1. tz
  2. Stars

Fürstin Charlène von Monaco: Ist sie aus dem Palast ausgezogen?

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Fürstin Charlène und Fürst Albert II. von Monaco stehen nebeneinander und schauen betreten.
Die Trennungsgerüchte um Fürstin Charlène und Ehemann Albert reißen nicht ab. © HochZwei/Imago

Gehen Fürstin Charlène und Fürst Albert schon längst getrennte Wege? Berichte über Charlènes Auszug aus dem Palast heizen die Gerüchteküche weiter an.

Monaco – Fürstin Charlène (43) hat den Großteil des Jahres in ihrer Heimat Südafrika verbracht, seit ein paar Tagen hat sie wieder monegassischen Boden unter den Füßen. Die Bilder vom freudigen Wiedersehen mit Fürst Albert II. (63) und den Zwillingen Jacques (6) und Gabriella (6) gingen um die Welt, trotzdem wollen die Gerüchte um eine angebliche Ehekrise beim Regentenpaar nicht verstummen.

Die Wohnsituation von Fürstin Charlène löst erneut Spekulationen aus. Wie die britische „Daily Mail“ berichtet, soll die zweifache Mutter schon vor ihrer Abreise nach Südafrika dem Palastleben den Rücken gekehrt haben. Charlène soll in eine eigene Dreizimmerwohnung gezogen sein, die rund 300 Meter von Monacos Fürstenpalast entfernt liegt. Gatte Albert und die gemeinsamen Kinder leben weiterhin in der offiziellen Residenz der Grimaldis.
Wann Fürstin Charlène und Fürst Albert ihren ersten offiziellen Auftritt absolvieren werden, weiß 24royal.de*.

Ob Charlène nach ihrer Rückkehr wieder in ihr Appartement ziehen wird, stehe ihrer Schwägerin Chantell Wittstock zufolge aktuell noch nicht fest. Der „Daily Mail“ erklärte sie, dass Fürstin Charlène womöglich zwischen den beiden Wohnsitzen pendeln werde: „Es ist noch nicht klar, wo sie sich niederlassen wird [...]. Ich meine, sie ist gerade erst zurückgekommen, jeder muss sich erst mal einleben. Die Prinzessin freut sich sehr darauf, ihre Kinder zu sehen und sie freuen sich sehr darauf, ihre Mutter wiederzusehen.“ *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare