Schlimmer Unfall am Flughafen München: BMW-Fahrer in Lebensgefahr - Straße für Stunden gesperrt

Schlimmer Unfall am Flughafen München: BMW-Fahrer in Lebensgefahr - Straße für Stunden gesperrt

TV-Legende ruft tz-Redaktion an

Ingrid Steeger: „Ärzte sagten, sie könnten nichts mehr für mich tun“

+
Ingrid Steeger ist sauer auf einen Bekannten. Es geht auch um Hund Eliza Doolittle. Auf dem Bild zu sehen ist übrigens ein anderer Vierbeiner.

TV-Ikone Ingrid Steeger meldet sich bei der tz zu Wort. Gar nicht gut zu sprechen ist die 72-Jährige auf „Freund“ Terry Black. Sie schildert auch ihre angebliche Klinik-Flucht.

Update vom 03. April, 20.20 Uhr: „Hier Ingrid Steeger!“ Die Schauspielerin ruft vom Haus ihrer Schwester Jutta bei Schwerin direkt bei der tz an. „Ich bin nicht aus München geflüchtet, die Ärzte im Bogenhausener Krankenhaus sagten, sie könnten nichts mehr für mich tun, ich hab nichts!“, stellt die Klimbim-Ikone am Telefon klar. Und: Ingrid Steeger (72) möchte sofort ihre Yorkshire-Terrier-Dame Eliza Doolittle zurück! Die befindet sich bei Schauspieler Terry Black (71), der sich immer wieder um den Hund gekümmert hat, wenn es Ingrid Steeger nicht konnte, wie bei einem Krankenhausaufenthalt letzten Sommer. Am Montag brachte er das Tier zum Hundefriseur, weil das Fell verfilzt war.

Und da fängt jetzt der Ärger an. Ingrid Steeger: „Terry Black ist nicht mein Freund! Er hat mir den Hund weggenommen und die Polizei auf mich gehetzt!“

Der Polizeieinsatz am 19. März in Ingrid Steegers Wohnung kam zustande, weil sich eine Freundin, namens Manuela, und Terry Sorgen um die Schauspielerin gemacht hatten – sie sei so depressiv und mutlos am Telefon gewesen. „Wenn was passiert, und man nichts tut, ist man auch schuld“, so Terry Black. Doch Ingrid Steeger fühlt sich zu Unrecht von Terry Black beschützt: „Er kümmert sich ja gar nicht um mich! Im Krankenhaus hat er mich eine Viertelstunde besucht – das war alles! Und meine Wohnung muss auch nicht renoviert werden! Ich bin wahnsinnig von ihm enttäuscht, ich dachte, er wäre ein Freund. Er hat keine Vollmacht über den Hund“, so Ingrid Steeger am Telefon.

Um Eliza Doolittle wieder zurückzubekommen, hat sie einer Freundin, gleich um die Ecke am Bonner Platz, eine Vollmacht ausgestellt. Und wenn sie am Wochenende wieder nach München zurückkehrt, will sie das Tier in die Arme schließen. Denn die Lizenz zum Kümmern um Eliza und sie selbst hätten andere, die Freundin um die Ecke und Danielle Waldleitner. Die wiederum sind nicht in Kontakt mit Terry. Steeger: „Er muss Hund und Wohnungsschlüssel herausgeben.“

Ingrid Steeger: Streit mit Bekanntem - es geht auch um Eliza Doolittle

Terry wiederum ist ungefähr genauso verärgert wie die Steeger. Gegenüber der tz sagt er: „Sie hätte ja den Hund mitnehmen können, nach dorthin, wo sie jetzt ist!“ Doch so ohne Weiteres lenkt auch er nicht ein: „Eliza hat ein Recht auf eine vernünftige Haltung“, so Terry. „Die Zähne sind verfault; sie hatte eine Ohrenentzündung, sie war schmutzig und verwahrlost.“ Terry ist sich sicher, dass Ingrid Steeger ärztliche Hilfe braucht – wegen Depressionen. „Letztes Jahr war dieselbe Situation – Frau Steeger war in einem schlechten Zustand und die Wohnung verwahrlost“, schildert ­Terry die Umstände. „Wir Freunde wollten das alles immer vertuschen, um sie zu schützen. Aber das hilft ihr nicht weiter, wenn sie sich nicht helfen lässt. “

Terry fühlt sich verantwortlich und will ­Ingrid Steeger nicht einfach sich selbst überlassen. Im letzten Jahr sei er mindestens zehn Mal für sie von Starnberg zum Sozialamt nach München gefahren, hat ihre Korrespondenz und die amtlichen Schreiben erledigt und mit der Hausverwaltung korrespondiert, damit sie nicht den Boden unter den Füßen verliert. „Das alles ging auf meine Kosten, was soll ich denn davon haben, mich um all das zu kümmern?“, entgegnet er dem Vorwurf, einen persönlichen Vorteil zu haben. „Wir wollen Ingrid nicht schaden, aber wenn wir das alles weiter vertuschen, bleibt alles beim Alten und Ingrid geht ein.“

Ingrid Steeger wurde laut eigener Aussage bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Im Sommer hat Ingrid Steeger ein Engagement bei den Bad Hersfelder Festspielen – auch die geplanten Lesungen will sie nachholen. Terry hätte ihr dazwischen eine Kur gewünscht, dass sie als neuer Mensch neu durchstarten kann. Ingrid Steeger aber fühlt sich schon jetzt fit, sie habe sich bei ihrer Schwester von den Ereignissen gut erholt. „Mir geht es prima!“, ruft sie ins Telefon. Fast möchte man sagen: Herr Wedel, übernehmen Sie! Der Regisseur Dr. Dieter Wedel war mit Ingrid Steeger einige Jahre liiert und hatte sich bereit ­erklärt, ihr zu helfen. Und Unterstützung braucht sie jetzt auch! Finanziell und bedingungslos! 

Video: „Völlig verwahrlost“ - Droht Ingrid Steeger Obdachlosigkeit?

Nach Sturz-Drama von Ingrid Steeger: Guter Freund äußert sich besorgt

Update vom 01. April, 20.36 Uhr: Sie klingt fröhlich, ist gut gelaunt. „Ich habe mich echt erholt“, erzählt Schauspielerin ­Ingrid Steeger am Telefon. Seit Freitag ist sie raus aus dem Krankenhaus, feierte gestern bei ihrer Schwester in einem Dorf bei Schwerin ihren 72. Geburtstag. „Die Ärzte konnten nichts mehr für mich tun“, sagt sie. 

Über eine Woche ist es jetzt her, dass der frühere Klimbim-Star nach einem Sturz zwischen ihrer Wohnung und ihrem Stammcafé in die Klinik kam. Freunde machten sich große Sorgen um den Fernsehstar. Auch, weil Steeger in letzter Zeit mit privaten Sorgen und Alkoholproblemen kämpfte. Sie vernachlässigte sich und ihre Wohnung sehr. Umso überraschter war ihr enger Freund Terry Black, als er von Steegers Entlassung aus dem Krankenhaus erfuhr. „Sie braucht weiterhin dringend ärztliche Hilfe und auch psychologische Unterstützung“, appelliert der Schauspieler. 

Ingrid Steeger hingegen genießt gerade die Zeit bei ihrer Schwester Jutta in Schwerin. In etwa einer Woche möchte sie wieder in München sein. Dann soll auch die verdreckte Wohnung renoviert werden. Zwei bis drei Wochen soll das dauern. Black kümmert sich darum, wie auch um Steegers geliebte Hündin Eliza Doolittle. Die ließ die Schauspielerin für ihren Ausflug zu ihrer Schwester bei Terry Black zurück. 

Ich freue mich aber schon wieder sehr auf sie“, sagt Steeger. Weil Black nicht mit ihr Geburtstag feiern konnte, ging er mit Steegers Yorkshire-Terrier Eliza Doolittle zum Hundefrisör. „Das ist mein Geschenk“, sagt er.

Teresa Winter

Ingrid Steeger: Große Verwirrung um ihren Aufenthaltsort - wo steckt die Schauspielerin wirklich? 

Update vom 01. April, 17.45  Uhr: Noch vor Kurzem meinte ein Bekannter von Ingrid Steeger gegenüber der AZ, die Schauspielerin sei noch in einer Münchner Klinik, in der sie wohl am 1. April auch ihren Geburtstag feiern werde. Doch nun behauptet Terry Black, laut Bild Steegers engster Freund, etwas ganz anderes. Die 72-Jährige sei bei ihrer Schwester Jutta in Mecklenburg-Vorpommern, um sich zu erholen. „Das weiß ich hundertprozentig, ich habe vor zwei Tagen mit ihr telefoniert“, meint Black gegenüber der Zeitung.

Sie habe das Krankenhaus sogar schon am Donnerstag verlassen, „auf eigenen Wunsch“, wie er betont. Doch Schwester Jutta präsentierte der Bild angeblich eine andere Version: „Meiner Schwester geht´s gut. Sie ist nicht bei mir, sondern bei guten Freunden.

Ingrid Steeger: Streit zwischen Schwester und dem besten Freund

Doch wo ist Ingrid Steeger nun wirklich? Sowohl ihre Schwester als auch der vermeintlich beste Freund bleiben bei ihren Aussagen. Doch die beiden scheinen sich auch nicht direkt grün zu sein. Im Gespräch mit dem Boulevard-Blatt lässt Black seiner Wut freien Lauf und meint: „Sie (die Schwester, Anm. d. Red.) wirft uns vor, wir würden von Ingrid profitieren. Wie denn? Das Einzige, was wir uns wirklich vorwerfen können, ist, dass wir ihren Zustand zu lange vertuscht haben.“ Außerdem habe ihre Schwester über die schlechte gesundheitliche Verfassung Ingrid Steegers Bescheid gewusst und nichts unternommen.

Die 73-Jährige meint daraufhin zur Bild-Zeitung nur: „Ich liebe meine Schwester und ich kümmere mich auch um sie. Ingrid hatte mal kurz Probleme, weil sie irgendwas mit dem Blut hat. Außerdem isst sie zu wenig. Sie wissen ja, wie das ist mit den Frauen im Showbusiness.“

Ingrid Steeger: Erneuter Schock! Zustand soll „lebensbedrohlich schlecht“ sein

Update vom 30. März, 10.50 Uhr: Neue Schreckensmeldung von Ingrid Steeger. Wie die AZ berichtet, gehe es ihr „lebensbedrohlich schlecht“. Sie befindet sich nach wie vor in der Klinik, wo sie am Montag wohl auch ihren 72. Geburtstag begehen wird. 

Die Zeitung zitiert einen engen Freund, der namentlich nicht genannt wird: „Ingrid ist gar nicht gern in der Klinik – aber sie weiß auch: Wenn sie die Klinik frühzeitig verlassen sollte, wird sie sterben. Es geht ihr tatsächlich so schlecht, dass sie dringend Hilfe braucht. Und die muss sie jetzt auch zulassen.“

Ingrid Steeger: Neue schlimme Nachricht - Kollege ahnte nichts und macht sich jetzt große Sorgen    

Update vom 28. März, 17.51 Uhr: Es sollte ein heiterer, sinnlicher Abend werden: Ingrid ­Steeger (71) und ihr Schauspiel-Kollege Helmut Tix (48) sollten eigentlich am Donnerstagabend im Edel-Bistro Roy lesen und plaudern. Herzgeschichten hatten sie den Abend überschrieben. Liebesgedichte von Goethe bis Tucholsky, gemischt mit eigenen Anekdoten aus Steegers bewegtem Leben. „Ein bisschen wie ein Liebespaar“, so Tix zur tz, wollten sie auftreten. 

Doch Ingrid Steeger liegt nach ihrem Absturz noch immer in einem Münchner Krankenhaus. An einen Auftritt ist die Tage nicht zu denken. „Ich mache mir natürlich große Sorgen“, sagt Tix. „Doch ich hoffe, dass wir unsere Lesung zeitnah nachholen können. Vielleicht sogar schon Ende April.“ 

Als er Mitte März mit Steeger das Konzept durchging, hatte er einen „ganz positiven Eindruck“ von ihr. Auf keinen Fall so schlecht wie jetzt. Auch sei sie immer zuverlässig gewesen, „was bei einem Star ja nicht immer so ist“, findet Tix. „Ingrid ist ehrlich, hilfsbereit und viel zu gutmütig“, sagt er. Dass sie zu viel trinkt und sich und ihre Wohnung stark vernachlässigte, konnte Tix nicht feststellen. Er steht jetzt auch in Kontakt mit Ingrids Schwester Jutta, die in der Nähe von Berlin lebt. Sie ist ein Jahr älter als Ingrid. Beide planten noch vor einem Jahr, dass sie zusammenziehen.

Ingrid Steeger: Überraschende Wende und neuer Schock - Freund berichtet furchtbare Details aus Wohnung

Update vom 28. März, 9.41 Uhr: Überraschende Wende bei Ingrid Steeger! Obwohl die 71-Jährige offenbar in einer schweren Lebenskrise steckt, bahnt sich nun wenigstens ein kleiner Hoffnungsschimmer an. Wie ihr bester Freund Terry Black im Gespräch mit der Bild verrät, lenkt die Hausverwaltung nun offenbar ein. Nachdem die Hausverwaltung Steeger wegen „unhygienischen und gesundheitsgefährdenden Zuständen“ mit Rausschmiss gedroht hatte, könnte die 71-Jährige nun vielleicht doch in ihrem Zuhause bleiben. „Die Hausverwaltung ist sehr freundlich. Wenn die Wohnung schnell und komplett sauber gemacht wird, darf Ingrid drin bleiben“, erklärt Black in dem Interview. 

Doch Ingrid Steeger selbst kann sich vorerst nicht um die Renovierung ihrer Wohnung kümmern. Deshalb versucht Terry Black selbst, das Zuhause der 71-Jährigen zu retten. Eine schwere Aufgabe, wie Black weiter erklärt: „Der ganze Boden muss raus. Das Laminat ist von Kot und Urin des Hundes so verdreckt, dass man es nicht sauberputzen kann. Auch Ingrids rote Schlafcouch muss weg. Insgesamt brauchen wir 4.000 bis 5.000 Euro. Ich weiß noch nicht, wer das bezahlen soll.“ 

Obwohl Ingrid Steeger am 1. April Geburtstag hat, wird sie auch diesen Tag auch im Krankenhaus verbringen müssen. „Sie muss gesund werden, sonst erlebt sie ihren nächsten Geburtstag nicht mehr. Es ist ihr leider immer noch nicht bewusst, wie es um sie steht“, erklärt Black. 

Update vom 27. März, 22.24 Uhr: Sie ist noch immer im Krankenhaus: Ingrid Steeger wird seit vergangenen Freitag ärztlich betreut. Eine Rückkehr in ihre Wohnung sei auch nicht möglich, so ihr enger Freund Terry Black zur tz. „Die Wohnung ist renovierungsbedürftig, da kann sie noch nicht wieder rein“, so Black. Abwechselnd mit Danielle Waldleitner kümmert er sich um den einstigen Klimbim-Star. 

Die einstige TV-Ikone ist seit einigen Monaten schwer angeschlagen. Sie konnte sich – auch aufgrund von hohem Alkoholkonsum – nicht mehr selbst versorgen. Anwohner ihres Schwabinger Appartements klagten über den Gestank aus ihrer Wohnung. Am Freitag dann stürzte Steeger auf der Straße. Ihre Freundin Danielle brachte sie ins Krankenhaus.

Ingrid Steeger in Klinik: Bester Freund verzweifelt - Ex macht sich Vorwürfe

Update vom 27. März, 12.38 Uhr: Die Sorge bei den Freunden von Ingrid Steeger ist weiterhin groß. Regisseur Dieter Wedel, der von 1988 bis 1992 mit der Schauspielerin liiert war, sagte Bild, dass er mit Steeger telefoniert habe. „Sie ist jetzt in medizinischer Behandlung, im Moment muss man sich keine Sorgen machen.“

Allerdings macht sich Wedel auch Vorwürfe. „Ich war vor fünf Wochen in München, hätte sie natürlich auch mal aufsuchen können“, so der 77-Jährige. „Dann hat man immer andere Termine und kümmert sich nicht genug – das sage ich ganz offen!“ 

Ingrid Steeger im Krankenhaus: Dringender Appell von Terry Black

Einen Appell richtet hingegen Terry Black, enger Freund von Steeger, an die Schauspielerin, die bisher jede Hilfe abgelehnt hat. „Sie muss mitmachen, sonst macht es auf lange Sicht keinen Sinn.“ Dabei baut Black auf die heilende Wirkung von Yorkshire-Terrier-Hündsin Eliza. 

„Ich habe sie impfen und ihre Ohrenentzündung behandeln lassen. Wenn Ingrid wieder auf den Beinen ist, bekommt sie Eliza zurück“, verspricht Black und äußert die Hoffnung, dass das schon sehr bald der Fall sein könnte. „Wenn alles gut läuft, dann schon frisch frisiert am Freitag.“

Ingrid Steeger im Krankenhaus: „Sie will sich nicht helfen lassen“ - bester Freund völlig verzweifelt

München - Die Nerven, der Alkohol, der Absturz – als Ingrid Steeger (71, tz berichtete) am Freitag zwischen ihrer Wohnung und ihrem Stammcafé stürzt, ziehen ihre Freunde die Reißleine. Danielle Waldleitner holte sie ab, brachte sie „an einen geheimen Ort, wo sie versorgt wird“, wie sie der tz am Sonntag sagte. Auch Ingrids enger Freund, Terry Black, ist zur Stelle. „Sie ist im Krankenhaus“, sagt er im Gespräch mit der tz. „Sie braucht dringend ärztliche Hilfe und auch psychologische Unterstützung.“ 

Ingrid Steeger: Fast nur Mahnungen im Briefkasten

Die letzten zwei Jahre hat er sich intensiv um Ingrid Steeger gekümmert. Hat für sie Behördengänge übernommen, Formulare ausgefüllt, sich um den Mietzuschuss und die Krankenversicherung gekümmert. Terry hat eine Generalvollmacht, darf Ingrids Post öffnen. „Darunter sind 90 Prozent unbezahlte Rechnungen“, klagt Terry, manche Briefe waren noch aus dem Jahr 2016.

Ist Ingrid Steeger zu stolz, um Hilfe anzunehmen?

 So sehr der Schauspieler sich auch kümmerte („Ich habe auch fünfmal die Wohnung komplett sauber gemacht“) – es wurde immer schlimmer. Vor allem: „Ingrid will sich nicht helfen lassen. Sie lehnt es ab. Wir haben alles versucht, was in unserer Macht steht.“ 

Terry hofft inständig, dass Ingrid Steeger professionelle Hilfe in Anspruch nimmt. Bis dahin versorgt er Steegers Hund Eliza Doolitte, an dem die Schauspielerin besonders hängt. „Es ist und bleibt Ingrids Hund, ich kümmere mich um ihn, bis es ihr besser geht.“ Doch auch seine Kräfte sind begrenzt. Er hat zwei Kinder und zwei Hunde, lebt in Starnberg. „Eigentlich bräuchte Ingrid jemanden, der 24 Stunden bei ihr ist.“ Sonst sei auch die Gefahr zu groß, dass sie sich wieder Alkohol besorgt. „Ich weiß jetzt auch nicht mehr weiter“, gesteht er. 

Video: Übler Gestank - Muss Ingrid Steeger Wohnung räumen?

Ingrid Steeger: Neue Rollenangebote täten ihr gut

Terry kennt auch die zukünftigen Engagements, die man Steeger in Aussicht gestellt hat, wie eine Rolle bei den Bad Hersfelder Festspielen. „Sie muss wieder auf die Beine kommen, denn Ingrid ist eine sehr talentierte Schauspielerin. Gibt man ihr einen Text, kann sie ihn in wenigen Stunden auswendig“, schwärmt Terry, der selbst als Moderator und Schauspieler auf der Bühne steht.

Lesen Sie auch: Ingrid Steeger liegt hilflos am Boden! Vor laufender Kamera zeigt sich das ganze Drama

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Claus-Theo Gärtner („Matula“): Rente des ZDF-Stars reicht nicht mal für die Miete
Claus-Theo Gärtner („Matula“): Rente des ZDF-Stars reicht nicht mal für die Miete
Vox-Moderatorin hat Schmuddelfoto-Ärger - und reagiert genial
Vox-Moderatorin hat Schmuddelfoto-Ärger - und reagiert genial
„Let‘s Dance“ 2019: Pocher ätzt gegen Schlager-Star - Seine Tanzpartnerin lässt wieder tief blicken 
„Let‘s Dance“ 2019: Pocher ätzt gegen Schlager-Star - Seine Tanzpartnerin lässt wieder tief blicken 
Liebes-Gerüchte um Florian Silbereisen: Jetzt geht‘s um einen wahren Mega-Star
Liebes-Gerüchte um Florian Silbereisen: Jetzt geht‘s um einen wahren Mega-Star

Kommentare