Schauspieler mit pikanter Beichte

Vater von Hollywoodstar starb in ungewöhnlicher Situation - „Niemand und nichts konnte ihn umbringen, außer ...“

In seiner kürzlich erschienenen Biografie blickt Hollywoodstar Matthew McConaughey auf sein Leben zurück. Dabei schreibt er auch über den tragischen Tod seines Vaters.

Los Angeles - Schauspieler Matthew McConaughey hat in seiner langen Karriere schon viele Rollen gespielt. Ob in romantischen Komödien oder als Charakterdarsteller – der Hollywoodstar präsentierte sich auf der Kino-Leinwand als Mann mit vielen Gesichtern.

Auch das Privatleben des 50-Jährigen hielt viele Facetten für ihn bereit. In seiner kürzlich erschienenen Biografie „Greenlights“ schrieb McConaughey über eines der tragischsten Kapitel seines Lebens. Der Tod seines Vaters James lässt McConaughey bis heute nicht los.

Hollywoodstar Matthew McConaughey: Sein Vater starb beim Geschlechtsverkehr

James McConaughey verstarb 1992, während er Geschlechtsverkehr mit McConaugheys Mutter Kay hatte. Über den Tod ihres Mannes schrieb auch Kay McConaughey in ihrem 2008 veröffentlichten Buch „I Amaze Myself“.

Nun thematisierte auch ihr Sohn den Unglücksfall in seinem Buch. „Ich bekam einen Anruf von meiner Mutter. ‚Dein Vater ist tot‘“, schilderte Matthew McConaughey den Moment, als die Nachricht vom Tod seines Vaters ihn erreichte.

Für den Oscar-Preisträger ein großer Schock. „Meine Knie gaben nach. Ich konnte es nicht glauben“, beschrieb er seine Reaktion. „Er war mein Vater. Niemand oder nichts konnte ihn umbringen. Außer Mama.“

Laut McConaughey habe sein Vater eine dunkle Vorahnung gehabt. Demnach sagte er zu seinen drei Söhnen einst: „Jungs, wenn ich mal gehe, werde ich mit eurer Mutter Liebe machen.“ Ob er dies im Spaß oder Ernst sagte – das Schicksal ließ diese Prophezeiung jedenfalls wahr werden.

Die Beziehung der Eltern von Matthew McConaughey verlief ziemlich turbulent. Bei James und Kay McConaughey wechselten sich Hochzeit und Scheidung mehrfach ab. „Es war wie der Pazifische Ozean in einem Sturm“, befand Sohn Matthew über die Ehe seiner Eltern.

Hollywoodstar Matthew McConaughey: Jahrelang kein Kontakt zu seiner Mutter

Mit seiner Mutter hatte auch der Superstar schwere Zeiten zu überstehen, acht Jahre lang herrschte absolute Funkstille zwischen den beiden. Wie der Schauspieler in der Howard Stern Show offenbarte, waren Indiskretionen von Kay der Grund für das Zerwürfnis.

„Ich hatte Gespräche mit ihr und drei Tage später stand plötzlich genau das in der Presse, was ich ihr erzählt hatte“, sagte McConaughey. Zwar habe er regelmäßig seiner Mutter ins Gewissen geredet, intime Details nicht an die Medien weiterzugeben, doch ohne Erfolg.

Als Kay McConaughey dann ein Kamerateam zu einer Hausführung in sein Elternhaus einlud und gegenüber den Journalisten Kindheitsanekdoten und Geschichten aus der Jugend von Matthew McConaughey ausplauderte, zog er die Notbremse und brach den Kontakt zu seiner Mutter ab. Inzwischen haben sich die beiden wieder versöhnt.

Unterdessen musste eine Kino-Legende kürzlich den tragischen Verlust seines Sohnes verkraften. Ein weiterer Hollywood-Star trauert um seine Schwester. (kh)

Rubriklistenbild: © Erik S. Lesser/EPA/dpa/picture alliance

Auch interessant

Kommentare