Bitterer Rückschlag

Nächstes Coronavirus-Opfer: Schlager-Sängerin inzwischen zurück im Bürojob - Es ging nicht mehr anders!

Eine blonde Frau hält ein Mikrofon in der Hand.
+
Als Sängerin und Helene Fischer-Double verdiente sich Sarah Schulze ihren Lebensunterhalt. Doch dann kam Corona. (Archivbild)

Von der Bühne zurück an den Schreibtisch: Diesen Weg musste nun eine Schlager-Sängerin aufgrund der Corona-Krise gehen. Ihren Optimismus hat sie dennoch nicht verloren.

  • Gerade Künstlern macht die Corona-Krise zu schaffen.
  • Finanzielle Probleme bekam auch ein Helene-Fischer-Double aus Cottbus.
  • Die Schlager-Sängerin musste nun zurück in ihren alten Job wechseln.

Cottbus - Mit „Atemlos durch die Nacht“ ist Schluss. Keine Konzert-Touren mehr, keine Auftritte, keine jubelnden Fans. Die Corona-Krise trifft Künstler schwer - und zwingt manche sogar zum Aufhören. Statt Glamour heißt es zurück zum Bürojob.

Schlager-Fans dürfen trotzdem aufatmen. Auch, wenn es aufgrund von Corona wohl noch dauern wird - Helene Fischer wird wohl früher oder später wieder auf die Bühne zurückkehren. Ungewiss ist die Zukunft jedoch für das Helene-Double Sarah Schulze aus Cottbus. Die Sängerin hat durch die Pandemie ernste Probleme bekommen.

Helene-Fischer-Double kehrt zurück zum Bürojob: Opfer der Corona-Krise

Bereits seit zwölf Jahren ist die blonde Sängerin, über die rbb24.de berichtet, selbstständig. Als Helene-Double performt sie Schlager-Hits auf der Bühne, singt bei Stadtfesten und Hochzeiten. Doch Corona hat alles verändert. Rund 80 Prozent ihrer Aufträge sind 2020 weggefallen. Aufgrund der Krise musste die Sängerin deshalb in ihren früheren Beruf als Bürokrauffrau zurückkehren.

„Ich hab Bürokauffrau gelernt, tatsächlich. Kann das eigentlich auch alles, aber wenn du so lange draußen bist, ist es schon schwierig, wieder einen Einstieg zu finden“, äußert sich das Helene Fischer-Double gegenüber rbb24.de. Auch Soforthilfen konnten ihr nur kurzfristig unter die Arme greifen.

Im Video: Auch die „echte“ Helene Fischer belasten die Corona-Beschränkungen sehr

Aus für Helene-Fischer-Double - doch Schlager-Sängerin hofft auf ein Comeback

Hits wie „Herzbeben“, „Nur mit dir“ und „Flieger“ performt das Helene-Fischer-Double deshalb aktuell nur noch nebenberuflich. Die Hoffnung, wieder von ihrer Leidenschaft leben zu können, hat Sarah allerdings noch nicht aufgegeben. Sie hofft, dass in zwei Jahren wieder Normalität herrschen wird. „Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende“, bleibt sie laut rbb24.de optimistisch. Ein zuversichtliches Motto, das wohl auch Inhalt eines Schlager-Songs werden könnte - vielleicht sollte das Double der „echten“ Helene Fischer dies einmal als Vorschlag unterbreiten. (nema)

Sarah Schulzes Vorbild trumpfte erst kürzlich mit Natürlichkeit: Helene Fischer meldete sich überraschend mit einem privaten Schnappschuss und äußerte außerdem einen großen Wunsch. Doch auch, wenn sich die Schlager-Queen in der Corona-Krise um ihre Einnahmen keine Sorgen machen muss. Einen Rückschlag musste Helene nach Weihnachten trotzdem einstecken.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare