Tragischer Unfall

Guinness-Erbin Honor Uloth stirbt mit nur 19 Jahren

Honor Uloth
+
Honor Uloth starb einen tragischen Unfalltod

Bereits im Juli ereignete sich Honors Unfall mit Todesfolge, doch erst jetzt gab ihre Familie die traurige Nachricht bekannt.

  • Honor Uloth, die erst 19-jährige Enkelin des Guinness-Unternehmers Benjamin Guinness, ist tot.
  • Die junge Frau soll bereits im Juli während einer Familienfeier in Sussex, England, in den Pool gestürzt sein und starb sechs Tage später im Krankenhaus.
  • Ihre Familie gab die erschütternde Nachricht nun bekannt und erklärte zudem, dass Honor immer wollte, dass ihre Organe gespendet werden, sollte ihr etwas zustoßen.

London – Traurige Nachricht aus England! Honor Uloth, die älteste Tochter von Rupert Uloth und Lady Louisa Jane Guinness (53), ist im Alter von nur 19 Jahren verstorben. Die Tragödie spielte sich bereits am 31. Juli 2020 während einer Familienfeier in West Sussex ab. Was als ausgelassene Grillparty begann, endete schließlich in einer Katastrophe, als Honor bewusstlos im Swimmingpool gefunden wurde.

Doch was war passiert? Wie britische Medien, unter anderem das People”-Magazin, unter Berufung auf einen offiziellen Bericht berichten, soll Honor Uloth am Abend des 31. Juli zunächst im Whirlpool gewesen sein. Gegen 23 Uhr habe sie den Whirlpool verlassen, um im Pool zu schwimmen. Eine Theorie der Polizei besagt, dass Uloth in den Pool hineinspringen wollte, dabei ausrutschte und mit dem Kopf auf einem Stein aufschlug und bewusstlos wurde. Es soll kein Alkohol im Spiel gewesen sein. Genau konnten die Umstände des Unfalls jedoch nicht aufgeklärt und rekonstruiert werden. Weiter heißt es in der Mitteilung, dass Honors Bruder Rufus (15) sie kurze Zeit später aus dem Wasser zog, jedoch kam jede Hilfe zu spät. Sie wurde mit Hirnschäden sofort in das naheliegende St. Richard‘s Hospital in der britischen Stadt Chichester gebracht. Später wurde sie dann in das St. Thomas Hospital in London verlegt, wo sie sechs Tage später, am 6. August 2020 verstarb.

Honor rettet vier Leben - sie wollte immer, dass ihre Organe gespendet werden

Ihre Familie verkündete am vergangenen Freitag den Tod von Honor Uloth offiziell. Gegenüber der britischen Daily Mail sagten sie, sie seien völlig am Boden zerstört. Ihre Tochter soll schon früher erklärt haben, dass sie sich wünsche, dass ihre Organe gespendet werden sollen, sollte sie sterben - dies sei ihr ausdrücklicher Wunsch gewesen. Diesem Wunsch ist ihre Familie nachgekommen. Nach Angaben der Ärzte retteten die Organe der 19-Jährigen vier Leben, zudem soll das Leben von zehn weiteren Menschen verbessert worden sein.

Über seine Tochter sagt Vater Rupert Uloth, dass Honor ein Diamantenmädchen mit einem Herzen aus Gold gewesen sei.

Auch interessant

Kommentare