Instagram-Post

„Wie eine Puppe“, „Seltsam“: Leni Klum zeigt Foto mit Mama Heidi - die Fans sind außer sich

Heidi Klum und Leni Klum auf Capri: Mutter und Tochter sitzen nach dem Besuch der UNICEF-Spendengala mit Glitzerkleidern auf einer Treppe.
+
An der Seite von Heidi Klum startete Leni ihre Model-Karriere. Nun sind die Fans nicht ganz so begeistert.

Leni Klum startet aktuell als Model durch. An der Seite ihrer Superstar-Mutter kann sie dabei eine Menge Lob einheimsen. Nicht so bei ihren neuen Instagram-Post.

Los Angeles - Supermodel Heidi Klum hat ihre vier Kinder lange Zeit komplett aus der Öffentlichkeit herausgehalten. Zumindest so lange bis diese selbst entscheiden konnten wie sie mit den sozialen Medien und dem öffentlichen Interesse, das mit so einer Star-Mutter einhergeht, umgehen können. Genau an diesem Punkt soll ihr ältestes Kind Leni Olumi Klum nun sein. Auf dem Cover der ersten Vogue-Ausgabe von 2021 konnte die damals 16-Jährige ihr Können dann beweisen.

Und das positive Feedback der Fans ging durch die Decke. Der hübsche Teenie ruhte sich auf dem Erfolg aber nicht aus, sondern meisterte einen nach dem anderen Job mit Bravour. Doch auch wenn die Fans die Karriere des jungen Models immer noch befeuern, machen sich unter ihrem neuesten Instagram-Post auch kritische Kommentare laut. Dort posiert Leni mit ihrer Mutter Heidi im zusammenpassenden Glitzer-Kleid auf einer Treppe in Venedig.

Model-Mama Heidi mit Tochter Leni in Venedig: Fans sind ganz außer sich - nicht nur positiv

Unter die zahlreichen Herzchen-Kommentare und Komplimente mischen sich aber immer wieder kritische Stimmen. „Irgendwie gruselig das Kind“, findet ein Nutzer unter dem Bild. Eine Userin fasst die Anmerkungen mehrere Kommentatoren inklusive schockiertem Emoji sinngemäß zusammen: „Wie eine Puppe!“ Auch Kommentare wie „Irgendwie sind die Proportionen seltsam auf dem Foto“ und in Bezug auf das Mini-Kleid von Heidis Tochter „Kürzer geht nicht oder?“ sind zu lesen.

Leni Klum mit Mama Heidi: „In der Öffentlichkeit ist man Zielscheibe“

Vielleicht sind eben solche Kommentare einer der Gründe, warum das Supermodel ihren jüngeren Kindern bis heute keine öffentlichen Accounts auf sozialen Medien erlaubt. „In der Öffentlichkeit ist man eine Zielscheibe“, erklärte die Model-Mama erst Anfang des Jahres beim Vogue-Interview. Zu ihrer Tochter gewandt sagt sie: „Ich versuche euch (ihren Kindern, Anm.) immer einzutrichtern, dass ihr nichts auf die Meinung von Fremden geben sollt. Aber das ist leichter gesagt als getan.“

Ob Heidi deshalb die Kommentar-Funktion unter ihren Instagram-Beiträgen ausgeschaltet hat? Auf einem anderen Foto, was das Mutter-Tochter-Duo in ähnlich feiner Garderobe zeigt, wird es ganz schön schmutzig. Model-Mama Heidi beschreibt das Bild mit: „Zeigen, dass wir Spaß haben... ohne zu sagen, dass wir Spaß haben.“

Auch interessant

Kommentare