„Dringende Empfehlung“

A-Promi zieht abstrakten Corona-Vergleich zu einer bekannten Serie: „Spiegelt das Jahr 2020 wider“

Die Corona-Pandemie hat auch „Germanys next Topmodel“-Gewinnerin Stefanie Giesinger nicht kaltgelassen. Auf Instagram machte sie jetzt öffentlich, was sie aus der Zeit gelernt hat.

Berlin - Stefanie Giesinger gewann damals die 9. Staffel von Heidi Klums Castingshow „Germanys next Topmodel“ und sicherte sich damit nicht nur den Siegertitel, sondern anschließend auch eine Karriere als international gefragtes Model. Doch auch als Influencerin hat sich die 24-Jährige in der Netzwelt einen Namen gemacht. Mit ihren 3,9 Millionen Followern teilt sie meistens viele spaßige Momente, zeigt sich aber auch in seltenen Fällen mal emotional.

Stefanie Giesinger (GNTM/ProSieben): Das Corona-Thema dominierte im Jahr 2020

Stefanie Giesinger lief schon auf unzähligen Laufstegen, zierte Magazin-Cover und baute sich eine große Fangemeinde im Internet auf. Fast vier Millionen Instagram-Fans verfolgen täglich den Alltag des Models. Dass wohl am sympathischsten an ihr: Sie wirkt nahbar und teilt auch immer ihre ehrliche Meinung mit ihrer Community.

Dadurch vermittelt sie einem immer das Gefühl, dass sie auch nur ein Mensch ist und sich niemand mit seinen Problemen alleine fühlen muss. Ebenfalls nicht alleine sind wir gerade mit der Corona-Pandemie. Das wohl präsenteste Thema in diesem Jahr, an dem auch das Model nicht vorbeikam.

Stefanie Giesinger (GNTM/ProSieben): Wichtige Message an die Fans - „Müssen zusammenhalten“

„Ich sitze hier gerade noch an meinem Laptop, freu mich aber jetzt auch gleich vor dem Fernseher zu sitzen, denn ich schau mir die letzte Folge von ‚The Wilds‘ auf Prime Video an“, leitet Stefanie ihre Instagram-Story an.“ Laut der 24-Jährigen eine wärmste Empfehlung, denn die Serie spiegelt etwas wider, in dem die Laufsteg-Schönheit eine wichtige Message sieht: „Ich find sie nicht nur super unterhaltsam, sondern sie regt echt auch zum Nachdenken an.“

In der Serie landen junge Frauen mit sehr unterschiedlichen Charakteren auf einer Insel, geraten aneinander, aber merken auch, dass sie zusammenhalten müssen. Ein guter Ansatz, der für das Model noch eine etwas tiefergehende Bedeutung in Bezug auf dieses außergewöhnliche Corona-Jahr hat: „Auf eine abstrakte Art und Weise finde ich, dass die Serie das Jahr 2020 widerspiegelt. Wir befinden uns auch in einer neuen und sehr ungewissen Zeit und wissen nicht ganz, wie wir damit umgehen sollen. Wir wissen aber, dass wir zusammenhalten müssen.(mrf)

Rubriklistenbild: © Screenshot / Instagram / stefaniegiesinger

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare