Kurz vor Weihnachten

Mega-Musik-Überraschung: Pop-Queen Sarah Connor feiert Comeback - und das mit Helene Fischer

Pop-Queen Sarah Connor hat die Corona-Zeit ganz intensiv erlebt. Aus ihren Erfahrungen ist ein neuer Song entstanden. Auch Schlager-Star Helene Fischer spielt dabei eine Rolle.

  • Mitten in der von Corona überschattenden Weihnachtszeit überrascht Pop-Sängerin Sarah Connor mit einem neuen Song.
  • Das passende Video dazu hat es in sich.
  • Die Pop-Queen bekommt dafür prominente Unterstützung von Schlager-Star Helene Fischer.

Berlin - Corona hat das Leben vieler Menschen von heute auf morgen einfach umgekrempelt. Besonders Kulturschaffende sind davon betroffen gewesen, darunter auch viele Stars aus der Musik-Branche. Touren mussten abgesagt oder verschoben werden, Konzerte konnten nicht stattfinden. Die Zeit musste also anderweitig genutzt werden. Pop-Star Sarah Connor nahm sich in den vergangenen acht Monaten deshalb eine intensive Auszeit. Ihre Erfahrungen verpackte sie anschließend in einem neuen Song, der am Freitag (11. Dezember) erscheint. Für ihr Video holte sie sich dabei prominente Unterstützung.

Sarah Connor verabschiedet Corona-Jahr mit neuem Song

„Bye, Bye“ heißt die neue Single von Sarah Connor. Was nach Abschied klingt, soll jedoch vielmehr ein Willkommensgruß sein. An ein Leben vor Corona, nach dem sich wohl viele Menschen zurücksehnen. Mit ihrem Lied trifft sie somit voll ins Schwarze. Dennoch hat Connor die Erfahrungen der letzten Monate gezeigt, dass es auch andere wichtige Dinge in ihrem Leben gibt. Sie hat die Zeit intensiv genutzt: Für ihre Familie und sich selbst. „2020 hat mich demütig und dankbar gemacht“, verrät sie gegenüber Bild.de. Denn anstatt sich unter der Decke zu verkriechen, hat die 40-Jährige mit ihren Hunden und ihren Kindern die Natur genossen. Sie spricht sogar davon, dass die Natur sie gerettet habe.

„Die Bäume haben mich beruhigt“, so Connor. Denn auf sie konnte sich die Sängerin verlassen, ja sie gaben ihr fast schon einen tieferen Sinn und etwas Spirituelles. Weil sie einfach immer da waren, egal was sie in ihrem Leben gerade beschäftigte. „Und nun, als wäre nichts passiert, haben sie ihre Blätter wieder abgeworfen und ich stelle mir vor, wie sie sagen: ,Siehst du, hat dir doch gut getan, entspann dich, das geht alles vorbei …’“. Daneben reiste sie 2020 nach Skandinavien, schwamm mit Pottwalen im Mittelmeer von Südfrankreich und kümmerte sich um das Home-Schooling ihrer Kinder. Ihr „hochtouriges Leben“ wurde zwar unfreiwillig entschleunigt, dennoch konnte sie dadurch „viele bewegende, erstaunliche, ergreifende Momente“ sammeln.

Sarah Connor: Schlager-Star Helene Fischer taucht plötzlich in Musik-Video auf

Aus diesen Augenblicken kreierte sie nun ihren neuen Song, zu dem sogar ein Video erscheinen wird. Dieses besteht aus verschiedenen, selbst gedrehten Sequenzen, in denen unterschiedlicher Menschen vorkommen. Die preisgekrönte Sängerin selbst ist natürlich zu sehen, aber auch Krankenschwestern, Busfahrer und Supermarktmitarbeiter. Zwischen all diese reiht sich dann plötzlich auch Schlager-Liebling Helene Fischer ein. Laut Bild.de schickte die Ex-Freundin von Florian Silbereisen ihrer Kollegin exklusiv eine Szene für ihr Video, worüber sich sicherlich viele ihrer gemeinsamen Fans freuen werden. Auch sie verschwand lange Zeit von der Bildschirmfläche und taucht erst kürzlich wieder bei TV-Auftritten bei Günther Jauch und einer Spendengala auf. Auf ihrem Instagram-Account kündigte Connor das Highlight bereits an. Anschauen kann man sich das Video ab Freitag um 16 Uhr u.a. auf Youtube.

Doch Helene Fischer ist nicht der einzige Star, der darin zu sehen sein wird. Auch The Fugees-Legende und Mega-Star Wyclef Jean spielt eine Rolle und schickte der Sängerin einen Gruß für das Video. Sarah Connors Kreativität litt unter ihrem unfreiwilligen Ruhe-Jahr zum Glück nicht - im Gegenteil. Und für die Fans ist diese musikalische Überraschung in der der von Corona überschattenden Weihnachtszeit sicherlich Balsam für die Seele. (jbr)

Rubriklistenbild: © gbrci via www.imago-images.de

Auch interessant

Kommentare