1. tz
  2. Stars

Ingrid Steegers Weg zurück ins Leben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Ingrid Steeger © dpa

München - Es ist erst wenige Monate her, da war Ingrid Steeger (64) noch völlig verzweifelt. Jetzt kämpft sie sich zurück.

Der frühere Klimbim-Star war pleite, lebte von Hartz IV, die Miete für die kleine Wohnung in Schwabing kam vom Sozialamt. „Ich mag gar nicht mehr daran denken, wie es mir in den letzten zwei Jahren eigentlich ging“, sagt sie heute.

Monaco Franze & Knight Rider: Diese Serien sind Kult!

Und mittlerweile haben sich die Zeiten auch wieder geändert. „Ich lebe nicht mehr von Hartz IV, da ich fleißig Theater gespielt habe und meine Finanzen jetzt geregelt werden“, sagt Steeger. Zwar seien ihr noch Schulden geblieben, „aber die sind unter Kontrolle und drücken mir nicht mehr die Kehle zu.“

Wieder auf die Beine gebracht hat sie das Theaterengagement im Stück Jackpot in der Komödie Kassel, jetzt träumt sie davon, sich mit einer Filmrolle oder einem Werbevertrag vollständig zu sanieren. „Ich sehe das aber ganz realistisch. Ich habe ja auch nie richtig Klinken geputzt, also konkret nachgefragt, ob es was für mich gibt. Das war und ist natürlich ein Fehler“, räumt sie ein. Den sie sich mittlerweile aber anscheinend wieder leisten kann: Sie zieht gerade in eine größere Wohnung um.

tz

Auch interessant

Kommentare