Neue Staffel im Februar

Heidi Klum will mehr Diversity bei GNTM - „Habe nie das blonde, blauäugige Mädchen gesucht“

Heidi Klum während der Dreharbeiten zu „GNTM“ 2021 in Berlin
+
Heidi Klum während der Dreharbeiten zu „GNTM“ 2021 in Berlin.

Die 16. Staffel GNTM 2021 setzt statt auf klassisches Schönheitsideal auf Diversity. Heidi Klum erklärt, wie wichtig ihr Vielfalt ist und welcher Teilnehmerinnen ihr noch fehlen.

  • Die 16. Staffel „Germany‘s Next Topmodel“ startet am 4. Februar um 20.15 Uhr auf ProSieben.
  • In diesem Jahr soll der Fokus auf Diversity liegen.
  • In einem Interview erklärt Heidi: Das Topmodel war für sie nie „blond und blauäugig“ - das spiegelt sich auch in den Kandidatinnen wieder.

Berlin - „Wir haben 2021 – wieso sollte ein Mädchen, das 1,60m groß ist nicht Model werden können?“ fragt Heidi Klum. Und macht damit klar: in der kommenden Staffel wird es um Diversity gehen. Bereits seit 15 Jahren sucht die Model-Mama bei Germany‘s Next Topmodel den Model-Nachwuchs von Morgen. Viele der bisherigen „Meedchen“ waren hübsch, schlank, groß und zickten sich zwischen Laufsteg-Training und Fotoshoot dann in einer gemeinsamen Villa gerne auch mal etwas an. Staffel 16 startet ab 14. Februar um 20.15 Uhr auf ProSieben - und soll nun einen komplett anderen Fokus haben.

GNTM 2021 (ProSieben): Heidi Klum setzt auf Diveristy

Nun macht Heidi Klum noch einmal klar, dass sie jede Bewerberin mit offenen Armen empfängt: „Jedes Mädchen hat das Recht, von diesem Job zu träumen und jedes Mädchen hat das Recht, gesehen zu werden. Die Modewelt hat sich so weiterentwickelt und natürlich entwickeln wir uns mit“. Diversity soll das oberste Motto des GNTM-Castings 2021 sein. In einer Online-Pressekonferenz erklärt sie gegenüber der dpa: „Für mich war Germany‘s Next Topmodel nie ein blondes Mädchen mit blauen Augen. Ich habe nie nach einem blonden, blauäugigen Mädchen gesucht.“

GNTM 2021 (ProSieben): Ade Schönheitsideal! Heidi wollte „die Türe weiter aufmachen“

In diesem Jahr sind daher auch Kandidatinnen abseits eines klassischen Schönheitsideals zu sehen. Sie sind kleiner, dicker, haben Narben oder wurden als Mann geboren. Auch eine gehörlose Kandidatin ist dabei. Sie alle stellen sich bereits vorab in kleinen Clips auf Instagram vor und durften auch nach vielen Jahren wieder einmal mit Heidi Klum auf dem GNTM-Werbeplakat posieren.

„Ich wollte die Türe gerne weiter aufmachen“, sagt Heidi Klum. „Wir müssen das ein bisschen mehr fördern, ein bisschen mehr pushen.“ Die Vielfalt der Teilnehmerinnen müsse aber noch weiter gefördert werden. Besonders ältere Kandidatinnen fehlen Heidi Klum noch - hier habe es einfach keine Bewerberinnen gegeben. Diese will sie weiter ermutigen.

GNTM 2021 (ProSieben): Rätsel um Tochter Leni gelöst

Erstmals äußerte sich Heidi Klum auch zu den Spekulationen um eine mögliche Rolle ihrer Tochter Leni in der kommenden Staffel. Sie hatte Bilder mit ihr und Mutter Erna am Set gepostet und verbringt die Zeit während der Dreharbeiten nun mit der ganzen Familie in Berlin statt in der Wahlheimat Los Angeles. Tochter Leni werde zwar kurz vor der Kamera zu sehen sein. Doch: „Eigentlich übernimmt sie gar keine Rolle. Vielleicht irgendwann in ein paar Jahren.“ Dafür werden einige andere Promis wie Otto Waalkes oder Stefanie Giesinger der Sendung als Gast-Juroren einen Besuch abstatten. (jh)

Auch interessant

Kommentare