1. tz
  2. Stars

Helene Fischer erlebt Quoten-Schock trotz Steilvorlage: Bei ihrer ZDF-Doku schaltet das Publikum ab

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Helene Fischer gilt als Erfolgsgarant, musikalisch wie im TV. Die Quoten des aktuellen Films sahen allerdings nicht so gut aus.

Mainz - Helene Fischer zieht derzeit wieder alle Aufmerksamkeit auf sich. Nicht nur der Instagram-Post, den die Schlagersängerin kürzlich veröffentlichte und die Nachrichten um ihre Schwangerschaft, auch ihr neues Album „Rausch“ sorgt für Schlagzeilen. Erst kürzlich trat die 37-Jährige in einem Livestream auf, bei dem sie exklusiv über die neuen Lieder sprach.

Helene Fischers neues Album „Rausch“

Auf Instagram schrieb Helene Fischer: „‘Rausch‘ trägt absolut meine Handschrift.“ Und weiter: „Dass ihr alle jetzt einen tieferen Einblick bekommt, was mich die letzten zwei Jahre beschäftigt hat, dass sich meine Geschichten jetzt mit euren verbinden, ist an Glücksgefühlen kaum zu beschreiben.“ Der Release-Livestream sorgte allerdings auch für mächtig Fan-Ärger.

TV-Film über Helene Fischer mit mageren Quoten

Zu Ehren der neuen Platte wird es auch wieder ein Helene Fischer-Konzert geben, eine Fernsehshow am vergangenen Samstagabend (16.10.21) im ZDF sollte ihre neuen Lieder beleuchten. Die Schlager-Queen kündigte vorab via Instagram an: „Für mich das Schönste, was wir in letzter Zeit produziert haben. Wir haben Ebenen entwickelt, die es mir ermöglicht haben, mich nah und dennoch künstlerisch inszeniert zu zeigen. Dieser Film liegt mir wirklich sehr am Herzen - das solltet ihr nicht verpassen.“

Offenbar haben es aber doch einige verpasst - denn die Quoten des Films können mit vergangenen Zahlen, wie beispielsweise bei der „Helene Fischer Show“, nicht mithalten. „Helene Fischer - Im Rausch der Sinne“ verfolgten nur 2,81 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Das ergibt einen Marktanteil von 10,6 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen schalteten 5,7 Prozent ein. Das berichtet das Portal dwdl.de.

Besonders schade: Zuvor zeigte das ZDF im Abendprogramm einen Krimi, der eigentlich die perfekte Vorlage für den Helene Fischer-Film gab. Mit 6,83 Millionen (dwdl) schaffte es der Sender mit dem 20.15 Uhr-Film, das Publikum an sich zu binden - als es weiterging mit Helene, sprangen viele aber ab. Auch auf den sozialen Netzwerken zeigten sich einige Fans enttäuscht. (jh)

Auch interessant

Kommentare