Royals im Außendienst

Harry und Meghan kämpfen für Bildungschancen

Prinz Harry und Meghan 2018 in London. Foto: Yui Mok/PA Wire/dpa
+
Prinz Harry und Meghan 2018 in London. Foto: Yui Mok/PA Wire/dpa

Am 11. Oktober ist der Internationale Mädchentag der Vereinten Nationen. Dazu melden sich auch Prinz Harry und Herzogin Meghan zu Wort.

Berlin (dpa) - Prinz Harry (36) und seine Frau Meghan (39) haben sich mit der Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai (23) zusammengetan. Sie wollen auf die erschwerten Bildungschancen für Mädchen während der Corona-Krise aufmerksam machen.

In einer Video-Diskussion werden die Royals mit der Kinderrechtsaktivistin sprechen, wie ein Sprecher des Paares sagte. Der Hintergrund: Die Pandemie hat sich laut dem Malala-Fonds stark auf den Zugang junger Frauen zu Bildung ausgewirkt. Zum Internationalen Mädchentag der Vereinten Nationen am 11. Oktober soll das Gespräch auf dem Youtube-Kanal von Yousafzais Fonds veröffentlicht werden.

© dpa-infocom, dpa:201009-99-884010/4

Malala Fund bei Facebook

Auch interessant

Kommentare