1. tz
  2. Stars

Höhle der Löwen: Gründerin (31) bekam nach Show 100 Heiratsanträge

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Kim Lohmar wurde durch „Die Höhle der Löwen“ bekannt.
Kim Lohmar wurde durch „Die Höhle der Löwen“ bekannt. © Screenhot Instagram/Kim Lohmar

Kim Lohmar wurde durch die Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannt, ihr Produkt ist auf dem Markt inzwischen erfolgreich. Von Männern bekommt sie nun hunderte Heiratsanträge.

Berlin - Kim Lohmar hatte wortwörtlich den richtigen Riecher. Die 31-jährige Gründerin wurde bekannt durch die VOX-Show „Die Höhle der Löwen“. Mit einem super Pitch wurde sie zum Liebling der Zuschauerinnen und Zuschauer und auch der Investorinnen und Investoren.

Die Höhle der Löwen (VOX): Gründerin startet mit Duftsteinset durch

Gleich in der ersten Folge der derzeit laufenden Staffel konnte Kim Lohmar einen Mega-Deal ergattern. Investor Ralf Dümmel sicherte sich für 70.000 Euro 20 Prozent der Unternehmens-Anteile. Hintergrund ihrer Erfindung: Lohmar arbeitete früher bei einem Kosmetikkonzern, auch im Außendienst. Mit ihrem Dienstwagen legte sie hunderte Kilometer zurück und war daher auf der Suche nach einem guten Autoduft. Die Modelle auf dem Markt empfand sie aber nicht als ansprechend und entwickelte so einen Duftstein unter ihrem Firmennamen „Astalea“. Dieser ist durch seine Poren in der Lage, jedes flüssige Aroma aufzunehmen und in den Raum abzugeben. Er kann per Clip an die Autolüftung angebracht werden und immer wieder besprüht werden.

Die Zeitung Bild will jetzt erfahren haben, dass Kim Lohmar mit ihrem Start-up einen Millionen-Deal einfuhr und Insider das Handelsvolumen auf rund 1,3 Millionen Euro schätzen.

Kim Lohmar und ihr Produkt „Astalea“.
Kim Lohmar und ihr Produkt „Astalea“. © Screenshot Instagram/Kim Lohmar

Die Höhle der Löwen (VOX): Hunderte Heiratsanträge für Kim Lohmar

Aber nicht nur das. Durch den Auftritt bei „Höhle der Löwen“ hat sich für die Gründerin noch etwas verändert, wie sie der Zeitung erzählt: „Mein Leben steht seitdem Kopf. Ich habe sogar über 100 Heiratsanträge bekommen. Es ist einfach total irre! Männer schreiben mir über Social Media unfassbare Dinge, wollen mich kennenlernen.“ Angenommen habe die Mama eines Sohnes aber noch keinen davon. Sie möchte sich ganz ihrem neuen Produkt widmen. „Wir waren in nur drei Wochen komplett ausverkauft mit allen Produkten“, so Lohmar.

Durch ihre Erfindung und „Höhle der Löwen“ (VOX) finanziell unabhängig

Laut „Astalea“ wurden bisher etwa 210.000 Duftsteine verkauft. Kim Lohmar dazu: „Es ist das beste Gefühl der Welt, wenn man etwas erfindet und feststellt, dass auch andere das Produkt brauchen und großartig finden.“ Die Gründerin konnte sich mit ihrer Idee finanziell unabhängig machen.

Ein „Höhle der Löwen“-Produkt wurde kürzlich von Kundinnen und Kunden zerrissen. Investor Ralf Dümmel zeigte sich neulich ganz ungewohnt im Pulli statt im Anzug. (jh)

Auch interessant

Kommentare