Schauspieler stirbt mit 89

‘James Bond’-Bösewicht Michael Lonsdale ist tot

Große Trauer um ‘Bond’-Bösewicht Michael Lonsdale. Im Alter von 89 Jahren ist der Schauspieler gestorben. 

  • Der Schauspieler Michael Lonsdale ist gestorben - er wurde 89 Jahre alt.
  • Weltweiten Ruhm erlangte Lonsdale unter anderem als Schurke im Bond-Streifen ‘James Bond 007 – Moonraker – Streng geheim’, in dem er neben dem bereits verstorbenen Roger Moore zu sehen war.
  • Lonsdale wirkte in seiner 60-jährigen Karriere in rund 200 Filmen mit.

Paris – Der Schauspieler Michael Lonsdale ist tot. Zunächst berichtete das französische Nachrichtenmagazin ‘L’Obs’ vom Tod des Darstellers, später bestätigte die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Lonsdale Agenten Olivier Loiseau die traurige Neuigkeit. Demnach starb er im Alter von 89 Jahren am 21. September 2020 in Paris. Zum jetzigen Zeitpunkt sind keine weiteren Details zur Todesursache bekannt gegeben worden.

In Paris, wo der Hollywood-Star nun seine letzte Ruhe findet, wurde er 1931 auch geboren - als Sohn einer französischen Mutter und eines britischen Vaters. Dank seiner zweisprachigen Erziehung war er später sowohl dem französischen als auch dem internationalen Publikum bekannt und machte sich auch in Hollywood einen Namen. Er spielte in einigen sehr erfolgreichen Produktionen mit und stand mit Stars wie Roger Moore und Sean Connery vor der Kamera.

In seiner 60-jährigen Karriere wirkte Lonsdale in über 200 Film- und Theaterproduktionen mit

1960 gab Lonsdale sein Schauspiel-Debüt, 19 Jahre später feierte er dann seinen großen internationalen Durchbruch - im Bond-Film ‘Moonraker’ aus dem Jahr 1979. Darin fordert er Roger Moore heraus, der damals den britischen Agenten mit der Lizenz zum Töten spielte. Michael verkörperte den Schurken und Hightech-Industriellen Hugo Drax - mit dieser Rolle wird der in Paris geborenen Schauspieler wohl ewig in Verbindung gebracht werden. In der Literaturverfilmung ‘Der Name der Rose’ von Jean-Jacques Annaud aus dem Jahr 1986 drehte er mit Oscar-Preisträger Connery.

Viele Filmkritiker sehen seinen schauspielerischen Höhepunkt jedoch für sein Auftreten im Film ‘Von Menschen und Göttern’, der im Jahr 2010 erschienen ist und für den der Darsteller 2011 den französischen César-Award gewann. Das Projekt erzählt die wahre Geschichte von sieben französischen Mönchen, die in Algerien zwischen die Fronten geraten - und letztlich getötet werden. Mit dem amerikanischen Regisseur Steven Spielberg drehte er vor fünf Jahren den Politik-Thriller ‘München’.

Der Mime blieb der Leinwand bis ins hohe Alter treu - sein letzter Film war die französische Produktion ‘Das Ende ist der Anfang’ (Originaltitel: ‘Les premiers, les derniers’) von 2016, mit der er nach 60 Jahren im Filmbusiness der Schauspielerei den Rücken kehrte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#MichaelLonsdale im Alter von 89 Jahren verstorben! #Filmede trauert um #JamesBond Bösewicht Michael Lonsdale. Wie sein Agent #OlivierLoiseau nun bestätigte, ist Michael Lonsdale im Alter von 89 Jahren am Montag in seinem Haus in Paris verstorben. Während seiner Karriere spielte er unter anderem an der Seite von #LouisdeFunès in #OnkelPauldiegroßePflaume, sowie auch in englischen Filmen wie „#DerSchakal“ aus dem Jahr 1973. Weltweite Bekanntheit erlangte Michael Lonsdale als Bonds Gegenspieler #HugoDrax in #Moonraker, den er äußerst charismatisch und zugleich teuflisch verkörperte. Daraufhin folgten Rollen in #DerHolcroftVertrag, #DerNameDerRose, #WasVomTageÜbrigBlieb und #StevenSpielbergs #München. In seiner rund sechs Jahrzehnte andauernden Filmkarriere trat er in rund 240 zumeist französischen wie englischen Produktionen auf, was unter anderem auch auf seine familiäre und zweisprachige Herkunft zurückzuführen war. Neben der Schauspielerei war Lonsdale auch Autor von zehn Büchern. Welcher Film mit Michael Lonsdale hat euch am besten gefallen? Schreibt es uns in die Kommentare. Weitere News rund um Filme, Serien, Spielen und Streaming gibts auf unserer Website: Link in unserer Bio. Quelle: #TheHollywoodReporter

A post shared by filme.de (@filme.de.official) on

Rubriklistenbild: © imago images / United Archives International

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare