Wie kann einer Profi-Influencerin das passieren?

„Es ist mir sehr, sehr peinlich“: Star beschämt über eigene Panne bei diesem Foto - Entdecken Sie den Grund gleich?

Molly-Mae Hague
+
Um dieses Foto geht‘s: Molly-Mae Hague hält ihr Smartphone falschrum.

Sie ist TV-Sternchen und Mega-Influencerin - und trotzdem nicht vor Pannen gefeit: Ein Promi hat sich nach einem Foto-Fail beschämt gezeigt. Sehen Sie es auch?

  • So einen Fail sieht man bei einer professionellen Influencerin selten.
  • Molly-Mae Hague hielt für ein cooles Foto ihr Handy falschrum.
  • Das Reality-TV-Sternchen zeigt sich „beschämt“.

Manchester - Molly-Mae Hague. In Deutschland dürfte der Name eher nur den Leser:innen von Gossip-Seiten bekannt sein. Die 21-Jährige fällt eher unter die Kategorie „Reality-TV-Sternchen“ als in „TV-Star“. Sie nahm an der englischen Ausgabe von „Love Island“ teil, ist zudem Influencerin mit stattlichen 5,1 Millionen Followern bei Instagram (zum Vergleich: Cathy Hummels hat nur 605.000). Jetzt schreibt sie mit einem Foto-Fail Schlagzeilen. Davon berichtet unter anderem dailymail.co.uk.

Instagram: TV-Sternchen Molly-Mae Hague „beschämt“ nach Foto-Fail

Hague ergriff die Flucht nach vorn. Via Instagram-Story wandte sie sich am Donnerstagabend zufolge an die Fans: „Ich melde mich, um zu sagen, dass mir etwas, das ich gestern getan habe, sehr, sehr peinlich ist.“ Was ist passiert? Sie erklärte es selbst. Auf einem Foto hielt sie ihr Smartphone in der Hand - und zwar komplett falschrum!

Sie wollte cool wirken auf dem Bild, das sie mit Blick in die Ferne neben einem Auto zeigt. Doch die Blicke fielen nur auf das Handy in ihrer Hand. „Als ich es gepostet habe, war es schon zu spät, jeder hat es bereits gesehen, und jeder zeigte auf mich, und ich bin wirklich beschämt darüber.“

Instagram: TV-Sternchen Molly-Mae Hague geht offen mit Fehler um

Wie kann einer so professionellen Influencerin so eine Panne unterlaufen? Das weiß Molly-Mae Hague selbst nicht. „Es war völlig verkehrtherum - das Mikrofon war oben und alles. Ich möchte nicht darüber reden.“

Molly-Mae Hague in ihrer „Entschuldigungs-Instagram-Story“.

Dann folgen in Stakkato-Ton harsche Worte - die aber natürlich scherzhaft gemeint sind: „Meine Schwester ist nicht mehr meine Schwester, weil ich ihr das Bild zuerst geschickt hatte und auch ein paar anderen Leuten, ihr wisst, wer ihr seid, und niemand hat mich darauf aufmerksam gemacht.“

Dass sie so offensiv mit dem Fehler umgeht, ehrt die 21-Jährige. Schließlich passiert jedem Menschen mal eine Panne. Auch einer Influencerin bei ihrem Job. Und das Handy hat wohl jeder schon mal falschrum gehalten - nur sahen es dann eben nicht bis zu 5,1 Millionen Menschen. Eine ganz Panne unterlief dm bei einer Lieferung von FFP2-Masken. (lin)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare