1. tz
  2. Stars

„Dann hätte ich einfach Theater gespielt“: Helene Fischer wäre nie zu einer Castingshow gegangen

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Aus der deutschen Musiklandschaft ist Helene Fischer nicht mehr wegzudenken. Doch was hätte die Schlagerqueen getan, wenn es mit der großen Karriere nicht geklappt hätte? In einer Castingshow hätten wir die heute 37-Jährige auch dann nicht gesehen, wie sie einst Jörg Kachelmann verriet.

Leipzig - Der deutsche Schlager hat Helene Fischer (alle News zur Schlagerqueen) viel zu verdanken: Die 37-Jährige hat dem lange als altmodisch geltenden Genre neues Leben eingehaucht und sich damit zu dem vielleicht gefragtesten Popstar des Landes hochgearbeitet. Doch selbst wenn es mit der Karriere nicht derart erfolgreich verlaufen wäre – in einer Castingshow wie etwa „Deutschland sucht den Superstar“ hätten wir die „Atemlos durch die Nacht“-Interpretin wohl nie gesehen!

Helene FischerSchlagersängerin, Tänzerin und Fernsehmoderatorin
Geboren5. August 1984 in Krasnojarsk
Größe1,58 Meter
Bekannte Titelu.a. Atemlos durch die Nacht, Regenbogenfarben

Karriere von Helene Fischer beeindruckt – Schlagerqueen erteilte Castingshows eine Abfuhr

Für Helene Fischer ist der Traum, den seit Jahrzehnten viele junge Menschen hegen, in Erfüllung gegangen: Die frischgebackene Mutter zählt zu den erfolgreichsten Schlagersängerinnen Deutschlands. Fast 12 Millionen Tonträger hat die 37-Jährige im Laufe ihrer eindrucksvollen Karriere allein hierzulande verkauft.

Bereits 2008, als sie ihr drittes Album „Zaubermond“ veröffentlichte, hatte die Schlagerqueen ihr Ziel fest im Blick. Damals war die Entertainerin im MDR zu Gast bei „Kachelmanns Spätausgabe“ und sprach dort ganz offen über ihr Schaffen. Dass sie, um es als Musikerin zu schaffen, den Weg über eine Castingshow gegangen wäre, schloss sie damals bereits aus.

Schlagerqueen Helene Fischer in der MDR-Sendung „Kachelmanns Spätausgabe“
Eine Teilnahme an Castingshows wie „Deutschland sucht den Superstar“ lehnte Helene Fischer bereits früh in ihrer Karriere kategorisch ab, wie sie bei „Kachelmanns Spätausgabe“ bereits 2008 verriet © Screenshot/MDR/Kachelmanns Spätausgabe

„Dann hätte ich einfach Theater gespielt“: Helene Fischer wäre nie zu einer Castingshow gegangen

Obwohl Schlagerstars wie Beatrice Egli oder Ramon Roselly aus entsprechenden TV-Talentschmieden stammen, wäre ein derartiger Karrierestart für Helene Fischer nichts gewesen. „Ich glaube nicht, nein“, antwortete die dreifache Bambi-Gewinnerin bereits 2008 Jörg Kachelmann auf dessen Frage, ob für sie eine Teilnahme an Formaten wie „Deutschland sucht den Superstar“ denkbar gewesen wäre.

Stattdessen hätte es die begeisterte Musicaldarstellerin wohl auf eine andere Bühne verschlagen, wie sie anschließend verriet: „Wenn mich das Glück nicht so empfangen hätte, dann hätte ich einfach Theater gespielt.“

Auch ohne Castingshows zum Erfolg – Helene Fischer etablierte sich früh als Schlagerstar

Den unliebsamen Umweg über eine Castingshow hatte Helene Fischer zum Zeitpunkt des Interviews allerdings schon lange nicht mehr nötig: Obwohl 2008 noch nicht abzusehen war, dass die Schlagersängerin (die Stars und ihre Künstlernamen) einen derart fulminanten Aufstieg erleben würde, lief es für sie bereits damals richtig gut.

Ihre ersten beiden Alben hatten – für eine Newcomerin – beachtliche Chartplatzierungen erzielt und die Musikerin war ein ebenso regelmäßiger wie gern gesehener Gast in den großen Volksmusik- und Schlagershows. Schon 2007 widmete der MDR ihr den Musikfilm „So nah, so fern“ und auch die ersten Goldenen Schallplatten ließen nicht lange auf sich warten.

„Nur Handtuch um“: Helene Fischer wurde beim Saunabesuch von Fan erkannt

Eine derartig bewegte Karriere, wie sie die Schlagerqueen durchlebte, bringt auch viele Anekdoten mit sich: So erkannte ein Fan Helene Fischer einst halbnackt in der Sauna und sprach sie sogar an. Verwendete Quellen: Kachelmanns Spätausgabe (MDR)

Auch interessant

Kommentare