1. tz
  2. Stars

„Lasse keine Mistkerle mehr in mein Leben“: Inka Bause bei Partnerwahl sehr wählerisch

Erstellt:

Kommentare

Inka Bause fühlt sich wohl als Single
Inka Bause fühlt sich wohl als Single © IMAGO / Michael Handelmann

Inka Bause hat genug von schlechten Beziehungen. Die TV-Moderatorin machte in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen — heute ist sie in Sachen Liebe deshalb ziemlich wählerisch.

Berlin – Als Moderatorin bei „Bauer sucht Frau“ hat Inka Bause (53) schon so einige Dauer-Singles erfolgreich verkuppelt. Sie selbst ist dagegen seit längerem ledig. Und das hat offenbar einen Grund: Inka hat keine Lust mehr, ihre Zeit mit „Mistkerlen“ zu verschwenden. Wie viele andere Frauen auch hat der TV-Star in der Vergangenheit nämlich ziemlich schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht. Bevor sie sich erneut auf eine Beziehung einlässt, will die Entertainerin deshalb lieber auf Nummer sicher gehen.

Im Interview mit „Das Neue Blatt“ verriet Inka Bause jetzt, dass sie eigentlich ziemlich glücklich als Single sei. Trotzdem habe sie die Hoffnung in Sachen Liebe keinesfalls aufgegeben — mit dem richtigen Mann könne sie sich durchaus eine Beziehung vorstellen. Als Markenbotschafterin ist Inka deshalb auch für das Online-Dating-Portal „Zweisam“ tätig. Hier können sich Singles ab 50 Jahre auf die Suche nach der großen Liebe begeben.

Inka Bause weiß heute viel besser, was sie für eine glückliche Beziehung braucht

„Heute weiß ich viel besser, was ich will und was ich nicht will“, erzählt Inka Bause den Reportern von „Das Neue Blatt“, „ich gehe mit meiner kostbaren Zeit bewusster um und die Begegnungen, die ich habe, weiß ich mehr zu schätzen.“ In jüngeren Jahren sei das nicht immer so gewesen: Damals habe man schneller Beziehungen begonnen oder beendet. „Wenn man jung ist, geht man damit leichtfertiger um. Da habe ich schneller mal einen Mann in mein Leben gelassen, mich aber auch schneller wieder getrennt“, verrät Inka.

Eine Sache ist für die beliebte Moderatorin allerdings klar: „Ich lasse keine Mistkerle mehr in mein Leben!“ Früher sei ihr oftmals erst nach der Trennung aufgefallen, wie schlecht ihr Partner sie eigentlich behandelt habe. Die Hoffnung auf die große Liebe gibt Inka Bause allerdings trotzdem nicht auf. „Wir müssen uns raus trauen, wir dürfen keine Angst haben, von einem möglichen Partner verletzt, belogen oder betrogen zu werden. Wer lieben will, wer die Liebe finden will, der muss auch etwas riskieren und sich öffnen“, findet Inka.

Auch interessant

Kommentare