Emotionen und Trennungsschmerz pur

Helene Fischers neuer Song: Über wen sie singt, ist sofort allen klar - „Sie hat Abschied genommen“

Florian Silbereisen und Helene FIscher gemeinsam auf der TV-Bühne des „Schlagerbooom“ 2019. (Archiv)
+
Florian Silbereisen und Helene FIscher gemeinsam auf der TV-Bühne des „Schlagerbooom“ 2019. (Archiv)

Helene Fischer ist zurück - sie veröffentlicht bereits Songs für ihr neues Album „Rausch“. In dem Lied „Volle Kraft voraus“ singt sie über eine emotionale Trennung.

München - Helene Fischer und Florian Silbereisen - sie waren DAS Traumpaar des deutschen Schlagers. Ihre Beziehung endete nach zehn Jahren. Seitdem sind drei Jahre vergangen. In ihrem neuesten Song aus dem Album „Rausch“, der am Freitag (23. September) um 12 Uhr Weltpremiere feierte, wird die Sängerin emotional und singt über ihren Trennungsschmerz, obwohl sie Silbereisen nicht explizit beim Namen nennt. Doch zwischen den Zeilen von „Volle Kraft voraus“ darf wohl wie ein letztes Lebewohl an ihren „Flori“ gelesen werden.

Neues Lied von Helene Fischer: „Volle Kraft voraus“ - So lauten die Lyrics

Diese Worte teilt Helene Fischer in ihrem Song mit der Welt - So lautet der Text der ersten Strophe:

„War‘n wir müde und am Boden
Hab‘n wir fest an uns geglaubt
Hielten uns im Arm und jede Strömung
Miteinander aus
Haben uns zusamm‘n verschworen
War‘n unser Rückenwind
Doch jede Reise hat ein Ende
Bis die nächste dann beginnt
Und trennen sich auch unsre Wege
Weiß ich ganz genau
Die Erinnerung wird ewig leben
Pass gut auf dich auf!“

Refrain von „Volle Kraft voraus“ von Helene Fischer: „Es tat weh, doch ich muss weiterziehen“

Im Refrain denkt Fischer eher an die Zukunft:

Volle Kraft voraus
Zurück aufs offene Meer hinaus
Es tat weh, doch ich muss weiterziehen und du auch
Volle Kraft voraus
Der Horizont war blau geglaubt
Es hört nie auf, jetzt sucht sich jeder sein Zuhaus
Volle Kraft voraus

In der zweiten Strophe und in der Bridge wird ein bestimmter Jemand direkt angesprochen:

Es wird Zeit, auf Wiedersehen!
Bitte sag jetzt nicht adieu
Will nur wissen, was die Zukunft bringt
Und wie es morgen um dich steht

Was ‚n Flug, was für ‚ne Landung
Zusamm‘n im Ozean getaucht
Warst der Fels in meiner Brandung
Jetzt will ich nur mir selbst vertrau‘n

Helene Fischer über ihren neuen Song: „Veränderungen hinnehmen und sie als Chance sehen“

So fasst Helene auf Instagram selbst zusammen, wie der Song zu deuten ist: „Es geht um die Zuversicht mit Mut und Entschlossenheit nach vorne zu schauen, Veränderungen hinzunehmen und sie als Chance zu sehen. Mit Dankbarkeit das Alte loszulassen, ist ein wichtiger Teil davon.“

Fischer weiter: „Ich hoffe sehr, euch mit diesem Lied Hoffnung zu schenken, dass wir den Wandel des Lebens nicht aufhalten können und nur das Vertrauen darin wiederentdecken können, dass Fügungen uns nunmal vorbestimmt sind. Habt Mut, es liegt noch so viel vor euch, vor dir!“

Fischer und Silbereisen stehen sich nach wie vor nahe, wie man bei gemeinsamen Auftritten der beiden auch nach der Trennung spürte. Auch einige Fans spekulieren, dass es in dem Song um Silbereisen geht. So schreibt eine Nutzerin unter dem YouTube-Video zum Song: “Das Lied kommt wie eine Rakete voraus und sehr motivierend für alle, die gerade eine Beziehungstrennung hinter sich haben!“

„Hätte ich gerade eine Trennung hinter mir, würde mir der Song das Herz zerreißen“

Ein anderer Nutzer schreibt: „Hätte ich gerade eine Trennung hinter mir, würde mir der Song das Herz zerreißen.“

Ein weiterer User meint: „Es hat wahrscheinlich jeder irgendjemanden, der einem bei diesem Song sofort in den Kopf schießt.“

Und ein Beobachter bei Instagram schreibt: „Sie hat Abschied genommen und jedes Wort kam aus dem Herzen.“ (cg)

Für die Deluxe Fanbox ihres neuen Albums hat sich Helene Fischer von Fotografin Lina Tesch ablichten lassen. Nun teilt die Schlagersängerin vier ausgewählte Bilder mit ihren Fans.

Auch interessant

Kommentare