen Meer und hinter den Wolkenkratzern von Baku kommt der westliche Besucher in Bezirke, die an Slums erinnern. © AP
Die dunkle Seite von Baku:Wäscheleinen und Schafe in einer Wohnanlage für Flüchtlinge. © AP
Sichtschutz: Das Werbeplakat für den Eurovision Song Contest (ESC) verdeckt eine baufällige Fassade eine Wohnhauses. © AP
Doch alle, die hier wohnen, grüssen die ausländischen Gäste freundlich, viele bitten um ein gemeinsames Foto.  © AP

Es sei inakzeptabel, wie Menschen in der Ex-Sowjetrepublik unter Druck gesetzt würden, sagte der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, dem Südwestrundfunk. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck forderte die ESC-Ausrichter auf, ihre Vergabepraxis zu überdenken. “Dass nicht der Automatismus in jedem Fall greifen muss, ein Land gewinnt den Contest und dann darf sich das Regime entsprechend darstellen“, sagte Beck im Deutschlandradio Kultur.

Die Führung von Präsident Ilcham Alijew hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen und sich massiv über “einseitige“ Berichterstattung westlicher Medien beklagt. Kritiker werfen Alijew Unterdrückung Andersdenkender und Verstöße gegen die Menschenrechte vor. Auch während des ESC gingen die Sicherheitskräfte vor den internationalen Fernsehkameras teilweise brutal gegen Regierungsgegner vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans
Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn
US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn
Helene Fischer mit freizügiger Wow-Aufnahme bei Instagram - und es wird wohl noch heißer
Helene Fischer mit freizügiger Wow-Aufnahme bei Instagram - und es wird wohl noch heißer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.