Trauer um US-Serien-Star

„Denver-Clan”-Star Geoffrey Scott stirbt mit 79 Jahren

Geoffrey Scott spielte im „Denver Clan“ mit
+
Geoffrey Scott spielte im „Denver Clan“ mit

Geoffrey Scott ist tot. Der vor allem aus der US-Kultserie „Der Denver-Clan” bekannte Schauspieler wurde 79 Jahre alt.

Broomfield/Colorado – Große Trauer um ein Mitglied einer der wohl bekanntesten US-Fernsehserien der 1980er Jahre: Der US-Schauspieler Geoffrey Scott ist gestorben - nur einen Tag nach seinem 79. Geburtstag. Bekannt wurde Scott unter anderem mit der Kultserie „Der Denver-Clan”, in der er die Nebenrolle des Tennisprofis Mark Jennings, dem ersten Ehemann von Krystle Carrington (Linda Evans), mimte und ab der dritten Staffel von 1982-1985 in 45 Folgen mitspielte.

Wie seine Frau Cheri Catherine Scott dem Branchenblatt „The Hollywood Reporter“ bestätigte, starb er bereits am 23. Februar kurz nach Mitternacht. Am Tag nach seinem 79. Geburtstag soll er demnach in Broomfield, Colorado an den Folgen seiner Parkinson-Erkrankung gestorben sein. 

Durchbruch mit „Der Denver-Clan”

Geoffrey Scott wurde am 22. Februar 1942 in Los Angeles geboren. Den Anfang seiner Fernsehkarriere hat der US-Star in den 70er Jahren in der Soap „Dark Shadows“ gestartet. Seither hatte er in vielen TV-Serien wie „Cannon” „Kojak – Einsatz in Manhattan“ oder „Dallas“ Auftritte. Seinen internationalen Durchbruch schaffte er aber schließlich in den 80er Jahren mit der Hitserie „Der Denver-Clan”, in der sich von 1981 bis 1989 in neun Staffeln und 218 Episoden alles um Geld, Sex, Lügen und Intrigen drehte. Zudem war der Schauspieler auch das Gesicht von zahlreichen Werbespots wie Beispielsweise für Zigarettenwerbungen der Marken Marlboro und Camel. 

Der amerikanische Star zog sich Mitte der 90er Jahre nach rund 45 Jahren im Showbusiness von der Schauspielerei zurück und ließ sich mit seiner Familie in Colorado nieder. Im Jahr 2003 hatte er jedoch ein kurzes Comeback im Superhelden-Blockbuster „Hulk”, in dem er den Präsidenten der Vereinigten Staaten spielte. Der Darsteller soll damit zu kämpfen gehabt haben, dass er eine verblüffende Ähnlichkeit mit seinem Hollywood-Kollegen und „Magnum”-Star Tom Selleck hatte. Geoffreys Frau zufolge, sei er oft gegen ihn angetreten, wenn es um verschiedene Rollen ging.

Geoffrey Scott hinterlässt neben seiner Frau Cheri auch die Zwillingssöhne Christopher und Matthew.

Auch interessant

Kommentare