1. tz
  2. Stars

„Der Engel ist gekommen“: Melissa Naschenweng begeistert Fans ungeschminkt im Badeanzug

Erstellt:

Kommentare

Melissa Naschenweng posiert für ein Instagrambild im Badeanzug. Melissa Naschenweng bei einem Fototermin der „STARnacht aus der Wachau“ am 17.09.2022 (Fotomontage)
Österreichs bekannteste Schlagersängerin nimmt endlich eine Auszeit und postet ein Badefoto. Die Fans von Melissa Naschenweng überschlagen sich mit Komplimenten (Fotomontage) © Instagram/Melissa Naschenweng & IMAGO/K.Piles

Österreichs bekannteste Schlagersängerin nimmt endlich eine Auszeit und postet ein Badefoto. Die Fans von Melissa Naschenweng überschlagen sich mit Komplimenten.

Kärnten - „Engel“, „Perle“, „Wassernixe“: So begeistert zeigen sich die Fans von Melissa Naschenweng (32) in den Kommentaren zu ihrem aktuellen Instagram-Post. Auf dem Foto ist sie in einem dunkel schimmernden Badeanzug zu sehen, wie sie ein Bad im Meer genießt. Dabei zeigt sie sich ganz natürlich ohne Make-up. Palmen, Berge, Strand und weiße Wölkchen bilden ein traumhaftes Panorama. Dabei wurde die blonde Sängerin so eingefangen, dass sie tatsächlich in ein himmlisch anmutendes Licht getaucht ist.

Ob es deshalb so viele Engels-Vergleiche gab? „Das sieht ja schon mal sehr paradiesisch aus, vor allem wegen dem Engel der hier im Bild ist“, schreibst ein begeisterter Fan. „I glaub i hob a Engerl gsehn“, schwärmt ein anderer. Gegenüber Schlager.de hatte der Schlagerstar verraten, dass die Reise im November wahrscheinlich nach Ägypten gehen werde. Mit dabei: die beste Freundin.

Schlagerstar Melissa Naschenweng: Daheim ist es doch am schönsten

Obwohl sie sich in warmen Gefilden sichtbar entspannt hat, hat die „I steh auf Bergbauernbuam“-Interpretin auf Instagram auch berichtet, dass sie einen großen Teil ihres Urlaubs im heimischen Kärnten verbracht hat. Zu ihrem Urlaubsfoto schrieb sie nämlich: „Daham is es anfoch am schönsten! Mein Urlaub ist beendet und die meiste Zeit hab‘ ich daheim verbracht! Warum? Weils anfoch schen is.“

Wie Melissa Naschenweng die Zeit in ihrer alten Heimat verbringt, war ebenfalls im Interview mit Schlager.de nachlesen. „Einmal die Woche oder alle zwei Wochen fahre ich nach Hause“, erzählte die Chart-Stürmerin. „Dann fahre ich zu meiner Oma, Kaffee trinken. Dann sitze ich da und schaue ihr beim Socken stricken zu. Dann fahre ich zu meiner Mama, meinem Bruder, meinem Papa und dann sitze ich da draußen.“

Auch interessant

Kommentare