1. tz
  2. Stars

Ex-„Tatort“-Star legt heftige Drogenbeichte ab: „Habe unter Autobahnbrücken geschlafen“

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Helmut Zierl bei seiner Online-Lesung der Biografie „Follow The Sun von Helmut Zierl“.
Helmut Zierl bei der Lesung aus seinem Buch. © gbrci/IMAGO

Helmut Zierl kennt man aus diversen TV-Serien. In seiner Biografie und einem Interview gesteht er: Er hat als Teenie Drogen konsumiert und auch eine Zeit lang unter Brücken geschlafen.

München - Helmut Zierl war bereits in vielen bekannten Serien-Hits im TV zu sehen. Er spielte im „Tatort“, dem „Traumschiff“ oder auch bei „Alarm für Cobra 11“. So wurde der Schauspieler einem breiten Publikum bekannt. Jetzt ist er wieder Teil einer neuen Verfilmung, der True-Crime-Serie „Im Angesicht“.

Helmut Zierl veröffentlichte Drogenbeichte

Vorab veröffentlichte der 67-Jährige seine Biografie „Follow The Sun“ - und gab darin Einblicke in die Höhen und Tiefen seines bisherigen Lebens. Auch schwere Stunden erläuterte er. So machte er auch seinen frühen Drogenkonsum mit 16 Jahren öffentlich. In einem Interview mit der Zeitschrift bunte erklärte der TV-Star, wie er die Zeit damals wahrgenommen hat: „Es ist für mich im Nachhinein gar nicht eines der dunkelsten Kapitel meines Lebens. Vielmehr bin ich rückblickend froh, dass ich das alles erleben durfte.“

Helmut Zierl mit 16 Jahren auf Sinnsuche

Er befand sich als Jugendlicher auf einer Sinnsuche, führt er im Interview aus: „Mein Buch handelt im Grunde von der Sinnsuche eines 16-Jährigen, der seinen Weg finden will und in diesem Zusammenhang viele Geschichten erlebt. Geschichten über die Liebe, und dann spielen auch die Drogen eine Rolle – in Zusammenhang mit der Musik der 70er Jahre.“

Ex-„Tatort“-Schauspieler Zierl schlief zeitweise unter Brücken

Helmut Zierl schlief zeitweise gar unter freiem Himmel, gesteht er gegenüber bunte: „Das waren die Hippie-Zeiten! Es war 1971, die Hochzeit der Hippies.“ Und weiter: „Man wollte so sein wie die aus Amerika, wie diese Hippies, die dort ihren Ursprung haben. Ich habe dann tatsächlich unter freiem Himmel geschlafen, im Park. Und das wochenlang. Ich habe Freunde in Belgien gefunden, bei denen ich unter hygienisch desaströsen Verhältnissen leben konnte. Ich habe unter Autobahnbrücken geschlafen. Das alles war wirklich losgelöst vom bürgerlichen Leben.“

Zierl: „Froh, dass ich das Ganze überlebt habe“

Süchtig war Helmut Zierl während seiner Drogenzeit aber nie. „Ich war nicht süchtig. Das war ich nie, ich habe ja auch nicht gefixt. Ich habe damals LSD und Meskalin konsumiert. Aber natürlich: Wenn du dann auf der Straße lebst, dann schlitterst du in solche Graubereiche hinein“, so Zierl. Er habe zwischenzeitlich auch gefälschte Uhren an Touristen verkauft. „Das ist letztendlich auch schon eine kriminelle Handlung. Aber ich hatte es bereits erwähnt: Es war diese Naivität, und fand ich das völlig okay. Ich musste ja irgendwie überleben. Deshalb habe ich auch Straßenmusik gemacht. Es ist damals alles schiefgegangen, was nur schiefgehen konnte.“ Umso glücklicher sei der Schauspieler heute „dass ich das Ganze überlebt habe“, betont Zierl gegenüber dem Blatt.

Im kommenden „Tatort“ am zweiten Weihnachtsfeiertag wird ein Mega-Star aus der Musikbranche erwartet. Auch das „Traumschiff“ sticht an diesem Tag wieder in See. (jh)

Auch interessant

Kommentare