Emotionaler Post via Instagram

„Lindenstraße“-Star teilt traurige Nachricht mit - „In unendlichem Schmerz und großer Dankbarkeit“

Rebecca Siemoneit-Barum trauert um ihren Vater Gerd. Hier ein Foto aus dem Jahr 2008.
+
Rebecca Siemoneit-Barum trauert um ihren Vater Gerd. Hier ein Foto aus dem Jahr 2008.

„Lindenstraße“-Star Rebecca Siemoneit-Barum teilt eine traurige Nachricht mit. Ihr Vater ist verstorben. In der Zirkus-Manege war er eine echte Legende.

München - Traurige Nachrichten von Rebecca Siemoneit-Barum. Die Schauspielerin befindet sich in großer Trauer. Ihr Vater Gerd Simoneit-Barum ist tot. Das teilte die Schauspielerin nun via Instagram mit. Er wurde 90 Jahre alt. Ähnlich wie seine Tochter, die von 1990 bis 2020 in der mittlerweile abgesetzten Kult-Serie „Lindenstraße“ die Iphigenie „Iffi“ Zenker, spielte, war auch Vater Gerd absolut kein Unbekannter in der deutschen Unterhaltungs-Landschaft.

Gerd Siemoneit-Barum wurde als Raubtier-Trainer und Zirkusdirektor im Circus Barum zu einer Art Legende der Branche. Erst 2008 zog er sich nach mehr als 60 Jahren aus der Manege zurück und gab den Circus Barum auf. In der Nacht zum Dienstag sei Siemoneit-Barum nun - nach einem im Frühjahr 2020 erlittenen Schlaganfall - friedlich eingeschlafen, gab sein Management gegenüber der dpa an. Via Instagram trauert seine Tochter um den Verstorbenen.

Gerd Siemoneit-Barum gestorben: Tochter und TV-Star Rebecca trauert emotional

„Unser geliebter Vater und Großvater Gerd Siemoneit-Barum, ist in der Nacht zum 20.Juli 2021, von uns gegangen“, berichtet Rebecca Siemoneit-Barum dort zu einem Foto, das ihren Vater mit einem Bären in der Manege zeigt. „In unendlichem Schmerz und großer Dankbarkeit, konnten wir bis zum Schluss bei ihm sein. Er hatte nach seinem Schlaganfall im April 2020 ein gutes Jahr, in dem wir nicht stolzer auf ihn sein konnten. Wir werden ihn sehr vermissen“, findet sie besonders emotionale Worte.

Ihr Vater, der am 6. März 1931 in Gumbinnen in Ostpreußen zur Welt kam, sei zuletzt körperlich beeinträchtigt, aber geistig fit gewesen. Gerd Siemoneit-Barum hatte mehrere Rollen im Zirkus: Erst war er Reiterakrobat, dann baute er sich eine Raubtiernummer auf. Bald war er regelmäßiger Gast beim angesehenen Festival in Monte Carlo, 1972 kaufte er einen eigenen Zirkus.

„Lindenstraße“-Star Rebecca Siemoneit-Barum trauert um ihren Vater - riesige Anteilnahme

Die Trauer und Anteilnahme in den sozialen Netzwerken ist groß. Etliche Fans der Schauspielerin und auch ihres Vaters sprechen in den Kommentaren zum Post ihr herzliches Beileid aus.

Getrauert wurde kürzlich auch um eine Schlager-Legende aus Bayern. Musikerin Nicki nahm mit bewegenden Worten Abschied. (han/dpa)

Auch interessant

Kommentare