„Es ist 2021, ich sollte in der Lage...“

Model in Flugzeug wegen Outfit „erniedrigt“? Oberteil ruft Stewardess auf den Plan - kuriose Reaktion

Für Instagram-Model Isabelle Eleanore kam es an einem australischen Flughafen zu einer unangenehmen Situation. Hier zu sehen ihre gepackten Koffer, die das Model postete.
+
Für Instagram-Model Isabelle Eleanore kam es an einem australischen Flughafen zu einer unangenehmen Situation.

Damit hatte Instagram-Model Isabelle Eleanore sicher nicht gerechnet. Beim Boarding wird ihr Oberteil zum handfesten Problem. In einem späteren Post bezieht sie klar Stellung.

  • Das Instagram-Model Isabelle Eleanore will nach Melbourne fliegen.
  • Doch eine Stewardess hält sie auf - wegen ihres Oberteils.
  • Ihren über 50.000 Instagram-Followern gegenüber bezieht Eleanore Stellung.

Gold Coast/Australien - Model Isabelle Eleanore ließ auf Instagram kürzlich ihrem Frust freien Lauf. Der Grund: Beim Boarding in Australien wurde ihr offenbar beinahe die Mitreise verweigert. Aufgrund ihrer Kleiderwahl! Das lässt das Model nicht auf sich sitzen. Und postet ein Foto von sich in besagtem Outfit mit dem Kommentar: „Das Outfit, das mich fast aus dem Flugzeug geworfen hätte .. Ich liebe es, in den 1920ern zu leben“ - und einen wütenden Emoji. Dazu ein weiterer Post, in dem sie schrieb: „Öffentlich bloßgestellt und erniedrigt zu werden wegen eines Kleidungsstück und/oder des Zeigens von Haut ist ein archaisches und diskriminierendes Verhalten.“

Ärger am Flughafen und das wegen eines Tops. Für Eleanore unverständlich. Ihrem Bericht nach habe sie beim Boarding eine Flugbegleiterin aufgefordert, sich etwas überzuziehen. Das sagte sie gegenüber der australischen Nachrichtenagentur 9News. Wie auf ihrem Instagram-Post zu sehen ist, trug das Model eine Blue-Jeans und ein bauchfreies Oberteil. Für die Stewardess war das offenbar zu viel des Guten. „Sie können keinen Bikini tragen“, zitiert Eleanore die Mitarbeiterin der australischen Airline.

Instagram-Model bekommt Ärger beim Boarding: Stewardess fordert sie auf, sich zu „bedecken“

„Ziehen Sie sich etwas über“, soll demnach die Reaktion ausgefallen sein. Dabei wollten Isabelle Eleanore und ihr Ehemann doch nur von der Gold Coast nach Melbourne fliegen. Doch der Flug wurde zum Eklat. So sei dem Instagram-Model eine Sicherheitsweste überreicht worden und sie habe sich „beschämt“ und „erniedrigt“ gefühlt, schreibt die britische Boulevard-Zeitung The Mirror.

Zunächst soll das Model gedacht haben, die Stewardess sei einfach nur besorgt, dass ihr so zu kalt werde, so 9News. Doch das stellte sich offenbar schnell als falsch heraus. „Sie machte weiter und meinte: ‚Nun, Sie können nicht mit dem fliegen, was Sie tragen, Sie können keinen Bikini tragen. Und ich so - es ist kein Bikini, es ist ein Top.“, berichtet Eleanore über die Konfrontation.

Peinliche Flughafen-Szene für Isabelle Eleanore: Instragram-Model fühlte sich „erniedrigt“

Und die Misere ging für Isabelle Eleanore weiter, als die Stewardess den Rest der Besatzung benachrichtigte, ob nicht irgendjemand etwas hätte, mit dem sich das Model bedecken könnte. Auch ihr Ehemann Jeremy Szwarcbord wurde gefragt, ob er nicht einen Pulli für seine Frau zur Verfügung hätte. Schlussendlich kam das Crew-Mitglied mit einer Sicherheitsweste an, die die junge Frau während des Flugs tragen musste. „Sie brachte eine Warnweste, die ich vor allen Leuten anziehen konnte, und dann musste ich mit dieser Warnweste zu meinem Sitz gehen.“

Ich wurde gedemütigt, es war so peinlich - alle schauten“, so das Model gegenüber der australischen Nachrichtenagentur. Sie habe sich gefügt, da sie Angst hatte, aus dem Flugzeug geschmissen zu werden. Und sei unter Schock gestanden. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich mit so etwas auseinandersetzen müsste - es ist 2021, ich sollte in der Lage sein, das zu tragen, was ich tragen möchte.“ Die Fluggesellschaft hat sich mittlerweile bei Isabelle Eleanore entschuldigt. Es habe sich um ein Missverständnis und ein falsches Auslegen der Vorschriften gehandelt, schreibt 9News. Das Model ist jedoch überzeugt: Als Mann wäre sie anders behandelt worden. (aka)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare