1. tz
  2. Stars

„Geissens“-Töchter wagen nächsten Schritt: „Wir müssen jetzt selbst ...“

Erstellt:

Von: Jennifer Kuhn

Kommentare

Familie Geiss bei den Dreharbeiten ihrer eigenen TV-Show im Hafen von Venedig
Familie Geiss bei den Dreharbeiten ihrer eigenen TV-Show im Hafen von Venedig © IMAGO / wolf-sportfoto

Davina Geiss und ihre Schwester Shania sind aus ihren Elternhaus von Papa Robert und Mama Carmen ausgezogen. Nun stehen sie auf eigenen Beinen - oder doch nicht?

Monaco - Sie sind in einem reichen Elternhaus aufgewachsen: Shania und Davina Geiss. Die Töchter der Millionäre und Reality-TV-Stars Carmen und Robert Geiss. Seit Jahren bekommt die Familie bei RTLZwei eine eigene TV-Show. Von Anfang an waren die Töchter mit dabei und wurden ebenfalls von den Kameras in ihrem luxuriösen Alltag begleitet. Nun ist Davina 18 Jahre alt, ist in den Social-Media-Netzwerken ebenfalls schon ein Star - genau wie ihre 17-jährige Schwester.

Für die Schwestern ist es Grund genug, dass Elternhaus zu verlassen und in eine eigene Wohnung zu ziehen. Der Traum jedes jungen Erwachsenen: eine eigene Wohnung, eigene Regeln und nicht mehr von den Eltern zum Aufräumen verpflichtet zu werden. Doch Davina scheint die Zeit mit und bei ihren Eltern zu vermissen und äußerte sich in einem Interview nun dazu.

Die Geissens: Davina und Shania Geiss leben in Luxus-Wohnung in Monaco - Streit unter Schwestern?

Die beiden Schwestern teilen sich eine knapp 150 Quadratmeter große Wohnung an der Strandseite von Monaco. Aber - der Haushalt macht sich nicht von alleine. „Wir müssen jetzt selbst kochen, waschen, bügeln. Alles ohne Putzfrau. Dabei hasse ich es zu kochen“, so die 18-Jährige im Interview mit Bild. Das Alleine-Leben scheint für die Schwestern wohl doch anstrengender zu sein als erwartet. Vor allem, wenn die eine ordentlicher und sauberer ist als die andere: „Meine Schwester ist die dreckigere von uns, hinterlässt oft einen Saustall in ihrem Zimmer. Ich räume dann auf“, gibt Davina zu.

„Die Geissens“: Davina vermisst die Kochkünste ihres Vaters Robert

Nun müssen sich die Schwestern um alltägliche Dinge eben selbst kümmern. Da wird Davina schnell klar, wie sehr sie ihre Eltern auch vermisst. „Am meisten vermisse ich, dass Papa gekocht hat – und das Kuscheln mit Mama bei gemeinsamen Fernsehabenden“, erzählte sie weiter im Interview. Beruflich gesehen möchte Davina in die Immobilienbranche einsteigen - Schwester Shania widmet sich weiterhin der Kunst. Beide Geiss-Töchter bekommen demnächst sogar ihre erste eigene Reality-Show „Rich Kids of Monaco“.

Auch interessant

Kommentare