Gitarren-Lehrstunde

Applaus für eine Legende: Joe Satriani im Krone

+
Joe Satriani ist der erfolgreichste Gitarrist der Welt

München - Was für ein Auftritt! Auch nach 15 Studioalben begeistert Joe Satriani seine Fans - wie in München. Im Krone tritt die Gitarren-Legende mit der Band auf.

Seine Gitarre lässt er am liebsten heulen. Ein kräftiger, schriller Ton, zur Krönung seines minutenlangen Solos. Joe Satriani (59) stellt sich auf die Zehenspitzen. Er legt den Kopf in den Nacken, öffnet den Mund und hebt die rechte Hand Richtung Decke. Für die Zuhörer im Krone heißt das: Zeit für Szenenapplaus.

Applaus für eine Legende. In München zeigt Joe, dass er auch nach 15 Studioalben noch hypnotisieren kann. Mit irrwitzigem Tempo, viel Gefühl und trotz kleinerer Längen.

Als die Band nach den ersten Stücken vom atmosphärischen Fusion-Rock zu kräftigerem Klangwerk übergeht, fliegt der Zuschauer auf der Leinwand im Hintergrund über Wüstenfelsformationen und bewaldete Gebirgslandschaften. Das ist es, was Satriani schaffen will: Musik zum Abheben.

Satriani in Höchstgeschwindigkeit

Dafür umgibt er sich mit exzellenten Musikern. Gitarrist Dan Patlansky überzeugt mit wuchtigem Blues-Hardrock und, natürlich, flinken Fingern. Genauso Satrianis dreiköpfige Band: Mike Keneally, einst in Zappas Tourband, der mit einer Hand am Keyboard, mit der anderen an der Gitarre hängt. Marco Minnemann, der sich bei seinem zehnminütigen Schlagzeugsolo völlig verausgabt. Und Bryan Beller, der bis zum finalen Solo-Schlagabtausch elegant im Hintergrund bleibt. Alte Bassistenkrankheit.

Und Satriani? Bei ihm sitzt jeder Griff. Scheinbar mühelos wechselt er zwischen eingängigen Melodien und Hochgeschwindigkeit. Doch auch er erliegt einer Gefahr, die nur den Virtuosen droht: So schnell und unbekümmert klettert er durch die Tonleitern, dass er sich manchmal in ihnen verliert.

D. Göttler

Auch interessant

Meistgelesen

Alarm auf dem Roten Teppich: Model ohne Slip unterwegs?
Alarm auf dem Roten Teppich: Model ohne Slip unterwegs?
Beide Brustwarzen zu sehen! Model bemerkt Busenblitzer auf dem Roten Teppich zu spät
Beide Brustwarzen zu sehen! Model bemerkt Busenblitzer auf dem Roten Teppich zu spät
Charlotte Würdig: Wow-Dekolleté - aber alle schauen nur in ihr Gesicht
Charlotte Würdig: Wow-Dekolleté - aber alle schauen nur in ihr Gesicht
Sarah Kuttner trennt sich „nach langem, schwerem Kampf“
Sarah Kuttner trennt sich „nach langem, schwerem Kampf“

Kommentare