Eingriff in Südafrika

Fürstin Charlène: So ist ihre vierstündige Operation verlaufen

Fürstin Charlène trägt eine große verspiegelte Sonnenbrille.
+
Fürstin Charlène musste zum zweiten Mal wegen ihrer HNO-Infektion operiert werden.

Charlène von Monaco musste sich aufgrund ihrer HNO-Infektion einer weiteren OP unterziehen. Nach Informationen des Palastes habe der Eingriff unter Vollnarkose vier Stunden gedauert.

KwaZulu-Natal – Die HNO-Infektion, mit der Fürstin Charlène (43)nun schon seit Monaten zu kämpfen hat, scheint ernster zu sein als zunächst angenommen. Wie sie kürzlich selbst erklärte, dürfe sie nach wie vor nicht fliegen. Mit einer Rückkehr nach Monaco vor Ende Oktober sei auf keinen Fall zu rechnen. Schnell wurden kritische Stimmen laut, die hinter den gesundheitlichen Problemen nur einen Vorwand vermuteten und vielmehr an eine Ehekrise mit Fürst Albert (63) glaubten. Nun musste Charlène aufgrund der Folgen der Infektion allerdings sogar ein zweites Mal operiert werden.
24royal.de* verrät, wie die vierstündige Operation von Fürstin Charlène gelaufen ist und welche Infos Fürst Albert II. zum Zustand seiner Frau mitgeteilt hat.

Fürstin Charlène war Anfang des Jahres in ihr Heimatland gereist, um sich im Kampf gegen die Nashorn-Wilderei zu engagieren. Mit teilweise schockierenden Fotos macht die 43-Jährige seither auf die Problematik aufmerksam. Bleiben wollte sie eigentlich nur zwei Wochen. Nach ihrer Erkrankung sind daraus nun schon mehrere Monate geworden. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare