Berührende Aufnahme

Fürstin Charlène: Für den guten Zweck unterbricht sie ihre Funkstille

Fürstin Charlene von Monaco blickt ernst zur Seite.
+
Fürstin Charlène möchte der Nashorn-Wilderei ein Ende setzen.

Sechs Wochen lang herrschte Funkstille, jetzt hat Fürstin Charlène ihre Social Media-Pause beendet. Mit einer Herzensbotschaft wendet sie sich an ihre Fans.

Monaco – Fürstin Charlène von Monaco (43) ist in den letzten Wochen nur selten vor die Kameras getreten, öffentliche Termine gab es so gut wie keine. Im letzten Jahr versorgte sie ihre Fans auf Instagram noch regelmäßig mit Schnappschüssen, die Posts in diesem Jahr lassen sich allerdings an einer Hand abzählen.

An Ostern verschickte Charlène auf Instagram süße Grüße von ihrer Familie, danach wurde es ruhig um die Ehefrau von Fürst Albert II. (63). Das erste Foto, das sie nun nach ihrer langen Pause teilte, bringt Charlènes Tierliebe sowie ihre tiefe Verbundenheit zu ihrem Heimatland Südafrika zum Ausdruck.

Die ergreifende Aufnahme von Wildtier-Fotograf Christian Sperka zeigt Fürstin Charlène an der Seite eines Nashorns, das offenbar Wilderern zum Opfer gefallen ist* und am Boden liegt. Die monegassische Monarchin macht mit der Überschrift „Danke, dass ihr uns nicht vergesst“ und den Hashtags #stoprhinopoaching (dt.: Stoppt die Nashorn-Wilderei) und #wildlifeconservation (dt.: Artenschutz) auf das Aussterben der Tiere und die Nashorn-Wilderei, die in Afrika noch immer ein großes Problem darstellt, aufmerksam. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare