Chefredakteur, Radio-Gründer, Bayern-Boss und TV-Talker

Helmut Markwort wird 80: Party mit viel Prominenz im Postpalast

Helmut Markwort, 80. Geburtstag, Postpalast
1 von 33
Helmut Markwort (l.) mit Uli Hoeneß.
Helmut Markwort, 80. Geburtstag, Postpalast
2 von 33
Helmut Markwort mit Katja Burkhard und Hans Mahr.
Helmut Markwort, 80. Geburtstag, Postpalast
3 von 33
Helmut Markwort mit Gerhard Polt.
Helmut Markwort, 80. Geburtstag, Postpalast
4 von 33
Paul Breitner mit Gattin.
Helmut Markwort, 80. Geburtstag, Postpalast
5 von 33
Christian Schaeffer mit Gattin.
Helmut Markwort, 80. Geburtstag, Postpalast
6 von 33
Wolfgang Heckl mit Gattin Sigrid.
Helmut Markwort, 80. Geburtstag, Postpalast
7 von 33
Judith Williams mit Gatten und Carsten Maschmeyer.
Helmut Markwort, 80. Geburtstag, Postpalast
8 von 33
Helmut Markwort mit tz-Redakteurin Maria Zsolnay.

München - Er ist Deutschlands jüngster Chefredakteur, Radio-Gründer- und Teilhaber, FC-Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender, TV-Talker und Schauspieler - jetzt wurde Helmut Markwort 80.

Jetzt geht er auch noch in die Luft! Helmut Markwort hat einfach auf festem Boden alles erreicht: Deutschlands jüngster Chefredakteur, Radio-Gründer- und Teilhaber, FC-Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender, TV-Talker und ja, auch noch ein ziemlich guter Schauspieler, hebt ab. Georg Dingler, der mit Markwort 1985 Radio Gong gegründet hat, schenkt ihm zum 80. Geburtstag einen Helikopter-Flug über Bayern. Natürlich mit Hans Ostler, der Beckenbauer einst von Arena zu Arena flog. Statt Franzokopter also Markokopter ... „Ich hab’ doch eigentlich alles“, wehrt das Geburtstagskind ab. „Genug Bücher und genug Rotwein, mehr brauch ich nicht“, scherzt Markwort, der am Donnerstagabend 400 Gäste zu einer opulenten Geburtstagsgala im Postpalast geladen hatte. Motto: Glamourös!

Doch wer aalglattes Hollywood-Entertainment mit cooler Perfektion erwartet hat, lag falsch. Witzig, spritzig und vor allem sehr persönlich feierte der belesene, streitbare, kluge Kopf. Und deshalb hat er sich auch bei seinen Gästen was ausgedacht, damit die ja nicht auf den Gedanken kommen, sich zu langweilen. Nach jedem Gang wechselt man den Tischpartner. „Auf diese Weise kommen sie an diesem Abend mit 36 Leuten ins Gespräch!“, versichert der Gastgeber. „Na ja, das findet nicht jeder lustig. Ralph Siegel hat sich schon bei mir beschwert, dass er das nicht gut findet“, verrät Markwort vor versammelten Publikum.

Ja, so ist er eben. Scharfzüngig, schlagfertig, schnell. „Und genau das soll er auch bleiben“, wünschen ihm Wolfgang Heubisch und seine Ehefrau Kristina Kalb-Heubisch. Ehefrau? „Wir haben vor einem Jahr still und heimlich in der Mandlstraße geheiratet“, verrät Heubisch und zeigt auf sein Handy: „Das sind wir vor der Skyline vor New York. Unsere Hochzeitsreise.“ Wie romantisch!

Diese Seite übrigens lebt Markwort auf der Bühne aus. Seine Passion ist seit jeher die Schauspielerei. „Er macht das toll, bodenständig und mit viel Enthusiasmus“, lobt ihn Schauspieler Oliver Nägele. Er ist nicht der einzige Vollprofi aus diesem Metier an dem Abend, Lambert Hamel, Uschi Glas, Regisseurin Heidi Kranz, Dieter Wedel, Sunnyi Melles – alle sind sie da, weil „Markwort auch unsere Seele versteht“, fasst es Wedel so schön in Worte. „Er weiß um unsere Empfindlichkeiten, um das, was wir fühlen kurz vor einer Premiere.“ Und genau das mache ihn auch so einzigartig. Ein Schauspieler, der auch Journalist ist – oder doch eine schauspielernder Journalist. Markwort entzieht sich jeder Schubladen-Kategorisierung. „Sie sind eine eigene Premium-Medienmarke, aber vorallem ein ganz großherziger, aufrichtiger Mensch“, stimmt Ilse Aigner eine Lobeshymne auf ihn an. Bayerns Wirtschaftsministerin vertritt wie immer würdig an diesem Abend ihren Chef.

Was schenkt man eigentlich einem Erfolgsmenschen wie Markwort? „Bloß keine sinnlosen, überflüssigen Dinge“, sagt Entertainer Helmut Schmidt, der die Idee mit der Spende ganz großartig findet. Fünf Organisationen hat Markwort bei seiner Einladung angegeben, die er gerne finanziell bedacht hätte, unter anderem die Christian-Liebig-Stiftung, die Hildegard-von-Bingen-Stiftung oder den Förderverein für Schauspieler. 35.000 Euro gingen bis Donnerstagabend ein. „Und ich leg noch mal was drauf“, verspricht Bankchef Friedrich von Metzler, bei dem Markwort in Frankfurt das Konto eingerichtet hat.

Ebenfalls mit dabei waren: Verleger Dr. Hurbert Burda („Ich dachte einst, der kann so schreiben, wie ich fühle“), Maria Furtwängler, Carsten Maschmeyer, Ralph Siegel mit Freundin Laura Käfer („ich haben ihm 40 Rosen geschenkt, solange kenne ich ihn“), Wolfgang Porsche, Leslie Mandoki („das ist wie ein Klassentreffen hier“), Regine Sixt, tz-Verleger Dr. Dirk Ippen mit Ehefrau Marlene, Schauspielerin Annika Pages, TV-Ärztin Dr. Antje-Katrin Kühnemann („Ich kann nach meiner OP wieder laufen“), Schauspieler Friedrich von Thun, Eislauf-Legende Hans-Jürgen Bäumler, FC-Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, Uli Hoeneß („Ich wünsche mir, dass ich mit 80 auch noch so topfit bin wie Helmut. Wir gehen oft auf einen Wein zusammen“), Paul Breitner, der mit ihm in der Allianz-Arena im Ehrengastbereich immer am gleichen Tisch sitzt. Und natürlich: Lebensgefährtin Patricia Riekel, Markworts Sohn Moritz („mein bester Freund und Vertrauter“) und sein Enkel Leni („Die Freude meines Alters“), und ganz wunderbar durch den Abend führte und sang Christian Schaeffer (Rosenheim Cops).

Maria Zsolnay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Glitzer-Hochzeit von Swarovski (23) und Münchner Unternehmer (40)
Glitzer-Hochzeit von Swarovski (23) und Münchner Unternehmer (40)
Bilder: Die offizielle Geburtstagsparade der Queen 
Bilder: Die offizielle Geburtstagsparade der Queen 
Ein Einhorn galoppiert durch die Geschäfte
Ein Einhorn galoppiert durch die Geschäfte

Kommentare