Alles über den „Let’s Dance“-Star

Isabel Edvardsson: Leben und Karriere der Profitänzerin

Die Profi-Tänzerin Isabel Edvardsson in einem Tanzstudio
+
Isabel Edvardsson wurde mit „Let’s Dance“ zum RTL-Star

Isabel Edvardsson wurde mit „Let’s Dance“ zum RTL-Star. Mit Wayne Carpendale und Alexander Klaws holte sie den Sieg, privat ist sie mit Marcus Weiß glücklich. 

  • Isabel Edvardsson ist Tänzerin, Choreographin, Jurorin und Tanzlehrerin. Seit der ersten Staffel ist sie fixes Profi-Mitglied bei „Let’s Dance“.
  • Die Schwedin gewann mit Alexander Klaws und Wayne Carpendale das RTL-Format, war auch sonst in zahlreichen TV-Shows von Dschungelcamp bis „Promi-Dinner“ vertreten.  
  • Seit 2015 ist sie mit ihrem ehemaligen Profipartner Marcus Weiß verheiratet. Nach Mika (2017) erwarten sie 2021 ihren zweiten Sohn

Profitänzerin Isabel Emilia Edvardsson kam am 22. Juni 1982 in Bergum Olofstorp bei Göteborg, Schweden, zur Welt. Die Leidenschaft zum Tanzen wurde ihr in die Wiege gelegt: Ihr Vater Roy Edvardsson arbeitet nicht nur als Tischler, sondern nebenbei auch als Personal Coach für Tanzsport und Golf. Mit 13 Jahren begann Isabel Edvardsson eine Ausbildung im Jazztanz. Obwohl ihr Weg in den Profisport schon damals vorgezeichnet schien, standen für sie dennoch erstmal die Schule und das Abitur im Vordergrund. Am Gymnasium nahm Isabel Edvardsson zwei Stunden täglich Unterricht in Ballett und Modern Dance, eine Investition, die sich definitiv gelohnt hat. „Dieser Unterricht hat mein Körperbewusstsein sehr ausgeprägt und war mir später eine große Hilfe, als ich mit dem Turniertanzen begann“, so die Profitänzerin später in einem Interview.  

Mit 19 übersiedelte die Schwedin nach Stockholm, um ihren Traum von der Tanzkarriere wahr zu machen und mit erfahrenen Trainern weiter an ihrem Stil zu arbeiten. Isabel Edvardsson wechselte vom Jazz- zum Standardtanz. Den Ausgleich zu Walzer, Tango und Slowfox fand sie in einem Studium: An der Universität Södertörn nahe Stockholm schrieb sie sich für ein Diplom in Rhetorik und dem Schreiben von Wissenschaftstheorien ein, absolvierte zwischen Trainingsstunden und Turnieren ihre Prüfungen.

Isabel Edvardsson: Mit dem dritten Tanzpartner ins Glück

Doch nach ersten Erfolgen im Profisport erhielt die junge Karriere einen ordentlichen Dämpfer: 2002 musste ihr erster Tanzpartner Joachim mit dem Sport aufhören. Sechs Monate suchte Isabel Edvardsson daraufhin vergeblich nach einem Ersatz, trainierte in dieser Zeit alleine weiter. Im Februar 2003 schließlich trat ein neuer Mann in ihr Leben, Jugendweltmeister Linas Koreiva. Isabel übersiedelte zu ihm nach Litauen, um gemeinsam an der Karriere zu feilen. Doch viele Preise heimste das Neo-Paar nicht ein: Nach nur drei Monaten verließ auch der neue Partner aus persönlichen Gründen den Tanzsport.

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei – und so zog Isabel Edvardsson mit ihrem dritten Profipartner im wahrsten Sinn des Wortes den Jackpot: Der Deutsche Marcus Weiß hatte, wie die Schwedin, gerade seine bessere Parkett-Hälfte verloren und suchte nach einem Ersatz. Die zwei trafen sich in Hamburg zum Probetraining, die Chemie stimmte auf den ersten Blick. Isabel Edvardsson packte wieder die Koffer und zog kurzentschlossen zu ihm nach Deutschland. Von ihrer neuen Heimat aus eroberte sie mit Marcus Weiß nicht nur die Spitzenliga, sondern war auch als Tanztrainerin bei der Braunschweig Dance Company, Rot-Weiss-Klub Kassel und beim TK Blau-Gold Leipzig aktiv. Zudem betätigte sie sich als Wertungsrichterin.

Als Europameisterin verließ Isabel Edvardsson den Spitzensport

Isabel Edvardsson und Marcus Weiß, bald nicht nur beruflich, sondern auch privat ein Paar, tanzten von 2003 bis 2007 mehr als 70 Turniere. Sie sichersten sich vier Mal den Deutschen Vizemeistertitel in den Standardtänzen, wurden einmal Meister in Standard (2006) und drei Mal Deutscher Meister im Bereich Standard Kür. 2005 und 2006 erreichten sie das Finale bei der Europameisterschaft Standard, 2006 wurden sie Vize-Europameister im Bereich Standard Kür. Am 8. Dezember 2007 schließlich holten sie in Balingen den Europameister-Titel für Standard Kür, tanzten sich auf den 14. Platz der Weltrangliste.

Als frisch gekürte Meister und am Zenit ihrer Karriere gaben Isabel Edvardsson und Marcus Weiß überraschend ihren Rückzug aus dem Profisport bekannt. Sie wollten sich künftig mehr um den Tänzernachwuchs kümmern, hieß es.

Mit ,Let’s Dance‘ zum Showgirl: Zwei Tanzsiege, Dschungelcamp und ein ,Playboy‘-Angebot

Doch es gab wohl auch noch einen anderen Grund: Isabel Edvardsson arbeitete abseits des Spitzensports bereits eifrig an ihrer Showkarriere im TV: 2006 wurde sie für die erste RTL-Staffel von ,Let’s Dance‘ als Profitänzerin engagiert – und holte im Finale am 21 .Mai 2006 mit Sänger Wayne Carpendale prompt den Sieg. Im Jahr darauf landete sie mit Ex-Fußballer Giovane Élber auf dem dritten Platz. Insgesamt nahm Isabel Edvardsson zwölf Mal an ,Let’s Dance‘ teil, elf Mal als Profitänzerin und einmal als Jurorin. Die Liste ihrer weiteren Promipartner reichte von Sänger Alexander Klaws, mit dem sie 2014 den Sieg wiederholte, über die Schlagerstars Patrick Lindner (Platz sechs, 2012), Michael Wendler (Platz neun, 2016) und Maxi Arland (Platz sechs, 2017) sowie Kampfkunst-Meister Benjamin Piwko (Platz drei, 2019).

Auf die Tanz-Erfolge folgten zahlreiche Angebote auch abseits des Parketts: Isabel Edvardsson zog sich für den ,Playboy‘ aus. Sie wurde Oliver Geissens persönliche Assistentin in der RTL-Show ,Guinness World Records‘, kochte beim ,Promi-Dinner‘ und trat in der ,100.000 Euro Show‘ auf. Dazu schnupperte sie mit ,Verbotene Liebe‘ und ,Wege zum Glück‘ ins Schauspielgeschäft – ein Metier, das sie künftig noch ausbauen möchte. Zudem unterschrieb einen Vertrag als Werbegesicht von Kronoflooring (LOGOCLIC). 2008 zog sie für RTL und ,Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ ins Dschungelcamp und belegte den vierten Platz. Die Krone ging an Sänger Ross Anthony. Bis heute ist Isabel Edvardsson regelmäßig in verschiedensten TV-Shows zu sehen, wahlweise als Promigast, als Tänzerin, Moderatorin oder Jurorin. Daneben arbeitet sie als Choreographin, Tanzlehrerin und Wertungsrichterin.

Isabel Edvardsson privat: Geheime Hochzeit mit Marcus Weiß und zweifacher Nachwuchs

Auch privat könnte es für Isabel Edvardsson nicht besser laufen: Mit ihrem ehemaligen Tanzpartner Marcus Weiß ist sie seit mehr als 15 Jahre glücklich liiert. 2015 gab sich das Paar am Hamburger Standesamt heimlich das Ja-Wort. Erst zwei Jahre später bestätigte Isabel Edvardsson bei ,Let’s Dance‘ die Heiratsgerüchte. In einem Interview mit RTL verriet sie: „Die Hochzeit war privat und klein mit der engsten Familie, nur am Standesamt, ganz pur und vom Glamour wie in der Tanzwelt weit entfernt.“ Nach dem Rückzug aus dem Spitzensport hat das Paar seine eigene Tanzschule eröffnet, die neben dem Studio in Hamburg ein weiteres in Ahrensberg umfasst.

Dazu haben Isabel Edvardsson und Marcus Weiß inzwischen auch eigenen potentiellen Nachwuchs: Im September 2017 kam der gemeinsame Sohn Mika zur Welt, für den die Blondine ein Jahr von ,Let’s Dance‘ pausierte. Jetzt ist ein Geschwisterchen unterwegs: Für Frühling 2021 erwartet das Tanzpaar seinen zweiten Sohn. Die Chancen stehen gut, dass zumindest einer der zwei, wenn nicht beide, früher oder später beruflich in die Fußstapfen seiner Eltern tritt.

Isabel Edvardsson liebt Musik, Reiten und Charityarbeit

Was gibt es sonst noch über Isabell Edvardsson zu wissen? Die Schwedin und Wahl-Deutsche liebt Musik, sang als Jugendliche sogar in ihrer eigenen Band. Auch das Reiten zählt zu ihren Hobbies. Und, Überraschung, Isabell Edvardsson kickte sogar mal in einer Fußballmannschaft! Das Reisen zählt nicht nur beruflich, sondern auch privat zu ihren Leidenschaften. Die teilt sie nicht nur mit Marcus Weiß, sondern etwa auch mit ,Let’s Dance‘-Kollege Massimo Sinató und dessen Frau Rebecca Mir – die beiden Tanzpaare verbindet eine enge Freundschaft. Wie die ,Germany’s Next Topmodel‘-Finalistin liebt auch Isabel Edvardsson die Kamera und modelt regelmäßig für Magazine und Werbekunden.

Doch Isabel Edvardsson nützt ihre Popularität nicht nur, um an ihrer eigenen Karriere zu arbeiten, sondern auch, um anderen Gutes zu tun: Sie ist Botschafterin der Hamburger Stiftung Mittagskinder, die sozial benachteiligte Kinder betreut und sie mit allem Wichtigem versorgt, sowie Unterstützerin des Kinderhospiz Sternenbrücke, das schwer kranke Kinder und Jugendliche auf ihrem letzten Weg begleitet. „Ich möchte, dass alle Kinder die Aufmerksamkeit erfahren, die sie verdienen. Lachende Kinderaugen sind das Schönste auf der Welt“, meinte Isabel Edvardsson einmal über ihr Charity-Engagement.

2021 macht die Profitänzerin Babypause und will kürzertreten. Spätestens danach werden Fans das Multitalent aber wieder regelmäßig zu Gesicht bekommen. Bis dahin bleibt immer noch Isabel Edvardssons Instagram-Account, indem sie regelmäßig Einblicke in ihr Leben vor und hinter der Kamera gibt.

Auch interessant

Kommentare