Beim Gassi-Gehen erwischt

Deshalb geht sie lieber in den Knast?! GZSZ-Star erhält satte Strafe für Kavaliersdelikt - Und will nicht zahlen

Die Schauspielerin steht in einer Wiese, hinter ihr ist ihr Hund.
+
GZSZ-Darstellerin Anna Juliana Jaenner wurde angezeigt, weil sie ihren Hund ohne Leine Gassi führte. 

Eigentlich wollte GZSZ-Star Anna Juliana Jaenner nur ihren Hund Gassi führen. Doch dann bekommt sie dafür prompt eine Anzeige. Nun will sie nicht zahlen.

  • GZSZ-Star Anna Juliana Jaenner wurde beim Gassi gehen angezeigt.
  • Der Grund: Sie hatte ihren Hund nicht an der Leine.
  • Weil ihr die Geldstrafe zu hoch ist, überlegt sie, stattdessen ins Gefängnis zu gehen.

Salzburg - Ein Spaziergang mit Mischlingshund Geri wurde ihr zum Verhängnis: Schauspielerin Anna Juliana Jaenner, die in der beliebten RTL-Vorabendsendung „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ 2015 die Rolle der „Olivia Christen“ übernahm, wollte eigentlich nur kurz Gassi gehen. Doch weil der Hund nicht angeleint war, flatterte ihr eine Anzeige ins Haus. Eine satte Geldstrafe erwartete die 32-jährige Österreicherin nun für dieses Kavaliersdelikt. Weil sie es sich nicht leisten kann - oder besser gesagt will - zieht sie nun in Erwägung, die Strafe im Gefängnis abzusitzen.

Muss GZSZ-Star deshalb in den Knast? Sie erhält für Kavaliersdelikt satte Strafe - Und will nicht zahlen

Derzeit befinde sie sich in Salzburg bei ihrer Mutter, um diese in der schweren Corona-Zeit zu unterstützen, so die Schauspielerin gegenüber bild.de. „Vor zwei Wochen war ich am Nachmittag einkaufen, bin danach mit meinem Hund Geri auf einem kaum genutzten und ausgeschilderten Spazierweg für Fußgänger und Radfahrer Gassi gegangen“, schildert sie den Vorfall. Kurz vor ihrer Haustür sei sie dann plötzlich von zwei Ordnungsmänner aufgehalten worden, die sie auf ihren freilaufenden Hund hinwiesen - obwohl in ihrer Straße sogar Fahrverbot für Autos herrsche.

„Die waren recht rabiat, meinten, dass es gefährlich sei, wenn der Hund nicht angeleint ist und fragten, ob es sich um einen Listenhund handelt“, berichtet sie weiter davon. Als Listenhunde werden Hunde bezeichnet, die gesetzlich als gefährlich oder potentiell gefährlich eingestuft werden. Über diese Vermutung zeigte sich die Schauspielerin völlig fassungslos, denn ihr kleiner Mischlingshund reiche ihr nicht mal bis zum Knie und zeige auch keinerlei Aggressionen. Dennoch hatte sie kurze Zeit später eine Anzeige in ihrem Briefkasten.

GZSZ-Star wird beim Gassi gehen angezeigt: Nun will sie ihre Strafe im Knast absitzen

Nachdem die Beamten ihre Daten aufgenommen hatten, stellten sie gegen die 32-Jährige eine Strafanzeige - weil ihr Hund nicht angeleint war. 100 Euro soll sie nun dafür zahlen. Im Moment ist das für die Schauspielerin nicht gerade wenig, wie sie verriet: „100 Euro! Das finde ich generell eine Frechheit und vor allem für die aktuelle Zeit im Corona-Lockdown, wo man nicht viel verdient, recht viel Geld.“ Deshalb zieht Jaenner sogar eine andere Möglichkeit in Erwägung, damit sie die Zahlung umgehen kann: Denn wenn sie nicht zahlen will, muss sie die Strafe mit 20 Stunden im Gefängnis begleichen: „Ich überlege, ob ich tatsächlich ins Gefängnis gehe. Ich habe jetzt zwei Wochen, um mich zu entscheiden. Mal schauen, ob ich Geri mit in den Knast nehmen darf.“ (jbr)

GZSZ-Star Wolfgang Bahro liegt so richtig daneben: Sein Video geht mit zehn Monaten Verspätung viral. Eine andere GZSZ-Schauspielerin sorgte mit einem Kuss-Foto für Furore. Und es gibt ein echtes Comeback bei GZSZ.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare