„Zum Glück ist nicht mehr passiert...“

Vorweihnachtlicher Feuer-Alarm bei Promi: Es brannten mehr als nur die Kerzen des Adventskranzes

Der vierte Advent lief für den 27-Jährigen nicht ganz so glatt. Auf Instagram postete der Entertainer ein Foto des völlig verkohlten Adventskranzes.

  • Eigentlich wollte Riccardo Simonetti nur die vierte Kerze anzünden.
  • Plötzlich fing jedoch der gesamte Kranz Feuer.
  • Auf Instagram teilte der 27-Jährige ein Foto des Unfalls.

Berlin - Am vierten Advent brannte bei Riccardo Simonetti dann plötzlich sehr viel mehr als ein paar Kerzen. Der Instagram Feed des 27-jährigen Entertainers aus Bad Reichenhall ist normalerweise voll mit Fotos, die das Multitalent bei all den Sachen zeigen, die er liebt, kann und macht: Autor Simonetti schrieb das Kinderbuch „Raffi und sein pinkes Tutu“; Model Simonetti bei einem weihnachtlichen Foto-Shooting neben Lena Gercke; Aktivist Simonetti mit einem „Black Trans Lives Matter“-Strass-Oberteil und seinem People´s Choice Award, dessen Dotierung er spenden will. Das Bild eines völlig verkohlten Adventskranzes fiel also auf.

Fans besorgt um Riccardo Simonetti: Adventskranz fängt Feuer

Die Fans waren dementsprechend besorgt über das Bild des „frisch abgebrannten“ Adventskranzes. „Zum Glück ist nicht mehr passiert ...“ schrieb eine Nutzerin unter das Foto. Andere nahmen das Ereignis ein wenig lockerer. Für sie stellt der verkohlte Adventskranz ein perfektes Symbolbild für das Jahr 2020 dar - „2020 mood“ kommentierte zum Beispiel eine Nutzerin trocken.

Und auch Simonetti nimmt die Sache mit Humor - das nächste Bild zeigt einen für den Einsatz bereit stehenden Feuerwehrmann - der schmunzelnde Kopf Simonettis ist an Stelle des Original-Kopfes in das Bild hinein retuschiert. Die Berichterstattung über den Unfall kommentierte der 27-Jährige mit einem Augenzwinkern ebenfalls direkt in seiner Insta-Story. So hätte es ihm deutlich besser gefallen, wenn aus der Promiflash-Überschrift „Brandheiß“ statt „Brandgefährlich“ geworden wäre.

Feuerwehrmann Simonetti: Feuer gelöscht, Advent gerettet

Im Vorfeld teilte er seiner Follower-Gemeinschaft per Story mit, was eigentlich überhaupt geschehen war. „Oh mein Gott, ihr glaubt nicht, was mir gerade passiert ist“ startete er seine Erklärung. Demnach wollte er nur die vierte Adventskerze anzünden. Daraufhin sei allerdings ein Funke auf den Kranz gekommen, der daraufhin sofort in Flammen stand. Die Löscharbeiten haben dann aber wohl ohne weitere Probleme funktioniert. „Auf jeden Fall fühle ich mich ein bisschen wie ein Feuerwehrmann, weil ich das direkt gelöscht habe“, erzählte er lachend. (leb)

Rubriklistenbild: © Gartner/imago images

Auch interessant

Kommentare