1. tz
  2. Stars

Um GNTM-Chefin Heidi Klum zur Prinzessin zu machen: Tom Kaulitz sollte adoptiert werden

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Heidi Klum hat sich zur Königin der Modewelt hochgearbeitet, doch wenn es nach Frédéric Prinz von Anhalt ginge, könnte die GNTM-Chefin schon bald eine echte Prinzessin werden. Deswegen bot der 79-Jährige ihrem Ehemann Tom Kaulitz die Adoption an. Die Papiere hierfür lägen bereits ausgefertigt beim Anwalt.

Los Angeles – Für Heidi Klum (49) könnte ein Traum, den vor allem jüngere Mädchen hegen, schon bald in Erfüllung gehen – zumindest theoretisch: Denn Frédéric Prinz von Anhalt (79) hat Tom Kaulitz (33), dem Ehemann der „Germany‘s Next Topmodel“-Chefin, bei einer Party die Adoption angeboten, um die 49-Jährige standesgemäß zur Prinzessin zu machen.

Prinz Frédéric möchte Heidi Klum zur Prinzessin machen – er macht Tom Kaulitz ein eindeutiges Angebot

Frédéric Prinz von Anhalt plante jüngst offenbar den nächsten Adoptions-Coup: Der 79-jährige Geschäftsmann unterbreitete Tom Kaulitz bei einer Promi-Party nämlich ein verlockendes Angebot und stellte dem Tokio-Hotel-Gitarristen in Aussicht, diesen zu seinem Adoptivsohn und damit zum Prinzen zu machen. „Ich bin dann im Prinzip Tom von Kaulitz“, so der 33-Jährige in seinem „Kaulitz Hills“-Podcast, den er gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder und Bandkollegen Bill (33) betreibt.

Frédéric Prinz von Anhalt, daneben GNTM-Chefin und Topmodel Heidi Klum mit Tokio-Hotel-Star Tom Kaulitz (Fotomontage)
Prominenter Zuwachs für seine Adelsfamilie: Frédéric Prinz von Anhalt lockte Tom Kaulitz bei einer Party mit einem Adoptionsangebot – doch der Tokio-Hotel-Gitarrist sollte offenbar nur als Mittel zum Zweck dienen, um Heidi Klum zur Prinzessin zu machen (Fotomontage) © Future Image/ZUMA Wire/Imago

Aus reiner Großzügigkeit erfolgte der Vorschlag allerdings nicht, wie der Blaublüter bei bild.de verriet, wo er das Gerücht auch gleich bestätigte: „Der einzige Grund dafür ist aber, dass ich damit automatisch seine Frau Heidi Klum zur Prinzessin von Anhalt mache. Nur das interessiert mich doch!“ Der 79-Jährige habe die Gunst der Stunde genutzt, um Tom Kaulitz das Adoptions-Angebot zu unterbreiten, „als Heidi gerade nicht neben ihm stand“.

Frédéric Prinz von Anhalt und das Geschäft mit den Adoptionen:

Wenn es darum geht, Bürgerliche in den Adelsstand zu erheben, gilt Prinz Frédéric, der 1980 selbst von Marie Auguste Prinzessin von Anhalt adoptiert wurde, als echter Vollprofi: Sechsmal verlieh er, meist im Gegenzug für ein hübsches Sümmchen, bereits den Prinzenstatus an eine recht illustre Auswahl verschiedenster Personen, darunter Realitystar Marcus Eberhard Edward Prinz von Anhalt (55) oder Fitnessstudiobetreiber Maximilian Michael Prinz von Anhalt (55). Mit seiner Auswahl scheint der 79-Jährige rückblickend allerdings eher unzufrieden zu sein: „Ich habe sechsmal adoptiert und bin sechsmal auf die Schnauze gefallen – besonders bei der letzten Adoption“, beschwerte sich der Geschäftsmann jüngst in einem bunte.de-Interview und schoss damit gegen den in Ungnade gefallenen Adoptivsohn Kevin Prinz von Anhalt (28).

Heidi Klum soll Adelstitel von Prinz Frédéric verliehen bekommen – Adoptions-Umweg über Tom Kaulitz

Den Umweg über Tom Kaulitz habe Prinz Frédéric lediglich eingeschlagen, um Heidi Klums Ehemann versöhnlich zu stimmen: „Wenn ich ihn mit ins Boot hole und zum Prinzen mache, würden wir ihn nicht ausschließen. Es wäre ein fairer Deal.“ Eine Summe von „zwei Milliönchen“ habe er dem Rockmusiker in Aussicht gestellt. Auch sonst schien vonseiten des adoptionsfreudigen Adelstitelträgers alles geregelt: „Ich habe den Adoptionsvertrag für Tom sogar schon ausfertigen lassen, er liegt bei meinem Anwalt.“

Auch für Topmodel Heidi Klum brächte ein solcher Status neue Vorteile, so der 79-Jährige: „Für [sie] würden sich als Prinzessin (...) noch mehr Türen öffnen als bisher. Und sie würde das sicher auch genießen.“ Zudem sei er dazu bereit, auch gleich Toms Zwillingsbruder Bill mitzuadoptieren. Ob die Adoption tatsächlich zustande kommt, ist allerdings mehr als fraglich. Beim Klum-Clan läuft es auch ohne Adelstitel wie geschmiert: Modeltochter Leni Klum etwa ist im zarten Alter von 18 Jahren bereits steinreich. Verwendete Quellen: „Kaulitz Hills“-Podcast (Spotify; Folge vom 27. September), bild.de, bunte.de

Auch interessant

Kommentare