1. tz
  2. Stars

Beim Coachella: Heidi Klums Kinder wachsen ihr über den Kopf

Erstellt:

Kommentare

Heidi Klum mit ihren Kindern beim Choachella Festival
Heidi Klums Kids wachsen der GNTM-Chefin schon über den Kopf © Instagram: heidiklum

Model-Mama Heidi Klum hat zusammen mit ihren drei jüngeren Kindern das Coachella Festival in Kalifornien besucht. Einzig Tochter Leni fehlte.

Heidi Klum (49) hat als Model, Moderatorin und Produzentin alle Hände voll zu tun. Ganz nebenbei zieht die GNTM-Chefin auch noch vier Kinder groß. Während Tochter Leni (18) inzwischen erwachsen ist und in New York Innenarchitektur studiert, wohnen ihre restlichen drei Kinder noch zuhause. Henry (17), Johan (16) und Lou (14) stammen aus Heidis Ehe mit dem britischen Sänger (60), während Leni die Tochter von Formel-1-Mogul Flavio Briatore (73) ist. Die älteste Klum-Tochter macht inzwischen erfolgreich Karriere als Model. Ihre anderen Kinder hält Heidi dagegen (noch) aus der Öffentlichkeit heraus.  

Nun gewährt die GNTM-Chefin ihren Fans jedoch einen überraschenden Einblick in ihr Familienleben. Zusammen mit ihren zwei Söhnen und ihrer jüngsten Tochter besuchte Heidi das Coachella Festival in Kalifornien. Auf Instagram teilte sie anschließende Clips vom Familienausflug. In einem Video stehen Heidis drei Kids vor ihr und schauen sich ein Konzert an. Obwohl sie nur von hinten zu sehen sind, fällt schnell auf: Die sind aber groß geworden! Alle drei scheinen ihrer berühmten Mama buchstäblich über den Kopf zu wachsen.

Heidi Klum und ihre Kids beim Coachella: Wo war Leni?

Ein weiterer Clip zeigt, wie Henry, Johan und Lou vor Heidi über das Festivalgelände spazieren und sich dabei munter austauschen. Das Video kommentierte die Topmodel-Mama mit einer Reihe von Herz-Emojis. Alle vier scheinen den Familientrip sichtlich genossen zu haben.

Leni Klum wiederum besuchte das legendäre Festival lieber getrennt von ihrer Familie. Vor wenigen Tagen postete die Studentin ein Foto, das sie alleine beim Coachella zeigte. Offenbar zog es die Laufsteg-Schönheit vor, mit Freunden statt mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern zu feiern. Aber wer weiß – vielleicht gab es abseits von Instagram eine private Reunion der Klums.

Auch interessant

Kommentare