1. tz
  2. Stars

Robbie Williams schwärmt für Helene Fischer: „Ich wünschte, ich hätte das, was sie hat“

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Robbie Williams und Helene Fischer 2013.
Helene Fischer und Robbie Williams bei einer Preisverleihung 2013 (Archivbild). © Michael Kappeler/dpa/picture alliance

Helene Fischer traf in ihrer Karriere immer wieder auf bekannte Gesichter. In ihrer Doku schwärmt sogar Robbie Williams vom deutschen Schlager-Talent.

London - Helene Fischer und Robbie Williams kennen sich inzwischen tatsächlich schon ganze acht Jahre. Gemeinsam nahmen sie 2019 auch einen Song für Williams Weihnachtsalbum auf. Während der „Ice Bucket Challenge“, nominiert Helene Fischer ihren Gesangskollegen aus Amerika.

Helene Fischer bekommt Grüße aus Amerika: „In ihrer Gegenwart absolut entspannt“

So kommt auch der bekannte Take That-Sänger in der Helene Fischer-Doku „Helene Fischer - 15 Jahre im Rausch“ zu Wort. Er gerät dabei richtig ins Schwärmen. „Sie ist wirklich nett und bescheiden. Ich mag sie wirklich“, so Williams. Und weiter: „Mit vielen Menschen fühle ich mich nicht so wohl. Aber in ihrer Gegenwart bin ich absolut entspannt.“

„Ich hätte gerne das, was sie hat“, so Robbie Williams über Helene Fischer

„Sie ist sehr professionell und super unkompliziert“, erzählt der 47-Jährige in Hinblick auf Helene Fischer. Er bewundert sie regelrecht: „Ich wünschte, ich hätte das, was sie hat. Nämlich Ehrgeiz UND Tatkraft. Ich bin sehr ehrgeizig, aber ich mag mich nicht so anstrengen. Helene ist, wie sie singt: brillant. Sieht unglaublich gut aus und steckt so irre viel Zeit und Energie in ihre Live-Auftritte“, sagt Robbie Williams.

Zum Schluss der VOX-Doku wird Robbie Williams dann sogar noch einmal eingeblendet und lässt weitere persönliche Glückwünsche da: „Helene, ich habe gehört, du bist schwanger. Ich habe vier Kinder und sie haben mein Leben unfassbar bereichert. Ich wünsche dir Gesundheit, Sicherheit, ein langes Leben für dich und deine Karriere.“

Thomas Gottschalk und Mark Keller sind begeistert von Helene Fischer

Aber nicht nur Robbie Williams lässt liebe Grüße da. Auch Thomas Gottschalk findet warme Worte: „Ich wünsche ihr von ganzem Herzen, dass sie diesen Doppelstress, nämlich diesen persönlich Erfolg plus den damit verbundenen Rummel so überlebt, dass sie auch gerne in diesem Geschäft älter wird und vor allem, dass sie nicht zu früh verglüht. Ich habe nämlich inzwischen einen großen Respekt vor den Langstreckenläufern dieses Geschäfts und da gibt es nur ein paar und ich wünsche ihr, dass sie irgendwann dazugehört.“ Mark Keller ergänzt: „Ich wünsche ihr alles Glück dieser Erde, aber ich glaube, das hat sie sich gerade selber geschenkt. Wenn sie ein Kind hat, ist die Familie komplett und dann hat sie dieses wahre Glück.“

In der Doku über ihre Karriere werden auch Clips der jungen Helene Fischer gezeigt, die eigentlich gar kein Star werden wollte. In einem anderen Ausschnitt sieht man, wie sie bei einer Studiosession in Tränen ausbricht. (jh)

Auch interessant

Kommentare