Royale Unterstützung

Herzogin Meghan spendet Chrissy Teigen nach deren Fehlgeburt Trost 

Chrissy Teigen bei der 2020 Vanity Fair Oscar Party
+
Chrissy Teigen bei der 2020 Vanity Fair Oscar Party

Nach Chrissy Teigens Fehlgeburt im Vergangenen Jahr, stand ihr Herzogin Meghan zur Seite. Beide Frauen verbindet das gleiche Schicksal.

Los Angeles – Chrissy Teigen und Herzogin Meghan - zwei Frauen, die im vergangenen Jahr eine turbulente und schwere Zeit durchmachten. Sowohl Chrissy also auch Meghan machten den wohl schlimmen Albtraum einer jeden werdenden Mutter durch - sie erlitten beide eine Fehlgeburt. Während Meghan im letzen Sommer ihr ungeborenes Kind verlor, dies jedoch erst im darauffolgenden November mit einem Artikel der „New York Times” bekannt machte, teilte Teigen den Verlust ihres dritten Kindes im Herbst 2020 der Öffentlichkeit mit.  

Chrissy stärkt Meghan den Rücken

Da die beiden Frauen seit Meghans und Prinz Harrys (36) Umzug nach Kalifornien gute Freundinnen sind, war die Herzogin von Sussex eine der ersten, die dem Model nach dessen Fehlgeburt Trost spendete. Die Ehefrau von Prinz Harry habe sich umgehend nach Bekanntgabe ihres schweren Schicksalsschlages bei Chrissy gemeldet. Die Frau von Sänger John Legend (42) erzählte in der „Watch What Happens Live”-Show dem Moderator Andy Cohen, dass die 39-Jährige so nett zu ihr gewesen sei, seit sie sich kennengelernt hätten. Die Herzogin hätte ihr etwas zu „Baby Jack geschrieben”, verriet das Model in der Show. 

Die 35-Jährige hat zudem nur warmherzige Worte für die ehemalige „Suits“-Darstellerin übrig. Sie sei wirklich „wundervoll und nett”, genau so nett wie alle sagen würden, erklärt Teigen weiter. Für Kritik an Meghan hat sie kein Verständnis. Deswegen gucke sich Teigen das alles an und frage sich dabei nur, was bei den Leuten falsch laufe. Sie verstehe es nicht warum Meghan als so „bösartig und verrückt” dargestellt werde, wenn sie doch einfach nur nett sei, macht die Amerikanerin ihrem Ärger Luft. 

Für die Meghans Unterstützung im letzten Jahr konnte sich das Model kürzlich jedoch revanchieren. Denn nach dem brisanten Enthüllungsinterview mit Oprah Winfrey, das Harry und seiner Frau viel Kritik einbrachte, war es nämlich Chrissy, die Meghan in der schweren Zeit zur Seite stand.

Auch interessant

Kommentare