Schauspieler

Florian David Fitz über Konkurrenz zwischen Männern

+
Florian David Fitz ist überzeugt davon, dass Männer im ständigen Wettbewerb stehen. Foto: Tobias Hase

Florian David Fitz glaubt, dass Männer im ständigen Wettbewerb stehen, um eine Frau zu bekommen.

Berlin/München (dpa) - Schauspieler und Regisseur Florian David Fitz (44) ist überzeugt davon, dass Männer im ständigen Wettbewerb stehen. Das sagte er im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur anlässlich seines neuen Kino-Films "100 Dinge".

"Ich glaube, dass wir Männer ein Konkurrenzproblem haben, weil wir genetisch so ticken. Der, der am höchsten springt, kriegt die Frau. Das ist das Grundprogramm. Wir müssen alle immer so ein bisschen besser sein. Ob das nun die Nische ist, ich bin der Lustigste, der Schnellste, der Klügste."

Frauen hätten das auf eine andere Weise. Er glaube aber nicht, dass Männerfreundschaften deswegen oberflächlicher seien. Zumindest könne er das selbst nicht bestätigen.

In "100 Dinge" geht es um eine Wette zwischen zwei Freunden. Gespielt werden sie von Fitz, der auch Regie führt, und Matthias Schweighöfer (37), der nicht nur als Darsteller, sondern auch als Produzent agiert. Die Komödie startet am 6. Dezember in den deutschen Kinos.

Auch interessant

Meistgelesen

Carmen Geiss im Büstenhalter: Betrachter zeigen sich von dem Anblick entsetzt
Carmen Geiss im Büstenhalter: Betrachter zeigen sich von dem Anblick entsetzt
Radio-Moderatorin posiert im nassen weißen T-Shirt - „Verärgern dich meine N***el?“
Radio-Moderatorin posiert im nassen weißen T-Shirt - „Verärgern dich meine N***el?“
Daniela Katzenberger: Transparentes 20-Euro-Kleid bei Florian-Silbereisen-Show - „Wie kann sie nur?“
Daniela Katzenberger: Transparentes 20-Euro-Kleid bei Florian-Silbereisen-Show - „Wie kann sie nur?“
„Schönstes Mädchen der Welt“ ist inzwischen erwachsen - und so sieht sie jetzt mit 18 aus
„Schönstes Mädchen der Welt“ ist inzwischen erwachsen - und so sieht sie jetzt mit 18 aus

Kommentare