Grund zur Freude

Herzogin Kate: Das steckt hinter ihrer heimlichen Frankreich-Reise

Herzogin Kate blickt zur Seite und lächelt (Symbolbild).
+
Herzogin Kates Bruder James hat den Schritt vor den Traualtar gewagt (Symbolbild).

Der Sommerurlaub von Herzogin Kate ist eigentlich schon vorbei, für ein besonderes Familienfest hat sie jetzt jedoch einen kurzen Abstecher nach Frankreich gemacht.

Bormes-les-Mimosas – Herzogin Kate (39) hat sich in den letzten Wochen eine Pause von ihren royalen Pflichten gegönnt. Statt im Dienst der Krone vor die Kameras zu treten, hat sich die dreifache Mutter voll und ganz auf ihre Liebsten konzentriert. Kate ist ein absoluter Familienmensch, der sich große und kleine Freudenfeste nicht entgehen lässt.

Kurz nach der Rückkehr aus dem gemeinsamen Segelurlaub mit Prinz William (39) und ihren Kindern ist Herzogin Kate Berichten zufolge nach Frankreich gereist, um den großen Tag ihres Bruders nicht zu verpassen. In einer intimen Trauung hat James Middleton (34) still und heimlich seiner Verlobten Alizee Thevenet (31) das Jawort gegeben. Für seine Feier wählte das Paar das traumhaft gelegene Dorf Bormes-les-Mimosas an der Mittelmeerküste. Zu den Gästen sollen nicht nur Herzogin Kate, Prinz William und ihre drei Kinder gezählt haben. Auch die Eltern des Bräutigams Carole (66) und Michael Middleton (72) sowie seine Schwester Pippa Matthews (38) nebst Gatte James (46) und den Kindern Arthur (2) und Grace folgten offenbar der Einladung.
James Middletons romantische Liebeserklärung an seine Braut Alizee können Sie auf 24royal.de* nachlesen.

Der englische Unternehmer und die französische Finanzanalystin sind seit 2018 zusammen und haben sich in London kennengelernt. Im Oktober 2019 gaben James und Alizee ihre Verlobung bekannt. Das Paar hatte seine Hochzeit bereits zweimal geplant, beide Termin mussten jedoch coronabedingt abgesagt werden. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare