Das TV-Multitalent im Überblick

Guido Cantz: Wer ist der Mann mit der Versteckten Kamera (ARD)?

Der Moderator Guido Cantz steht bei einem Fototermin in den Kulissen von "Flieg mit mir!".
+
Guido Cantz ist seit 1998 als Komiker und Moderator im deutschen TV zu sehen.

Guido Cantz‘ Fernsehkarriere und Privatleben – sein Leben zwischen Familie, TV und Comedy-Bühne.

  • Guido Cantz ist seit 1998 als Komiker und Moderator im deutschen TV zu sehen.
  • Seit 2010 ist er das Gesicht der beliebten ARD-Sendung ‚Verstehen Sie Spaß?‘, in der ahnungslose Menschen hereingelegt und mit versteckter Kamera gefilmt werden.
  • Der Comedian ist glücklich verheiratet und zieht mit seiner Frau Kerstin einen zehnjährigen Sohn groß.

Der deutsche Moderator und Komiker Guido Cantz wurde am 19. August 1971 in Köln-Porz geboren. Er wuchs zusammen mit einem Bruder auf und absolvierte seine Schulausbildung am Maximilian-Kolbe-Gymnasium in Wahn, bevor er seinen Wehrdienst absolvierte. 1991 begann er ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln. 1994 folgte eine Ausbildung zum staatlich geprüften kaufmännischen Medienassistenten an der Joseph-DuMont-Schule Köln, die er 1995 erfolgreich abschloss. Seit 1991 tritt der Star als Redner im Kölner Karneval auf. In Aachen feierte er vor 1000 Menschen seine erste Performance. Zunächst sprang der Entertainer als ‚Mann für alle Fälle‘ dort ein, wo er gebraucht wurde, bevor er sich mit seinen humoristischen Auftritten einen Namen machte und bis zu 200 Auftritte pro Session hatte.

Heute ist er den TV-Zuschauern vor allem wegen seiner Moderation der Versteckte Kamera-Sendung ‚Verstehen Sie Spaß…?‘ ein Begriff. Als echtes Multitalent verfolgt der Entertainer aber nach wie vor eine Reihe von verschiedenen Projekten und Interessen. Seine Heimat Köln bot dem Comedian von Beginn an die besten Voraussetzungen, um beruflich durchzustarten und eine Medienkarriere zu beginnen. So wurde er nach und nach immer präsenter im deutschen TV und bekam nicht nur Gastauftritte, sondern auch größere Moderationsrollen. Als Vorbilder nennt Guido unter anderem seine Komikerkollegen Otto Waalkes und Atze Schröder.

Guido Cantz: Der Beginn seiner TV-Karriere

1993 gab Guido Cantz sein TV-Debüt in der ARD-Show ‚Gaudimax‘. In Comedy-Sendungen wie ‚Quatsch Comedy Club‘ (ProSieben), ‚TV Total‘ (ProSieben), ‚Ottis Schlachthof‘ (Bayerisches Fernsehen) oder ‚Genial daneben‘ (Sat.1) absolvierte er Gastauftritte als Komiker und wurde so langsam einem breiten Publikum bekannt. Diese Shows boten auch weniger bekannten Comedians die Chance, ihr humoristisches Talent zu beweisen und neue Fans für sich zu gewinnen.

Auch die Moderationskarriere des Stars kam ins Rollen. Ab 2000 präsentierte er die ZDF-Show ‚Karnevalissimo‘, die jedes Jahr wenige Tage vor dem Karneval ausgestrahlt wird. Der Sender Kabel 1 engagierte Guido anschließend für die Formate ‚Kenn ich – Die witzigste Serienshow‘ und ‚Die Edgar-Wallace-Show ‘. Von 2005 bis 2008 war der Star als Moderator der SpielshowDeal or No Deal‘ zu sehen, die auf Sat.1 ausgestrahlt wurde. Darin spielten die Teilnehmer um eine Summe von 250.000 Euro, die in einem von 20 Koffern versteckt war. 2010 wurde ihm schließlich der Moderationsjob für die Samstagabend-Show ‚Verstehen Sie Spaß?‘ der ARD angeboten, in der mit versteckter Kamera gefilmt wird.

Guido Cantz: Seine ‚Verstehen Sie Spaß?‘-Karriere

Am 10. April 2010 feierte Guido Cantz mit der 137. Folge von ‚Verstehen Sie Spaß?‘ sein Moderationsdebüt bei dem ARD-Kultformat, das erstmals 1980 von Kurt Felix präsentiert worden war. Damit trat der Comedian die Nachfolge von ‚Wetten, dass…‘-Erfinder Frank Elstner an, der sich im November 2009 nach 43 Sendungen von der Show verabschiedet hatte. Die Sendung basiert auf dem Konzept der versteckten Kamera. Dabei wird ahnungslosen Menschen oder Promis ein Streich gespielt, während gleichzeitig alles per Video aufgezeichnet und später in der Show gezeigt wird. Die Lockvögel führen die Opfer in die Irre, was Schadenfreude bei den Zuschauern hervorruft. Inzwischen wird die Show vier- bis siebenmal jährlich ausgestrahlt. Zwischendurch gibt es immer wieder Specials oder Jubiläumssendungen, in der zusammen mit den ursprünglichen Erfindern und Moderatoren ein Blick zurückgeworfen wird.

Guido Cantz: Erfolge mit weiteren TV-Formaten

Seit April 2012 gehört Guido Cantz zum festen Rateteam-Mitglied in der SWR-Sendung ‚Meister des Alltags‘. 2013 übernahm er die Moderation der Show ‚Verstehen Sie was?‘. Darin werden Promis hinsichtlich deutscher Dialekte auf die Probe gestellt. Der Entertainer selbst beherrscht Sächsisch, Kölsch und Bayrisch, was er auf der Bühne gerne unter Beweis stellt.

Die Liebe zum Karneval ist Guido bis heute nicht abhandengekommen. Seit 2015 kommentiert er zusammen mit Wicky Junggeburth den Kölner Rosenmontagszug im WDR. Im November 2019 moderierte er die Karneval-Musikshow ‚11.11. - Sing mit Köln!‘. Für seine Darbietungen wurde er bereits dreimal mit dem Närrischen Oscar und einmal mit der Spitzen Feder ausgezeichnet. Seit 2018 übernimmt Guido die Moderation der WDR-Spielshow ‚Für immer Kult‘ und der ARD-Ratesendung ‚Die Montagsmaler‘. Neben weiteren Moderationsjob etwa für die Quizsendung ‚Flieg mit mir!‘ 2017 ist der Kölner außerdem regelmäßig Gast in anderen TV-Sendungen. 

Guido Cantz in der Kritik

Guido Cantz‘ Resonanz beim ‚Verstehen Sie Spaß?‘-Publikum ist umstritten. 2014 erhielt er den Deutschen Comedypreis in der Kategorie ‚Beste Versteckte Kamera‘. Bei einer Umfrage des SWR 2019 wurde allerdings Kritik an dem Moderator publik. Eine Befragung von 47 Zuschauern stufte ihn laut ‚Bild‘-Zeitung‘ als „unfreundlich“, „gekünstelt“ und „nicht spontan“ ein. Auch die Sendung selbst sei zu lange und zu wenig witzig gewesen. Die gezeigten Versteckte Kamera-Clips hätten der Hälfte der Befragten weniger bis gar nicht gefallen. Außerdem habe Guido die hereingelegten Promis in der Sendung vor laufender Kamera vorgeführt.

Der Sender stellte sich trotz dieser Kritik hinter den Moderator. Der „einzigartige“ Humor der Stars und sein Geschick als „wandlungsfähiger Lockvogel“ passe perfekt zu dem Format. Auch Guido Cantz zeigte sich gelassen und kündigte an, das Feedback produktiv für eine Verbesserung der Show zu nutzen. Er könne gut mit Kritik umgehen und würde inhaltlich viel daraus lernen.

Guido Cantz: Bühnenprogramme und andere Projekte

Seinen Wurzeln als Stand-up-Comedian ist Guido Cantz bis heute treu geblieben. Seit 2006 ist er mit seinen Bühnenprogrammen in ganz Deutschland unterwegs und begeistert das Publikum mit Live-Auftritten. Zu seinen Programmen zählten ‚Cantz schön frech, Ich will ein Kind von Dir und Cantz schön clever‘. 2016 feierte er seine 25-jährige Karriere als Comedian mit ‚Blondiläum – Best of Guido Cantz‘. Im Herbst 2020 startet er mit seiner neuen Bühnenshow ‚Das volle Programm – ich sehe was, was du nicht siehst‘ durch. Darin wirft er einen augenzwinkernden Blick zurück auf die deutsche Fernsehgeschichte und verschafft dem Publikum einen Blick hinter die TV-Kulissen.

Einige seiner Programme brachte der Star auch auf CD heraus. 2006 veröffentlichte der Entertainer außerdem sein erstes Buch mit dem Titel ‚Cantz nah am Ball‘. Passend zur damaligen Weltmeisterschaft in Deutschland waren darin Anekdoten, Weisheiten und Witze rund um den Fußball zu lesen. Sechs Jahre später folgte ‚Cantz schön clever – Guidos gesammeltes Weltwissen‘. Darin teilte er auf amüsante Art und Weise mehr oder weniger nützliche Weisheiten für den Alltag. Mit ‚Wo ist der Witz? Meine Suche nach dem deutschen Humor‘ begab sich Guido 2015 auf die Spuren der augenscheinlichen deutschen Humorlosigkeit. Im gleichen Jahr veröffentlichte er zusammen mit Eckhart von Hirschhausen das Hörbuch ‚Ist das ein Witz? Kommt ein Entertainer zum Arzt…‘. Die Erlöse gingen an Hirschhausens Stiftung ‚Humor hilft heilen‘.

Guido Cantz: Familie und Privatleben

Guido Cantz ist seit 2006 glücklich mit seiner Frau Kerstin liiert. Das Paar gab sich 2009 bei einer privaten Zeremonie in Schloss Wahn bei Köln das Jawort. Ein Jahr später wurden die Turteltauben Eltern eines Sohnes, der den Namen Paul trägt. Der Moderator ist sehr bedacht darauf, sein Privatleben aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. Deshalb ist auch wenig über seine Familie bekannt. 2011 verriet der Entertainer jedoch, dass sein Sohn seine humoristischen Züge geerbt habe und genau wie er „sehr viel lache“. Weiteren Nachwuchs schloss er damals nicht aus.

In seiner Freizeit betätigt sich Guido gerne musikalisch. Der Star singt und spielt Klavier und Schlagzeug. Gerne würde er sein Talent einmal dazu nutzen, um mit einer Big Band aufzutreten. Außerdem liebt er es, sportlich aktiv zu sein. Der Comedian fährt Ski, läuft Halbmarathon, fährt Fahrrad und spielt Fußball für den SSV Troisdorf 05. Mit der Altherrenmannschaft wurde er 2014 und 2015 Mittelrheinmeister. Davor spielte er jahrelang auf Kreis-, Bezirks- und Landesliganiveau. Außerdem kickt der Moderator seit vielen Jahren zusammen mit anderen Promis regelmäßig für wohltätige Zwecke, wie etwa für die LOTTO-Elf Rheinlandpfalz. 2014 wurden dank dieser Aktion um die 123.000 Euro eingespielt.

Auch interessant

Kommentare